Oberliga Baden-Württemberg 
Für den SV Oberachern war mehr drin
Nicht nur der eingewechselte Daniel Filkovic, in dieser Szene frei vor Ravensburgs Schlussmann Haris Mesic, ließ eine gute Torchance beim 0:0 des SV Oberachern ungenutzt. Bildquelle Peter Heck

Ein 0:0 der besseren Sorte sahen am Samstagnachmittag die 220 Zuschauer am Sportplatz am Waldsee. Mit ein wenig Glück wäre gegen den FV Ravensburg auch der nächste Heimerfolg für den SV Oberachern um Trainer Marc Lerandy möglich gewesen.

Der SV Oberachern begann offensiv mit dem wiedergenesenen Gabriel Gallus und Neuzugang Evans Erius, der seit vergangenem Montag für die Mannschaft von Trainer Marc Lerandy spielberechtigt ist. Beide Akteure sorgten bereits von Minute eins an für Probleme in der Ravensburger Hintermannschaft. 

Blitzstart der Gastgeber

Nach 180 Sekunden war es Gabriel Gallus, der mit der ersten Chance des Spiels an FVR-Schlussmann Mesic scheiterte. Kurz darauf hatte Erius die Chance, den SV Oberachern früh in Führung zu bringen. Von den Gästen war in den ersten 30 Minuten nicht viel zu sehen, einzig nach einem Eckball kam Rahman Soyudogu vor Pendiger frei zum Kopfball, köpfte aber genau auf den Schlussmann des SV Oberachern. In der 37. und 38. Minute verpasste Anthony Decherf nur knapp die Führung für die Hausherren, sodass es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen ging.

Beste Saisonleistung

Es waren nur wenige Minuten im zweiten Durchgang gespielt, als Gabriel Gallus aus sechs Metern den Ball nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte. Auch Erius, der vom französischen Drittligisten CS Sedan an den Waldsee gewechselt ist, scheiterte in Minute 64 an Mesic im Tor der Gäste. In der Folgezeit verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hälfte der Gastgeber, doch die Ravensburger vergaben doppelt freistehend vor SVO-Torhüter Pendiger. Auch auf Oberacherner Seite scheiterten der zuvor eingewechselte Filkovic und Neuzugang Erius am FVR-Schlussmann, sodass am Ende ein leistungsgerechtes 0:0-Unentschieden stand. 

Leider wurde die bisher beste Saisonleistung des SV Oberachern am Ende nicht belohnt und SVO-Coach Lerandy zeigte sich nach dem Spiel mit dem Ergebnis auch nur teilweise zufrieden: »Wir haben heute ein gutes Spiel gegen einen sehr starken Gegner gezeigt. Ravensburg ist ein eingespieltes Team und wir haben es nach der Niederlage in Freiberg geschafft, kompakt in der Abwehr zu stehen«.

Nun gilt es, an die gute Leistung beim ersten Spiel ohne Gegentor seit dem 21. April gegen Bahlingen (1:0) auch auswärts anzuknüpfen, um am kommenden Wochenende beim südbadischen Derby in Villingen endlich etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen. 

SV Oberachern - FV Ravensburg 0:0
Oberachern:
Pendinger - Sheron, Armbruster, Feger (71. Zwick), Durmus (61. Gür), Gallus (74. Filkovic), Giardini, Muto, Decherf, Schwenk, Erius.
Ravensburg: Mesic - Jeggle, Soyudogru (32. Fetscher), Zimmermann, Altmann, Boneberger (84. Hettel), Schachtschneider, Hörtkorn, Schäch (60. Chrobok), Fiesel (71. Strauß), Boneberger.
Schiedsrichter: Jochen Rottner (Poppenweiler) - Zuschauer: 220.


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 19
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 14
3. Adrian Vollmer (SV Linx) 12
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 12
5. Marc Rubio (SV Linx) 10
6. Cristian Giles Sanchez (SSV Reutlingen) 9
7. Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 8
Tobias Klein (Bahlinger SC) 8
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 8
Gabriel Gallus (SV Oberachern) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!