Landesliga 
Yll Ibishi lässt den SC Offenburg jubeln
Yaya Manneh (rechts) und der SC Offenburg hielten in Ottenau dem großen Druck stand. Bildquelle Benni Emrich/Stammtischgebolze

3:1-Sieg in Ottenau beschert dem SCO noch den Klassenerhalt am letzten Spieltag.

Am letzten Spieltag in der Landesliga kam es zum Abstiegsshowdown zwischen sechs Kandidaten. Darunter der SC Offenburg, der den nötigen Sieg durch ein 3:1 in Ottenau schaffte, und auf Schützenhilfe hoffen musste. Und die kam durch den SV Oberwolfach, der den FV Würmersheim mit 2:1 bezwang.

Die Partie in Ottenau begann bei sommerlichen Temperaturen mit viel Schwung auf beiden Seiten. Obwohl es für die Gastgeber um nichts mehr ging, wollten sie ihr letztes Saisonspiel erfolgreich gestalten. Die Offenburger boten Ottenau kämpferisch Paroli. Nach einer guten halben Stunde kombinierten sich die Gastgeber mit einem schnellen Umschaltspiel bis an den Strafraum des SCO und Tobias Skubatz traf ins lange Eck zum 1:0. Der SCO hatte jedoch nur zwei Minuten später eine passende Antwort parat. Die Offenburger erhielten nach einem Handspiel einen Freistoß an der Strafraumgrenze. Stürmer Yll Ibishi platzierte den Ball über die Mauer zum 1:1 ins Tor.

Der zweite Abschnitt begann für die Gäste vielversprechend. Ibishi zog mit dem Ball von rechts nach innen und platzierte das Runde genau in den Knick zum 1:2. Ottenau bekam im zweiten Durchgang nicht mehr die Intensität auf den Platz wie noch in Halbzeit eins, was einerseits an der Hitze lag, aber auch daran, dass die Offenburger alles daransetzten, um nicht abzusteigen.

Mehr als 20 Minuten in Unterzahl

In der 67. Minute machte es sich der SCO doch noch selbst schwer und bekam durch eine unnötige Aktion die Ampelkarte. Tunahan Keskin, der bereits die Gelbe Karte gesehen hatte, spitzelte den Ball weg, nachdem das Spiel schon unterbrochen war. So waren die Offenburger über 20 Minuten in Unterzahl. Doch das Anrennen der Gastgeber konnte die gut stehende Abwehr um Mijo Vujevic und Jan Holdermann wegverteidigen. Und trotz Unterzahl spielten die Offenburger weiter nach vorne, da je nach Ausgang auf den anderen Plätzen ein weiteres Tor wichtig gewesen wäre. So tankte sich Yaya Manneh (79.) bis in den Strafraum und wurde dort zu Fall gebracht. Aliu Cisse übernahm die Verantwortung und verlud Keeper Niklas Wittur zum 1:3. In den letzten Minuten warfen sich die Offenburger noch in jeden Angriff der Gastgeber. Und als die Nachricht aus Oberwolfach kam, war beim SCO nur noch Feiern angesagt.

SpVgg Ottenau - SC Offenburg 1:3 (1:1)
Ottenau: Wittur - Schulz, Weiler, Fortenbacher (86. Frey), Großmann, Wunsch, Skubatz, Hertweck (76. Siefert), Garbacziok, Griener (46. Walter), Herm (90. Palica)
SCO: A. Grimm - Kempf, Vujevic, Holdermann, C. Keskin, Ibishi (90. Schary), Yildirim (90. Kraus), T.Keskin, Osmanov (90. G. Grimm), Manneh, Cisse (86. Stürzel)
Schiedsrichter: Mattern (Hohenwettersbach)
Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Skubatz (30.), 1:1 Ibishi (32.), 1:2 Ibishi (56.), 1:3 Cisse (79.)
Gelb-Rot: T. Keskin (SCO/67.)


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!