Verbandsliga Südbaden 
SC Lahr im Ortenau-Derby wieder mit Gueddin
Peilen mit dem SC Lahr in Oppenau den fünften Sieg in Folge an: Martin Weschle (l.) und Ousman Bojang. Bildquelle Iris Rothe

Mit vier Siegen in Serie haben sich die Karten von Fußball-Verbandsligist SC Lahr im Kampf um den Klassenerhalt weiter optimiert. 35 Punkte haben die Ortenauer nun nach dem Heimsieg über Mörsch als Achter des Klassements. Bei noch insgesamt 15 zu vergebenden Zählern weist der SC vor dem Gastspiel am Sonntag (15 Uhr) bei Schlusslicht TuS Oppenau acht Punkte Vorsprung zur gefährdeten Zone auf.

»Wir wissen ganz genau, in welcher Situation wir noch vor fünf Wochen gesteckt haben. Es ist noch nicht ganz geschafft, aber wir sind nah dran«, wählt Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller eine vorsichtige Herangehensweise. Lässt dabei allerdings fast unerwähnt, dass bei weiteren Punkten am Sonntag (15 Uhr) bei Schlusslicht TuS Oppenau (9 Punkte), entsprechende Ergebnisse der Konkurrenten vorausgesetzt, der Verbleib in der Verbandsliga wohl schon nahezu eingetütet werden könnte. Eine der »klassischen« Konstellationen im Saisonverlauf, doch drei Punkte beim Schlusslicht wie nebenbei mitzunehmen, ist ein Unterfangen, das selbst bis in die höchsten Spielklassen hinein Probleme bereiten kann. Daher reisen die Blau-Schwarzen mit einer große Chance, aber auch angespannt ins Renchtal. 

Keine Selbstgefälligkeit

»Der TuS musste zuletzt in Rielasingen neun Gegentreffer hinnehmen. Sie wissen, dass sie absteigen werden. Dennoch beginnt auch das Spiel gegen uns wieder bei null. Wir reisen mit einem guten Gefühl an, das aber nicht in Selbstgefälligkeit umschlagen darf. Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, sollten wir gute Chancen auf Punkte haben«, will der sportliche Leiter weiter Feuer und Engagement sehen. 

Laufenburger und Häußermann arbeiten sich heran

Personell betrachtet, können die Gäste wieder auf den zuletzt verhinderten Rachid Gueddin, einen ihrer vier vielleicht wichtigsten Akteure derzeit, bauen. Von den Langzeitausfällen wird diese Runde eventuell der eine oder andere noch Teilzeiteinsätze absolvieren. Stephane Laufenburger arbeitet sich weiter heran, ebenso Dennis Häußermann.


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 34
2. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 31
3. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 29
4. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 16
Marco Petereit (Offenburger FV) 16
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 16
7. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 15
8. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 14
9. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 13
Mike Enderle (Freiburger FC) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!