Verbandsliga Südbaden 
Tsolakis rettet dem OFV einen Punkt
Dimitrios Tsolakis traf spät zum 2:2. Bildquelle Ulrich Marx

Der Offenburger FV bliebt in der Fußball-Verbandsliga weiter ungeschlagen. Gestern erkämpften sich die Ortenauer ein 2:2 beim SV Mörsch. Lange Zeit sah es bei einem 0:2-Rückstand nicht gut aus für die Elf von Florian Kneuker. Erst in der Schlussphase trafen die Gäste zum verdienten Ausgleich.

In Hälfte eins neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Einzig durch den Mörscher Christof Leiss (8.) war eine Chance zu verzeichnen. Ansonsten beherrschte der Kampf im Mittelfeld die Partie. Wie aus dem Nichts fiel dann das 1:0 für die Elf aus dem Landkreis Karlsruhe. Nach einem Eckball stand Leon Preine goldrichtig (38.) und köpfte zur Führung ein. 


Lange Zeit wurde die Partie danach unterbrochen, da OFV-Keeper Florian Streif nach einer Aktion von Sowe Mukhtar im Strafraum behandelt werden musste. Ein Fallrückzieher von Fabian Herrmann (44.) war die beste Chance für die Offenburger in der ersten Hälfte.


Kurz nach dem Pausentee schien die Vorentscheidung gefallen. Nach einem Eckball drückte Leiss die Kugel im Getümmel (56.) über die Linie. Von nun an verstärkte der OFV seine Angriffsbemühungen, jedoch ohne den Torwart des SVM ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Schließlich nahm sich Marco Junker ein Herz und versenkte das Leder aus der Distanz (78.) zum Anschlusstreffer.
Als Mukhtar Sowe völlig unnötig an der Außenlinie im Mittelfeld Jacob Harder umsenste (84.), zeigte ihm Referee Moritz Kuhn, dessen Team mit der Leitung der Partie zeitweise ein wenig überfordert wirkte, folgerichtig Gelb-Rot. Von nun an bekamen die Offensiv-Aktionen des OFV in Überzahl mehr »Punch«. Als der eingewechselte Dimitros Tsolakis per Kopfball-Hechter nach feiner Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Martin Lukas (87.) zum 2:2 traf, kannte der Jubel bei den Ortenauern keine Grenzen.
In der rund fünfminütigen Nachspielzeit waren die physisch wie mental starken Offenburger dem Siegtreffer gar näher als die stehend k.o. wirkende Heimelf auf dem Sportplatz »Sandgrube«. Mit 11:2 Toren und sieben Punkten aus drei Partien kann man von einem gelungenen Saisonstart des Tradititonsvereins aus Mittelbaden sprechen.

1. SV Mörsch - Offenburger FV 2:2 (1:0)
Mörsch:
Maier, Schwarz, Leiss, Bretzinger (63. Leon Forcher/86. Pflugfelder, ), Würz (72. Schäfer), Sowe, Weber, Schrempp, Preine, Frey (75. Leander Forcher), Beckmann 
Offenburg: Streif, Harter, Anzaldi, Junker, Geiler, Leopold (46. Petereit/60. Martin), Beiser-Biergert, Herrmann, Feißt (78. Tsolakis) Baitinger (78. Leist), Kehl
Schiedsrichter: Moritz Kuhn (Pforzheim) - Zuschauer: 130
Tore: 1:0 Preine (38.), 2:0 Leiss (56.), 2:1 Junker (78.), 2:2 Tsolakis (87.)
Gelb-Rote Karte: Sowe (Mörsch/84.)


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 12
2. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 11
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 10
4. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 9
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 9
6. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 8
7. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 7
Marco Petereit (Offenburger FV) 7
Martin Fischer (FSV Rot-Weiß Stegen) 7
10. Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 6
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!