Verbandsliga Südbaden 
Effizienter Offenburger FV gewinnt das Derby beim SC Lahr
Kollektive Freude herrschte bei Louis Beiser-Biegert, Marco Petereit, Fabio Kinast, Diogo Carolina und Fabian Feißt (v. l.) nach dem 4:1-Erfolg des Offenburger FV im Derby beim SC Lahr. Bildquelle Stephan Hund

An die unter der Woche im Pokal gezeigte Leistung hat der SC Lahr am Samstag im Derby der Verbandsliga-Kreisstädte gegen den Offenburger FV nur zum Teil angeknüpft. Die effizienten Gäste gewannen nicht unverdient, wenn auch zu hoch mit 4:1 (2:1).

Vor 390 Zuschauern legte der OFV früh den Vorwärtsgang ein. Doch die erste große Möglichkeit vergab auf SC-Seite Ousman Bojang. Sein Kopfball strich nach zuvor geblocktem Schuss knapp übers Tor (6.). Besser stellte es Offenburg an: Eine weite Linksflanke brachte der sträflich ungestörte Diogo Carolina zum 0:1 (13.) unter. 

Weschle staubt ab

Auch gestärkt durch die Führung, erspielte sich der OFV ein Übergewicht im Mittelfeld, wirkte präsenter, zwingender in den Zweikämpfen. Das schlug sich in Möglichkeiten nieder: Zunächst tankte sich Marco Petereit zur Grundlinie durch, seine scharfe Hereingabe fand keinen Abnehmer (22.). Eine Minute später erneut Petereit, der das Auge für Fabio Kinast hatte. Trockener Abschluss - 0:2. Es dauerte, bis sich die Gastgeber von dem Zwischenstand erholten. Ein gelungener Konter führte zum Erfolg. Johannes Wirth zog ab, den von OFV-Schlussmann Vauvenargues Kehi schwach abgewehrten Abpraller verwertete Martin Weschle zum 1:2 (30.). Lahr hatte danach optisch mehr vom Spiel, ,,zuweilen hat uns die geistige Frische gefehlt. Aber die Mannschaft hat nie aufgegeben", befand Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller.

Ausgleich verpasst

Zum Beginn des zweiten Abschnitts wollten beide Kontrahenten direkt für klare Verhältnisse sorgen. Weschle bot sich die Möglichkeit zum Ausgleich, sein Schuss wurde von der OFV-Verteidigung geblockt (53.). In der Phase gewann Lahr langsam Kontrolle, die nächste dicke Gelegenheit zum Ausgleich bot sich Bojang. Mit einem langen Pass eingesetzt, strebte der Lahrer dem Gästetor entgegen, sein Heber geriet jedoch zu hoch (62.). ,,Bei einem 2:2 nimmt das Spiel eine andere Dynamik. Aber Offenburg war heute effizienter", so Müller. 

Herrmann überheblich

Typisch für das Spiel fiel die Entscheidung im Gegenzug auf der anderen Seite. Petereit vollendete die erste OFV-Chance in Hälfte zwei zum 1:3 (63.). Noch höher hätten die Gäste nach 73 Minuten führen können. Doch Fabian Herrmanns überheblich gelupfter Strafstoß flog, begleitet von spöttischen Zuschauerkommentaren, über das Tor. Besser schloss Lukas Martin ab, der locker zum 1:4 (82.) einschoss. 
,,Der Offenburger Sieg geht in Ordnung, fiel allerdings um zwei Tore zu hoch aus. Die Mannschaft hat alles versucht. Wenn wir in Führung gehen, wäre mehr drin gewesen", so Petro Müller nach dem Spiel. OFV-Coach Florian Kneuker sah ebenfalls einen ,,verdienten Erfolg. Wir haben das Spiel in den entscheidenden Phasen bestimmen können."

SC Lahr - Offenburger FV 1:4 (1:2)
Lahr:
J. Witt - Simon Zehnle, Bürkle, Sören Zehnle (71. S. Witt) - Wirth, Häußermann, Gueddin - Bojang, Sen (59. Kerellaj), Prieto (84. Lehmann) - Weschle.
Offenburg: Kehi - Leist, Leopold, Beiser-Biegert, Herrmann, Feißt, Tsolakis (72. Martin), Feger (66. Obosso), Petereit (74. Preußler), Kinast, Carolina (82. Obame).
Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schönwald) - Zuschauer: 390.
Tore: 0:1 Carolina (11.), 0:2 Kinast (23.), 1:2 Weschle (30.), 1:3 Petereit (62.), 1:4 Martin (82.).
Besonderes Vorkommnis: Herrmann (OFV) verschießt Strafstoß (73.).


Top-Torjäger der Liga

1. Ridje Sprich (SV Weil) 17
2. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 14
3. Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 10
4. Dominik Frassica (FC Waldkirch) 9
5. Simon Walter (FC Denzlingen) 8
Marco Petereit (Offenburger FV) 8
Kevin Sax (Kehler FV) 8
8. Steven Herbote (SV 08 Kuppenheim) 7
Angelo Di Palma (FV Lörrach-Brombach) 7
David Assenmacher (Kehler FV) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!