Verbandsliga Südbaden 
Kehler FV nach 3:0 gegen SV Endingen an der Tabellenspitze
Der Kehler FV setzte gegen die Blauen des SV Endingen seinen Höhenflug in der noch jungen Saison fort, Lucas Lux (oben) sorgte nach 18 Minuten für die Führung beim 3:0. Bildquelle Ulrich Marx

Der Kehler FV bleibt in der laufenden Saison ungeschlagen und übernahm nun sogar die Tabellenspitze. Am Samstag gewann das Team von Trainer Frank Berger das Heimspiel gegen den SV Endingen verdient mit 3:0 (1:0).

Die Freude über den dritten Saison-Heimsieg -und diesmal ohne Gegentor -wurde allerdings getrübt durch die Verletzungen von Kemal Sert (er ging bereits leicht angeschlagen ins Spiel) und Yannick Assenmacher, der nach einem taktischen Foul sich am Knie verletzte. In den ersten 45 Minuten hatten die Hausherren klare Vorteile und setzten die Gäste durch hohes Pressing unter Druck. Lucas Lux in der 6. Minute und David Assenmacher (11.) hatten bereits in der Anfangsphase Möglichkeiten zur Kehler Führung. Der Schuss von Lux wurde von einem Abwehrspieler geblockt, Assenmacher scheiterte aus kurzer Distanz an Keeper Jurek Schlitzer. Doch in der 18. Minute wurden die KFV-Aktivitäten belohnt. Der lauffreudige Kevin Sax setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, seine Hereingabe in den Fünfmeter-Raum erreichte Lux, der das Leder an Schlitzer vorbei ins Netz bugsierte.

Gäste fast ohne Chancen

Nach dieser hochverdienten Führung nahmen die Hausherren für einige Zeit den Fuß vom Gaspedal, die Gäste konnten dies aber nicht nutzen, hatten erst eine Minute vor dem Pausenpfiff ihre erste gute Gelegenheit durch Jonas Pies, der aus spitzem Winkel mit einem satten Schuss an Torhüter Daniel Künstle scheiterte. 
KFV-Kapitän Felix Armbruster, der sich oft in die Angriffe einschaltete, besorgte in der zweiten Halbzeit nach einem schnellen Spielzug und punktgenauer Flanke von Arber Paqarizi schon früh das vorentscheidende 2:0 (53). Die zweite Möglichkeit der Kaiserstühler folgte in der 63. Minute durch den eingewechselten Stipe Malenica, der mit einem 16-Meter-Geschoss Keeper Künstle zu einer Glanzparade zwang. Die Endphase gehörte wieder dem KFV, für den Kevin Sax nach starker Vorarbeit des eingewechselten Harim Makaya mit seinem Treffer in der 86. Minute den Sack zuschnürte. Makaya hatte in der Schlussminute sogar noch den vierten Treffer auf dem Fuß.

»Es war heute schwieriger als in den letzten beiden Heimspielen. Einige Situationen haben wir technisch nicht so gelöst. Aber man schießt nicht immer sechs Tore in einem Spiel. Wir mussten heute hart arbeiten. Aber wir sind zufrieden und haben weitere drei Punkte gesammelt«, resümierte KFV-Coach Frank Berger. 

Kehler FV - SV Endingen 3:0 (1:0)
KFV: Künstle - Maier, Sax, D. Assenmacher (77. Makaya), Lux (61. Kheloufi), Armbruster, Laifer, Bounatouf, Y. Assenmacher (71. Rother), Aras, Sert (41. Paqarizi)
Endingen: Schlitzer - Hüglin (76. Schillinger), Kopp (46. Metzinger), Mugeta, Thoma (46. Einecker), Futmann, Göring, Maurer (55. Malenica), Junker, Benz, Pies
Schiedsrichter: Moritz Kuhn (Pforzheim)
Zuschauer: 300
Tore: 1:0 Lux (18.), 2:0 Armbruster (52.), 3:0 Sax (86.)


Top-Torjäger der Liga

1. Ridje Sprich (SV Weil) 13
2. Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 9
3. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 8
4. Angelo Di Palma (FV Lörrach-Brombach) 7
Dominik Frassica (FC Waldkirch) 7
6. Anes Vrazalica (FC Denzlingen) 6
David Assenmacher (Kehler FV) 6
Simon Walter (FC Denzlingen) 6
Steven Herbote (SV 08 Kuppenheim) 6
Yannik Weber (SV Weil) 6
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!