Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Spitzentrio mit souveränen Siegen
Der FV Zell-Weierbach (weiße Trikots) und die Sportfreunde Ichenheim kämpften verbissen, bis die Gäste den 3:1-Sieg unter Dach und Fach hatten. Bildquelle Peter Heck

Windschläg gibt die Rote Laterne an Tiergarten-Haslach ab

Kork - Stadelhofen II 3:0

Über den ersten Saisonsieg konnte sich Aufsteiger Kork nach dem 3:0 gegen die Landesliga-Reserve des SV Stadelhofen freuen. Dabei erwischten die Platzherren einen perfekten Start. Von Beginn an wurden die Gäste unter Druck gesetzt und bei Balleroberung direkt der Weg zum gegnerischen Tor gesucht. In der 21. Minute war es dann Baas, der sein Team auf die Siegerstraße brachte. Von den Gästen war in der Offensive nicht viel zu sehen, sodass der Aufsteiger durch den Doppelpack von Baas noch vor der Pause auf die Vorentscheidung drängte. Der SVS zeigte sich im zweiten Abschnitt zwar etwas verbessert, allerdings fehlte die Durchschlagskraft.

Tore: 1:0 Baas (21.), 2:0 Baas (39.), 3:0 Dill (69.)

 

Zell-Weierbach - Ichenheim 1:3

Sowohl der FV Zell-Weierbach als auch die Gäste aus Ichenheim brachten ihre ersten Chancen im Tor unter. Im Anschluss hatte das Heimteam ein leichtes Übergewicht, jedoch ohne zwingende Möglichkeiten zu kreieren. Nach 20 Minuten übte dann der Bezirksliga-Absteiger mehr Druck aus, was den Führungstreffer durch Feger zur Folge hatte. Im zweiten Durchgang drängten die Gäste auf eine schnelle Entscheidung, die durch einen sehenswerten Treffer von Lang in der 53. Minute herbeigeführt wurde. Im Anschluss gab es kaum noch Offensivaktionen.

Tore: 0:1 Roth (3.), 1:1 Falk (5.), 1:2 Feger (43./Foulelfmeter), 1:3 Lang (53.)

 

Fautenbach - Zusenhofen 1:2

Eine ausgeglichene Partie sahen die Zuschauer zwischen Fautenbach und dem Aufsteiger aus Zusenhofen. Beide Teams begannen temporeich und mit offenem Visier. Loessin ließ die Gäste in der 13. Minute das erste Mal jubeln. Vom Rückstand unbeeindruckt versteckte sich der SVF nicht, sondern drückte auf den Ausgleich, der eine Viertelstunde vor der Halbzeitpause auch gelang. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Begegnung etwas und Torchancen waren nur noch Mangelware. Erst in der Schlussphase zog der VfR das Tempo wieder an und wurde mit dem Siegtreffer durch Sester für den hohen Aufwand belohnt.

Tore: 0:1 Loessin (13.), 1:1 Baro (31.), 1:2 Sester (77.)

 

Ödsbach - Windschläg 2:3

Das Heimteam aus Ödsbach verschlief die Anfangsphase gegen den TuS Windschläg und lag durch frühe Tore von Gütle und Bätzler verdient mit 0:2 zur Pause im Rückstand. Nach dem Seitenwechsel bot sich jedoch ein anderes Bild. Der SVÖ kam druckvoller aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich, der Halter nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff auch gelang. Fortan verpassten es die Platzherren, die Dominanz aufrechtzuerhalten und mussten eine Viertelstunde vor Spielende den alten Abstand wieder hinnehmen. Zwar brachte der verwandelte Strafstoß von Vogt nochmals Spannung, am Ende reichte es aber nicht mehr für etwas Zählbares.

Tore: 0:1 Gütle (1.), 0:2 Bätzler (25.), 1:2 Halter (50.), 1:3 Chirita (75.), 2:3 Vogt (85./Foulelfmeter)

 

Urloffen - Wagshurst 2:2

Zu einem leistungsgerechten Remis kam es im Verfolgerduell zwischen Urloffen und Wagshurst. Die Gäste fanden besser ins Spiel und nutzten ihre Chancen vor dem Tor des Absteigers eiskalt aus. Ein Doppelpack von Pasenau brachte dem FVW nach einer halben Stunde eine komfortable 2:0-Führung ein. Erst danach fand der Gastgeber besser ins Spiel. Etwas glücklich fiel durch Soth der Anschlusstreffer noch vor dem Pausenpfiff. In Durchgang zwei entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei der FVU die besseren Chancen hatte. Kurz vor Schuss gelang Schwab dann doch noch der umjubelte Ausgleichstreffer.

Tore: 0:1 Pasenau (17.), 0:2 Pasenau (28.), 1:2 Soth (45.), 2:2 Schwab (88.)

 

Tiergarten-H. - Renchen 0:2

Die favorisierten Gäste nahmen beim neuen Tabellenschlusslicht in Tiergarten-Haslach gleich das Zepter in die Hand. Zwar hatte der Spitzenreiter mehr Spielanteile, in der Anfangsphase fehlte aber oft die Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Gehäuse. Erst in der 33. Minute traf Nigey zur verdienten 1:0-Führung. Die DJK präsentierte sich bis dato stabil in der Defensive und auch nach dem Rückstand hielt der Abstiegskandidat dagegen. Lediglich in der Offensive fehlten den Platzherren die Ideen und Möglichkeiten. Der SVR erwischte nicht seinen besten Tag und ließ in Durchgang zwei einige Chancen liegen. Nigey markierte in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt.

Tore: 0:1 Nigey (33.), 0:2 Nigey (93.)

 

Appenweier - Legelshurst 3:0

Die Zuschauer sahen, auch wenn das Endergebnis anderes aussagt, ein enges und umkämpftes Spiel. Die erste große Chance hatte Appenweiers Karim Clotail, der nur den Pfosten traf. Legelshurst war ebenfalls gefährlich und die Gastgeber mussten nach einem Eckball in höchster Not auf der Linie retten. Nach 35 Minuten ging der SVA in Führung, als Max Bährle nach mustergültiger Vorlage von Rami Deichelbohrer zum 1:0 traf. Kurz vor der Pause verpasste die TuS per Foulelfmeter und Freistoß an die Latte den Ausgleich. Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Partie offen, aber in Überzahl machte Appenweier alles klar.

Tore: 1:0 Bährle (35.), 2:0 Conteh (69.), 3:0 Ortmann (84.)


Top-Torjäger der Liga

1. Buba Conteh (SV Appenweier) 16
2. Raphael Halter (SV Ödsbach) 13
Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 13
4. Fabian Schoch (SV Renchen) 12
Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 12
6. Gabriel Pasenau (FV Wagshurst) 11
Simon Vogt (SV Ödsbach) 11
8. Marc Nigey (SV Renchen) 10
Marius Berger (FV Wagshurst) 10
Liviu-Andrei Chirita (TuS Windschläg) 10
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!