Verbandsliga Südbaden 
Geiler und Martin vor Rückkehr in Kader des Offenburger FV
Samuel Geiler kann gegen Aufsteiger DJK Donaueschingen wieder auflaufen und soll die Offensive des Offenburger FV verstärken. Bildquelle Ulrich Marx

Nachdem dem Fußball-Verbandsligisten Offenburger FV auch im sechsten Saisonspiel beim 0:2 in Lörrach-Brombach die Durchschlagskraft fehlte, hofft die Mannschaft von Trainer Florian Kneuker, dass im Heimspiel am Samstag (14.30 Uhr) gegen Aufsteiger DJK Donaueschingen endlich der Knoten platzt.

Obwohl Co-Trainer Frank Armbruster, der den erkrankten Chefcoach Florian Kneuker vertrat, in Lörrach-Brombach auf zehn Leistungsträger verzichten musste, wäre ein Punktgewinn für den OFV durchaus realistisch gewesen, doch führten wiederum individuelle Fehler sowie die fehlende Cleverness zur dritten Saisonniederlage.

Hochmotivierter Aufsteiger

Mit der DJK Donaueschingen gastiert am Samstag ein hochmotivierter Aufsteiger im Karl-Heitz-Stadion, der zuletzt mit dem ersten Verbandsliga-Sieg beim 2:0 gegen den FC Waldkirch einen wichtigen Belastungstest bestand und zusätzliches Selbstvertrauen tanken konnte. Insofern darf der OFV die kommende Begegnung keineswegs auf die leichte Schulter nehmen. Aufgrund der äußerst angespannten Personalsituation muss sich das Kneuker-Team auf einen Gegner einstellen, der bis in die Haarspitzen motiviert sein wird und an seine Leistungsgrenze gehen wird, um gegen den favorisierten, aber angeschlagenen Gastgeber zu punkten.

Drei Remis und ein Sieg

Dass die Mannschaft von   Trainer Tim Heine Qualität besitzt, zeigen die drei Unentschieden gegen den SC Pfullendorf, FV Lörrach-Brombach und FC Auggen sowie natürlich der jüngste Sieg gegen Waldkirch.  
Der unerwartet schlechte Saisonstart des OFV muss nicht lange hinterfragt werden, wenn man berücksichtigt, dass sich der Kader von Spiel zu Spiel durch Verletzungen und Rückschläge immer mehr verkleinert und sich die Gegner inzwischen auf die angespannte Personalsituation des OFV eingestellt haben. 

»Wir bringen uns selbst immer wieder um die möglichen Punkte. Vier Elfmeter und drei direkte Freistöße in sechs Pflichtspielen nach teilweise auch recht unglücklichen Entscheidungen gegen uns trugen mit dazu bei, dass wir in unserer angespannten Personalsituation wichtige Punkte abgegeben haben«, fasst Florian Kneuker die augenblickliche sportliche Lage zusammen. 

Tsolakis-Einsatz fraglich

Auch am Samstag wird er auf sieben bis acht Leistungsträger  verletzungsbedingt verzichten müssen. Allerdings stehen mit Lukas Martin und Samuel Geiler gegen Donaueschingen wieder zwei wichtige Akteure zur Verfügung. Ob es bereits für Dimitrios Tsolakis nach überstandener Verletzung zu einem Einsatz in der Offensive reicht, bleibt abzuwarten. Für Florian Kneuker, der ein Spiel auf Augenhöhe erwartet, kommt es vor allem auf die mannschaftliche Geschlossenheit seines Teams an, wobei in der Defensive konsequent und möglichst fehlerfrei verteidigt werden muss. 


Top-Torjäger der Liga

1. Ridje Sprich (SV Weil) 17
2. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 11
3. Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 10
4. Dominik Frassica (FC Waldkirch) 9
5. Simon Walter (FC Denzlingen) 8
Kevin Sax (Kehler FV) 8
7. Marco Petereit (Offenburger FV) 7
Angelo Di Palma (FV Lörrach-Brombach) 7
David Assenmacher (Kehler FV) 7
Bastian Bischoff (FC Auggen) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!