Verbandsliga Südbaden 
SC Lahr will die Saison nicht austrudeln lassen
Violand Kerellaj (vorne) ist gesperrt und fehlt dem SC Lahr im Gastspiel beim FC Radolfzell. Bildquelle Peter Heck

Ein letzter Hauch fehlt noch aus Sicht des SC Lahr (8. Platz/39 Punkte), um auch rechnerisch letzte Zweifel am Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga zu zerstreuen. Der Weg der Blau-Schwarzen führt am Samstag (14.30 Uhr) an den Bodensee, beim FC Radolfzell (5./48) wartet eine ebenso fordernde wie attraktive Aufgabe. 
 

Der bis dato letzte Lahrer Sieg über den Kontrahenten datiert vom September 2015, seither »waren die Spiele gegeneinander nahezu immer auf Augenhöhe. Es war völlig offen, ob die eine oder andere Seite gewinnt«, beschreibt Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller. Der FC Radolfzell ist laut Müllers Einschätzung, auch wenn drei der jüngsten fünf Begegnungen verloren wurden, eine Mannschaft, die sich zurecht im oberen Tabellendrittel bewegt. »Mit Alexander Stricker, Tobias Krüger und Robin Niedhardt haben sie eine gut bestückte Offensive. Und auch defensiv können sie dir ganz schöne Probleme bereiten«, skizziert Müller.

Spannungsbogen aufrecht erhalten

Aus Sicht der Gäste gilt es, bei der Bodensee-Truppe das eine oder andere gut zu machen. Zwar sind die sportlichen Ziele soweit erreicht. Anders als etwa vergangenes Jahr soll die Saison diesmal nicht einfach so austrudeln, sondern der Spannungsbogen aufrecht erhalten werden.

»Wir haben uns das Ziel gesteckt, in den letzten drei Spielen noch ein paar weitere Punkte zu holen, um in der Tabelle vielleicht noch ein wenig nach oben zu kommen«, sagt der sportliche Leiter. Es gelte damit auch, schon positiven Schwung aufzubauen, der in die neue Saison mit hinein genommen werden könnte. »In Radolfzell war es noch nie leicht für uns. Aber das ist ein guter Gegner, bei dem sich die Mannschaft etwas erarbeiten kann«, hofft Müller. 

Kerellaj rot-gesperrt

Verzichten müssen die Ortenauer dabei auf den rot-gesperrten Violand Kerellaj. Wie lange die Sperre exakt dauern wird, dazu lagen diese Woche noch keine Neuigkeiten von Verbandsseite vor. Sehr fraglich ist das Mitwirken Martin Weschles (Schulterprobleme). Stephane Laufenburger könnte dagegen wieder in den Kader rücken, ebenso soll auch der vergangene Woche vorzeitig ausgewechselte Harim Makaya spielfähig sein.


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 34
2. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 31
3. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 29
4. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 16
Marco Petereit (Offenburger FV) 16
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 16
7. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 15
8. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 14
9. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 13
Mike Enderle (Freiburger FC) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!