Verbandsliga Südbaden 
Den Offenburger FV erwartet ein Spiel auf Augenhöhe
Stellen sich auf einen heißen Tanz in Radolfzell ein: OFV-Trainer Florian Kneuker (l.) und Luca Kehl. Bildquelle Peter Heck

 Nach dem gelungenen Saisonstart mit dem 4:2-Heimsieg gegen den SV Bühlertal hat Fußball-Verbandsligist Offenburger FV am Samstag (14.30 Uhr) beim heimstarken FC Radolfzell eine hohe Auswärtshürde vor der Brust.
 

»Die deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit sowie die konsequente Chancenverwertung waren für den Erfolg ausschlaggebend«, fasste OFV-Trainer Florian Kneuker den Sieg gegen Aufsteiger SV Bühlertal zusammen.
Mit dem FC Radolfzell trifft der OFV nun auf eine kompakte und torgefährliche Mannschaft, die allerdings beim 2:2 zum Auftakt gegen den FC Waldkirch in Überzahl nicht über eine Punkteteilung hinaus kam. Dennoch dürfte der OFV gewarnt sein, denn Radolfzell gewann das Rückspiel der Vorsaison im Mettnau-Stadion mit 3:1. Wie eng die beiden Mannschaften beieinander liegen, verdeutlicht die Bilanz der vergangenen Saison: Der OFV belegte Tabellenplatz drei, Radolfzell Rang fünf. Der OFV erzielte 69:43 Tore, Radolfzell 70:59.  

Starke Offensive

Vor allem in der Offensive verfügt der FC Radolfzell mit Alexander Stricker, Tobias Krüger (je 16 Tore in der Vorsaison) und Robin Niedhardt (14) über eine gut eingespielte und äußerst torgefährliche wie konterstarke Sturmreihe. Dabei besticht vor allem Krüger neben seinen Torjägerqualitäten mit den Fähigkeiten, im Mittelfeld Regie zu führen.  

Vier Spieler fehlen

»Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, denn der FC Radolfzell wird nach der Punkteteilung beim FC Waldkirch einiges aufzuarbeiten haben und mit Sicherheit den ersten Sieg anstreben«, liegt die Messlatte für Florian Kneuker in dem kommenden Duell recht hoch.

Bei der Mannschaftsaufstellung muss der OFV-Coach weiterhin auf Dimitrios Tsolakis, Jacob Harter und Marco Junker verletzungsbedingt verzichten. Ebenso steht ihm berufsbedingt Samuel Geiler nicht zur Verfügung. Ob es für den angeschlagenen Kapitän Marco Petereit bereits für einen Einsatz reichen wird, muss abgewartet werden.  


Top-Torjäger der Liga

1. Ridje Sprich (SV Weil) 10
2. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 8
3. Angelo Di Palma (FV Lörrach-Brombach) 7
Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 7
5. Simon Walter (FC Denzlingen) 6
Yannik Weber (SV Weil) 6
Kevin Sax (Kehler FV) 6
8. Anes Vrazalica (FC Denzlingen) 5
David Assenmacher (Kehler FV) 5
Steven Herbote (SV 08 Kuppenheim) 5
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!