Verbandsliga Südbaden 
SC Lahr setzt seine gute Serie fort
Lahrs Trainer Oliver Dewes ist mit seiner Mannschaft weiter auf Erfolgskurs. Bildquelle Iris Rothe

Mit einem erneuten Auswärtserfolg, diesmal einem 2:0 (1:0) beim SC Pfullendof, hat sich Fußball-Verbandsligist SC Lahr mittels einer kleinen Serie tabellarisch weiter nach oben gearbeitet. Für die Mannschaft von Trainer Oliver Dewes war es das fünfte Spiel ohne Niederlage in Folge, gleichbedeutend mit Tabellenplatz sieben.

Die Gäste starteten mit einer neu zusammengestellten Viererkette, wobei die defensiven und offensiven Außenbahnen (Fries/Bulgakov links, Häußermann/Prièto) tempo-orientiert besetzt waren. Eine neue, aber auch aufgehende Idee, denn dem Pfullendorfer Drängen der ersten 15 Minuten entzogen sich die Gäste immer wieder durch aggressives Pressing mit überfallartigen Vorstößen. Angeschoben durch die offensiv agierenden Außenverteidiger, gewann das Lahrer Spiel jene bestimmende Tempokomponente wieder, die zuletzt über Wochen hinweg vermisst worden war.
»Das ist der Stil, der uns gerade vergangenes Jahr ausgezeichnet hat. Dahin wollen wir auch wieder zurückkehren«, sagte Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller im Rückblick auf das Spiel. Die Gäste konnten nach 17 Minuten recht früh vorlegen. Der durchgebrochene Yannic Prièto wurde im SCP-Strafraum gelegt, den fälligen Strafstoß verwandelte Dennis Häußermann zum 0:1. Bis zur Pause blieb Lahr tonangebend, haderte allerdings mit zwei der Gästemeinung nach zu Unrecht verwehrten Elfmeter-Situationen. Außerdem stoppte Pfullendorfs Torhüter Sebastian Willibald den alleine heranstürmenden Harim Makaya 20 Meter vor seinem Tor regelwidrig, was durchaus einen Platzverweis nach sich hätte ziehen können. Aber auch hier reagierte der Unparteiische nicht.
Defensive steht sicher
In der zweiten Hälfte besorgte Ümit Sen nach einem über links vorgetragenen Konter auf Vorarbeit Makayas das 0:2 (56.). Danach behielt der SC Lahr die Übersicht, ließ defensiv mit Ausnahme eines Pfullendorfer Lattentreffers kaum etwas zu. »Die Mannschaft hatte diesmal keinen Konzentrationshänger, hat die Begegnung über nahezu 90 Minuten dominiert. Wir sind - auch punktemäßig - allmählich wieder zurück in der Spur«, konstatierte Müller zufrieden. Bis zur Winterpause erwarten die Blau-Schwarzen noch anspruchsvolle Aufgaben, sodass sich der aktuelle Formanstieg genau zum richtigen Zeitpunkt einstellt.

SC Pfullendorf - SC Lahr 0:2 (0:1)
Pfullendorf:
Willibald - Steinhauser, Keller, Gruler, Fischer (46. Erdem), Stützle, Marena (64. Akgün), Behr (46. Abdulahad), Stark (64. Su), Caltabiano, Sautter
Lahr: J. Witt - Fries, S. Witt, Burgert, Häußermann - Bulgakov (76. Fust/86. Reiß), Gürsoy, Wirth, Prièto (83. Laufenburger) - Makaya, Sen
Schiedsrichter: Michaelis (Freiburg). Zuschauer: 180
Tore: 0:1 Häußermann (17./Foulelfmeter), 0:2 Sen (52.)


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 16
Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 16
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 14
4. Tobias Krüger (FC Radolfzell) 13
5. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 11
6. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 10
Fabian Herrmann (Offenburger FV) 10
8. Marco Petereit (Offenburger FV) 9
Mike Enderle (Freiburger FC) 9
10. Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!