Verbandsliga Südbaden 
OFV-Trainer Florian Kneuker vermisst Wille und Konsequenz
Lukas Martin konnte die Partie nach seiner Einwechslung nicht mehr drehen. Bildquelle Peter Heck

Überraschung im Elztalstadion: Der stark ersatzgeschwächte Verbandsliga-Aufsteiger FC Waldkirch bezwang dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, nahezu maximaler Effizienz vor dem Tor und eines überragenden Torwarts Lukas Linds den bisherigen Tabellenzweiten Offenburger FV mit 2:0 (1:0). 

Als Trainer Daniel Kreis vor dem Anpfiff die nächsten Ausfälle verkündete (Niclas Hug, Dominik Frassica, Michael Rieger) hätten wohl nur die kühnsten Optimisten dem Gastgeber im Duell gegen den OFV etwas zugetraut. 

Der Plan von Gästetrainer Florian Kneuker, den Gegner in der Anfangsphase kommen zu lassen und nicht wieder das Spiel machen zu müssen, war nach drei Minuten zunichte. Joel Schützler schlug den Ball vom eigenen Strafraum tief in die gegnerische Hälfte zu Michael Tischer, der mit einem Kopfball den herauseilenden Keeper Florian Streif überraschte - 1:0. Kurz danach bot sich den Waldkirchern eine weitere gute Chance. Torjäger Sandro Rautenberg war links durchgebrochen und bediente den mitgelaufenen Tim Baumer. Dessen Schuss war jedoch zu unplatziert. 

Chancen vergeben

Danach fanden die Gäste zusehends besser ins Spiel und drückten die Elztäler zwischen der 25. und 35. Minute mächtig in die eigenen Hälfte. Stefano Anzaldi, Samuel Geiler und Dimitrios Tsolakis hatten gute Abschlüsse, verfehlten jedoch entweder das Tor oder scheitern am sicheren Lukas Lindl im Waldkircher Gehäuse. Das Team von Kreisl stand extrem tief und lauerte auf Konter. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff bot sich Rautenberg nach Zuspiel von Angelo Pepe eine gute Möglichkeit. Sein Schuss strich knapp über die Offenburger Torlatte. 

Nach dem Seitenwechsel Pech für die Gäste, als Marco Junker frei abziehen konnte. Lindl zeigte sich hellwach und parierte die brenzlige Situation. Wiederum ein Konter, von Pepe eingeleitet, brachte die Waldkircher dann auf die Siegerstraße. Mit einem herrlichen Flachpass schickte er Rautenberg auf die Reise, der seinen Gegenspieler und Streif düpierte und nervenstark abschloss - 2:0 (53.). 

Rückstand zur Spitze angewachsen

Kneuker brachte frische Offensivkräfte ins Spiel, um den Druck nochmals zu erhöhen. Aber alle Bemühungen der Offenburger blieben meist an der vielbeinigen Abwehr hängen. Die Ortenauer hatten durch Fabian Herrmann, Marco Petereit und Junker gute Möglichkeiten. Wie Kneuker anschließend bemängelte fehlte seinem Team aber der »unbedingte Wille« und die »letzte Konsequenz«, um das Abwehrbollwerk zu überwinden. Durch die zweite Saisonniederlage in Folge gegen einen Aufsteiger wuchs der Rückstand des OFV auf Tabellenführer Freiburger FC auf sieben Punkte an.

»Der Spielverlauf ähnelte dem Spiel der Vorwoche gegen Stegen. Wir mussten gegen ein sehr tief stehende Mannschaft das Spiel machen und begünstigten durch eigene Fehler die Gegentore«, konnte Gästecoach Florian Kneuker mit dem Auftritt seiner Mannschaft erneut nicht zufrieden sein.

FC Waldkirch - Offenburger FV 2:0 (1:0)
Waldkirch:
Lindl - Ernst, Schützler, Müller, Dufner, Baumer, J. Kassassir (90.+4 Nunez-Azevedo), Hotaki, Pepe, Tischer, Rautenberg.
Offenburg: Streif - Ernst (56. Martin), Schlieter, Kehl, Geiler (75. Feißt), Beiser-Biegert, Anzaldi (69. Osmanov), Tsolakis, Junker, Petereit, Herrmann.
Schiedsrichter: Stefan Mera-Linz (Schopfheim) - Zuschauer: 270.
Tore: 1:0 Tischer (3.), 2:0 Rautenberg (53.).


Top-Torjäger der Liga

1. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 16
2. Marco Senftleber (Freiburger FC) 15
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 10
4. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 9
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 9
6. Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
Mike Enderle (Freiburger FC) 8
Marco Petereit (Offenburger FV) 8
Christof Leiss (1.SV Mörsch) 8
10. Ümit Sen (SC Lahr) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!