Verbandsliga Südbaden 
Plavci ärgert SC Lahr mit einem Doppelpack
Violand Kerellaj (vorne) schrammt mit dem SC Lahr beim 2:2 gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen nur knapp am zweiten Saisonsieg vorbei. Bildquelle Peter Heck

Fußball-Verbandsligist SC Lahr kommt nur mit kleinen Schritten vom Fleck. Im Heimspiel gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen wurden nach glücklicher Pausenführung beim 2:2 (1:0) am Ende zwei Punkte verschenkt.

Die Samstags-Partie hinterließ aus Lahrer Sicht zwiespältige Gefühle. In den ersten 45 Minuten waren die Gäste vom Bodensee in vielen Belangen nicht besser, vor allem nicht, wenn es um die Chancenverwertung ging. Silvio Battaglia (15.), Rene Greuter (17.), Nedzad Plavci (28.) sowie erneut Greuter mit einem Pfosten-Schlenzer (41.) hatten vier klare Möglichkeiten zur Rielasingener Führung. Dabei stellten die individuell starken Gäste Lahrs Defensive immer wieder vor Probleme, Torhüter Jonas Witt bewies jedoch Ruhe und Übersicht. 

Priéto erzielt Führung

Dem SC genügte neben einer vergebenen Chance von Konstantin Fries (30.) ein sträflich vertändelter Rielasingen-Ball, den Yannic Priéto ersprintete und eiskalt zur glücklichen 1:0-Pausenführung verwertete (37.). »Läuferisch hat es die Mannschaft gut gelöst, gegen eine so starke Mannschaft wie Rielasingen ist es schier unmöglich, defensiv alles zu verhindern«, fand Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller.

Den zweiten Abschnitt begann Lahr forsch, hätte durch Moreno Bologna (47.) und Ümit Sen (48.) nachlegen können. Aber auch die Gäste blieben gefährlich. Sven Körner (51.) und Plavci per direktem Freistoß (59.) wiesen die Richtung.
Das Spiel bot wenig Zusammenhängendes, hüben wie drüben war der Ball schnell weg. Ein diskutables Foul in zentraler Position führte zum 1:1-Ausgleich, einem neuerlich präzise getretenen Freistoß Nedzad Plavcis (76.). 

Schlecht verteidigt

Die Begegnung verlor im Anschluss etwas an Dampf, daher fiel die erneute Lahrer Führung überraschend. Sen erspurtete einen langen Ball auf dem rechten Flügel, seine Hereingabe brachte der eingewechselte Harim Makaya im zweiten Anlauf im Tor unter (90.). Doch Lahrs Freude wurde im direkten Gegenzug wieder zerstört. Ein langer Ball in den Strafraum landete bei Plavci, der sich mit einem harten Schuss unters Tordach zum 2:2-Endstand (90.+1) bedankte. 

»Den letzten Ball muss man bereits vor dem entscheidenden Pass entschlossener verteidigen, danach ist es zu spät«, haderte Petro Müller. Er sprach von »einem Remis, das irgendwo in Ordnung geht«. Der späte Gegentreffer tat weh, »Rielasingen hatte in Hälfte zwei mehr vom Spiel, wir aber die klareren Möglichkeiten«, befand Müller.

SC Lahr - FC Rielasingen-Arlen 2:2 (1:0)
Lahr:
J. Witt - Kerellaj, Obosso, Burgert - Fries, S. Witt, Wirth, Bulgakov (61. Makaya), Sen- Bologna (86. Neumaier) Priéto (79. Laufenburger).
Rielasingen-Arlen: Klose - Bertsch, Greuter (84. Kunze), Almeida, Plavci, Stark (64. Winterhalder), Hoxha, Berger, Matt (46. Leschinski), Körner, Battaglia.
Schiedsrichter: Matosevic (Villingen-Schwenningen) - Zuschauer: 140.
Tore: 1:0 Priéto (37.), 1:1 Plavci (76.), 2:1 Makaya (90.), 2:2 Plavci (90.+1).


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 12
2. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 11
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 10
4. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 9
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 9
6. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 7
Martin Fischer (FSV Rot-Weiß Stegen) 7
Marco Petereit (Offenburger FV) 7
Christof Leiss (1.SV Mörsch) 7
10. Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 6
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!