Verbandsliga Südbaden 
3:1 gegen Mörsch: OFV verteidigt souverän Platz eins
OFV-Spieler Aristote Jose Junior Obosso (l.) klärt per Kopf vor dem Mörscher Jose Carlos Tijeras Martinez. Bildquelle Ulrich Marx

Vor 224 Zuschauern verteidigte der Offenburger FV mit seinem achten Pflichtspielsieg in Folge die Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga. Der 3:1 (2:0)-Heimerfolg über den Tabellenletzten 1. SV Mörsch war mehr als verdient. 

Der Offenburger FV war dem Gästeteam des 1. SV Mörsch spieltechnisch überlegen und bestimmte über weite Strecken die Partie. Das einzige Manko des OFV war die mangelnde Chancenverwertung, was auch von Trainer Florian Kneuker bemängelt wurde. ,,Wir wussten, dass es aufgrund der  schwierigen Bodenverhältnisse gegen den tiefstehenden Gegner nicht einfach werden würde, die erspielten Strafraumszenen immer erfolgreich abzuschließen. Dennoch war unser Sieg gegen die kampfstarken Gäste verdient," lautete das Fazit von Florian Kneuker.

Verdienter Sieg
Dem pflichtete auch Patrick Anstett bei: ,,Ein verdienter Sieg des OFV. Er hat große Qualität in der Offensive. Trotz der Niederlage war ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden", kommentierte der Trainer des SV Mörsch und frühere OFV-Spieler das 1:3.
In den ersten Spielminuten traten die Gäste sehr selbstbewusst und offensiv auf, gerieten dennoch nach 17 Minuten in Rückstand, als Offenburgs Mannschaftskapitän Marco Petereit einen Freistoß aus 20 Metern Torentfernung zum 1:0 für den OFV versenkte.

Quentel hält Rückstand in Grenzen
Die Offenburger versuchten schnell nachzulegen, doch Diogo Carolina, Fabian Herrmann und Marco Petereit scheiterten jeweils in den Folgeminuten an SVM-Schlussmann Tobias Quentel. In der 36. Minute dann die Vorentscheidung. Nach einer Grundlinienflanke von Marco Petereit traf Fabian Herrmann mit seinem Kopfball zum 2:0.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit knüpfte das Kneuker-Team nahtlos an die Leistung der ersten 45 Minuten an, schnürte den Gegner in dessen Spielhälfte regelrecht ein und erarbeitete sich in den folgenden 20 Minuten mehrere hochkarätige Torchancen durch Fabian Herrmann, Marco Petereit und Fabio Kinast. Doch es fehlte die notwendige Konzentration und Entschlossenheit im Abschluss. 

Carolina antwortet mit dem 3:1
Wie aus dem Nichts dann mit dem ersten Torschuss der Gäste in der 64. Minute der Anschlusstreffer. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball hämmerte Jose Carlos Tijeras Martinez von der Strafraumgrenze das Leder volley ins OFV-Tor zum 2:1. 
Die passende Antwort der Offenburger ließ nicht lange auf sich warten. Fabian Herrmann (67.) setzte sich über rechts durch und flankte auf den Elfmeterpunkt, wo Diogo Carolina aus vollem Lauf den Ball zum 3:1 im Tor versenkte. 
Wer nun geglaubt hatte, dass sich die Mörscher mit der sich anbahnenden Niederlage abfinden würden, sah sich getäuscht, denn das Anstett-Team gab plötzlich sein defensives Konzept auf und machte Druck, ohne allerdings noch zwingende Strafraumszenen herbeiführen zu können.  

Offenburger FV - 1. SV Mörsch 3:1 (2:0)
Offenburg:
Kehi - Feißt, Obosso, Tsolakis (70. Anzaldi), Distelzweig, Beiser-Biegert, Kinast, Preußler (56. Ernst), Carolina, Petereit, Herrmann (71. Martin).
Mörsch: Quentel - Jasin, Bretzinger, Baumann (27. Schwarz, 74. Rastätter), Heitz, Würz , Kerlin (58. Mohr), Zimmy, Tijeras, Preine, Melzer (73. Franjic).
Schiedsrichter: Marion Barisic (Sigmaringen) - Zuschauer: 224.
Tore: 1:0 Petereit (17.), 2:0 Herrmann (36.),  2:1 Tijeras (64.), 3:1 Carolina (67.). 


Top-Torjäger der Liga

1. Ridje Sprich (SV Weil) 20
2. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 16
3. Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 12
4. Dominik Frassica (FC Waldkirch) 10
5. Kevin Sax (Kehler FV) 9
6. Marco Petereit (Offenburger FV) 8
Simon Walter (FC Denzlingen) 8
Fabian Herrmann (Offenburger FV) 8
Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
10. Fabio Kinast (Offenburger FV) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!