Verbandsliga Südbaden 
Offenburger FV muss Waldkirch über 90 Minuten beschäftigen
OFV-Trainer Florian Kneuker plagen weiterhin Personalsorgen, sodass er im Heimspiel gegen Waldkirch erneut nur 15 Feldspieler zur Verfügung hat. Bildquelle Peter Heck

Nachdem Fußball-Verbandsligist Offenburger FV das Derby beim SC Lahr mit 4:1 für sich entscheiden konnte, trifft das Team von Florian Kneuker am Samstag (14.30 Uhr) zu Hause auf den FC Waldkirch, der sein Heimspiel zuletzt gegen den FC Auggen überraschend mit 3:0 gewann. 

,,Grundsätzlich war ich mit der Leistung und dem Einsatz meiner Mannschaft zufrieden. Entscheidend war, dass wir den Gegner nicht ins Spiel kommen ließen. Wir waren einfach einen Tick schneller und wacher, hatten aber auch das nötige Glück beim Stande von 2:1", lautet das Derby-Fazit von OFV-Trainer Florian Kneuker, der aber auch rückblickend von einem verdienten Sieg sprach.   

Ganz offensichtlich hat der OFV unabhängig von der angespannten Personalsituation durch den 3:0-Sieg über Donaueschingen vor 14 Tagen physisch und psychisch an Stärke gewonnen, was gegen den SC Lahr deutlich erkennbar war. Fußball ist nun mal auch eine Kopfsache - und das Erfolgserlebnis im Derby wird nach den Rückschlägen zum Saisonstart mit Sicherheit der Mannschaft helfen, sich wieder an die alten Qualität heranzuarbeiten. 

Starke Gästeoffensive

Der FC Waldkirch muss durchaus als ernstzunehmender und unbequemer Gegner gesehen werden, was der jüngste 3:0-Sieg der Elztäler zuletzt gegen den spielstarken FC Auggen unterstreicht. Vor allem in der Offensive konnte der FC Waldkirch gegenüber der vergangenen Saison deutlich an spielerischer Qualität zulegen, wobei die Offensivkräfte Sandro Rautenberg mit bisher sieben und Dominik Frassica mit fünf Toren neben Josef Tohmaz maßgeblich am Erfolg der Mannschaft von Trainer Jan Ernst beteiligt sind. Aber auch die Defensive der Elztäler ließ mit ihrem kompakten Auftreten gegen den FC Auggen nicht viel zu, sodass schlussendlich der 3:0-Sieg verdient war. 

Dass der OFV nach dem mühsamen Saisonstart allmählich in die Gänge zu kommen scheint unterstreicht die Effizenz gegen den SC Lahr, wobei sich auch bei der Chancenverwertung mit vier erzielten Toren ein möglicher Aufwärtstrend zeigt. 
,,Wichtig ist für uns, läuferisch und kämpferisch gut ins Spiel zu kommen. Wir müssen den Gegner über 90 Minuten konsequent beschäftigen, dabei nicht nur reagieren, sondern zielgerichtet agieren, die Zweikämpfe annehmen und auch körperlich dagegenhalten", macht Florian Kneuker deutlich, dass der FC Waldkirch keineswegs unterschätzt werden darf. 

Kaum Veränderungen

Für die Mannschaftsaufstellung stehen dem OFV-Coach nur 15 Feldspieler zur Verfügung, nachdem weiterhin sieben Leistungsträger verletzungs- und berufsbedingt fehlen. Daher wird weitestgehend die Mannschaft vom zurückliegenden Derby auf dem Spielberichtsbogen erscheinen. 


Top-Torjäger der Liga

1. Ridje Sprich (SV Weil) 17
2. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 11
3. Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 10
4. Dominik Frassica (FC Waldkirch) 9
5. Simon Walter (FC Denzlingen) 8
Kevin Sax (Kehler FV) 8
7. David Assenmacher (Kehler FV) 7
Marco Petereit (Offenburger FV) 7
Angelo Di Palma (FV Lörrach-Brombach) 7
Bastian Bischoff (FC Auggen) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!