Verbandsliga Südbaden 
SV Linx startet gegen SSV Reutlingen
Ab Samstag wird im Hans-Weber-Stadion wieder Oberliga-Fußball gespielt. Bildquelle Ulrich Marx

In der Fußball-Oberliga  Baden Württemberg rollt am Wochenende wieder das runde Leder. Neuling SV Linx (14.Platz/20 Punkte) empfängt am Samstag, um 15 Uhr, im Hans-Weber-Stadion den ambitionierten SSV Reutlingen (4./35). Es ist ein Spiel mit besonderen Sicherheitsmaßnahmen.

Mit dem Oberligaheimspiel am Samstag gegen Titelaspirant SSV Reutlingen startet der SV Linx ins Jahr 2019. Nach dem Erfolgsjahr 2018 ist nun im 70. Vereinsjahr der Klassenerhalt oberstes Ziel. 
Personell haben die Linxer  mit dem Trainerwechsel zum Saisonende von Sascha Reiss zu Thomas Leberer und den Winterzugängen Harry Föll, Julian Köhler und Kevin Traore für Aufsehen gesorgt. Mit Rang 14 in der Tabelle steht das SVL-Team bei neun Punkten Vorsprung zur Abstiegszone noch gut da, aber bei den anstehenden Spielen gegen Reutlingen, Bissingen, Nöttingen und Oberachern kann der Vorsprung schnell aufgebraucht sein. Im Vorrundenspiel kam das SVL-Team gegen haushoch überlegenen SSV Reutlingen mit 0:3 noch glimpflich davon. Ziel der Gäste ist der Regionalligaaufstieg, auch wenn die finanzielle Lage auf das Gemüt drückt. »Bei uns fehlt zur Weiterentwicklung ein niedriger sechsstelliger Betrag«, klagt der Fußball-Vorsitzende Michael Schuster in einem Interview. 
Zu Saisonbeginn wurde die zweite Mannschaft der Reutlingener abgemeldet. Auch mit Neuzugängen hielt man sich zurück. Bis auf Torhüter Ga?per Bozic, Bleron Visoka und Ivan Müller gab es zum Jahreswechsel keine Neuverpflichtungen. Bei zwei Punkten Rückstand zur Tabellenspitze und der drittbesten Abwehr der Liga bleibt die Meisterschaft erklärtes Ziel.

»Sorgenkind« Abwehr 

Mit 30 bisher erzielten Treffern läge der SV Linx im Mittelfeld der Tabelle. Sorgenkind war bisher das Abwehrverhalten, denn 43 Gegentore sind eindeutig zuviel. Gut, dass Innenverteidiger Dennis Kopf wieder voll einsatzfähig ist. Dafür muss Sascha Reiss auf Torhüter Norman Riedinger verzichten, dessen bereits ausgeheilt geglaubter Unterarmbruch im Training wieder aufgebrochen ist. Auch Wacim Tine (Mittelfußbruch) und Pierre Venturini (Adduktoren) fehlen am Samstag. Alle drei Neuzugänge sind Offensivspieler, eine Verstärkung für die Abwehr wurde nicht gefunden. 
Von sieben bisher ausgetragenen Punktespielen gegen den SSV hat der SV Linx nur einmal (2010/2:1) gewonnen. Die Hoffnungen in Linx ruhen auf dem Heimvorteil und das, im Vergleich zur Reutlingener »Kreuzeiche«, kleine Hans-Weber-Stadion um gegen den Favorit zu bestehen. 

Große Kulisse?

Großer Zuschauerandrang, wird am Samstag erwartet. Für Parkplatzeinweisung ist gesorgt. Aufgrund unrühmlichem Fehlverhaltens einiger Gästefans beim Spiel in Backnang, wofür dem SSV Punktabzug drohte, was in eine Geldstrafe umgewandelt wurde, ist der Gästeblock gesondert ausgewiesen und abgesichert. Der SV Linx bittet daher um rechtzeitige Anreise, da Verzögerungen beim Stadioneinlass möglich sind.
 


Top-Torjäger der Liga

1. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 18
2. Marco Senftleber (Freiburger FC) 17
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 15
4. Tobias Krüger (FC Radolfzell) 14
5. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 11
Marco Petereit (Offenburger FV) 11
Mike Enderle (Freiburger FC) 11
Christof Leiss (1.SV Mörsch) 11
9. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 10
Fabian Herrmann (Offenburger FV) 10
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!