Verbandsliga Südbaden 
0:4 in Lörrach: Fehler des SC Lahr gnadenlos bestraft
Wartet nach vier Spielen weiterhin auf den ersten Sieg des SC Lahr: der Sportliche Leiter Petro Müller. Bildquelle Marc Faltin

An der Schweizer Grenze hat Fußball-Verbandsligist SC Lahr am Samstag eine weitere herbe Niederlage bezogen. Beim FV Lörrach-Brombach gab es ein 0:4 (0:3). »Angesichts des Resultats mag es komisch klingen, aber die Mannschaft hat mehr Leben gezeigt als gegen Denzlingen. Wir produzieren allerdings Fehler, die gnadenlos bestraft werden«, sagte Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller.

Nach Abtasten und der Suche nach Kontrolle auf beiden Seiten ordnete sich das Geschehen. Lörrach setzte auf lange Bälle, und Angelo Di Palma (13.) gab nach herrlicher Ballanname einen ersten Warnschuss ab. Auf der Gegenseite erlief Janosch Bologna (14.) eine zu kurz gespielte FV-Rückgabe, zögerte aber vor Torhüter Dominik Lüchinger zu lange, der ihm den Ball vom Fuß (14.) nahm. 

Kompakte Abwehrreihen
Beide Teams taten sich gegen kompakte Abwehrreihen schwer, oftmals versprangen Bälle bei der Annahme. Eine neue Dynamik trat mit der Führung ein. Nach einem abgewehrtem Lahrer Angriff schlug Cem Gürsoy im Mittelfeld unbedrängt eine Kerze. Lörrach geriet am rechten Flügel in Ballbesitz, und Di Palma lief auf das Lahrer Tor zu und verwandelte abgeklärt flach zum 1:0 (27.). 
Die Gäste-Antwort kam prompt: Doch gegen den agilen Osman Bojang blieb ­Lüchinger im direkten Duell Sieger (30.). Dass die Gastgeber in einzelnen Situationen gedanklich schneller waren als der Gegner, ließ die Entstehung des zweiten Treffers erkennen: Lahr wurde im Aufbau zugestellt, Gürsoy im Mittelfeld und Andreas Bürkle zentral in der Abwehr gepresst. Daniel Briegel setzte erneut Di Palma ein, der davon zog und zum 2:0 traf (39.).

Handspiel im SC-Strafraum
Es sollte noch schlimmer kommen, als Simon Witt im eigenen Strafraum eine Flanke mit der Hand zum Torhüter zurückspielte. Den Strafstoß verwandelte Briegel zum 3:0 (42.). »Bis zum Rückstand haben wir solide gespielt, hatten unsere Chancen, die aber erneut nicht genutzt wurden. Danach riss der Faden, schlimme individuelle Fehler trugen ihr Übriges bei«, hielt Müller fest. 

Keine Ideen
Nach der Pause konnten sich die Gastgeber auf ihrer sicheren Führung ausruhen. Lahr fehlten die Ideen, um gefährlich in Tornähe zu gelangen, Lörrach Brombach legte dagegen durch den eingewechselten Arjenit Gashi das 4:0 (75.) nach.
 
FV Lörrach-Brombach - SC Lahr 4:0 (3:0)
Lörrach:
Lüchinger - Riede, Pinke, Nickel (80. Behringer), Colley, Briegel, Meier, Böhler, Kierzek (46. Münch), Di Palma (61. Gashi), Kassem (73. Aliane).
Lahr: J. Witt - S. Witt, Bürkle, Burgert - Prieto (68. Sen), Wirth, Kerellaj (79. Lehmann), Gürsoy, Bojang - Weschle, Bologna (61. Dold).
Schiedsrichter: Niggemeier (Unterkirnach) - Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Di Palma (27.), 2:0 Di Palma (39.), 3:0 Briegel (42./Handelfmeter), 4:0 Gashi (75.).


Top-Torjäger der Liga

1. Ridje Sprich (SV Weil) 17
2. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 11
3. Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 10
4. Dominik Frassica (FC Waldkirch) 9
5. Simon Walter (FC Denzlingen) 8
Kevin Sax (Kehler FV) 8
7. Marco Petereit (Offenburger FV) 7
Angelo Di Palma (FV Lörrach-Brombach) 7
David Assenmacher (Kehler FV) 7
Bastian Bischoff (FC Auggen) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!