Verbandsliga Südbaden 
OFV freut sich auf Wiedersehen mit Christian Seger
OFV-Kapitän Marco Petereit muss wegen einer Zerrung um seinen Einsatz bangen. Bildquelle Ulrich Marx

Nach dem 2:2 beim 1. SV Mörsch blieb der Offenburger FV auch im dritten Pflichtspiel ungeschlagen und trifft bereits am Freitag um 18.15 Uhr im Karl-Heitz-Stadion auf Aufsteiger TuS Oppenau, der sich  zuletzt  gegen den FC Denzlingen mit einem 0:0 den ersten Punkt erkämpfte.

Nach dem Pokalkrimi gegen den Kehler FV kommt es am Freitag mit dem TuS Oppenau in der Liga zum zweiten Ortenauderby im Karl-Heitz-Stadion in der bisherigen Saison. Zwar reisen die Renchtäler nach vier Pflichtspielen bei einem Torverhältnis von 3:11 und nur einem Punkt als Tabellenvorletzter an, doch ist der OFV gut beraten, den ehrgeizigen und von Euphorie getragenen Gegner nicht auf die leichter Schulter zu nehmen. 

Ganz offensichtlich hat das Team von Spielertrainer Christian Seger nach anfänglichen Startschwierigkeitena allmählich Tritt gefasst. Die knappe 0:1-Niederlage beim Kehler FV und das 0:0 zuletzt im Heimspiel gegen den FC Denzlingen deuten an, dass der TuS Oppenau nicht zu unterschätzen ist. Vor allem wird Christian Seger, der als langjähriger OFV-Spieler die Stärken und Schwächen der Offenburger genau kennt, seine Mannschaft spielerisch und taktisch gut einstellen, sodass sich der OFV auf ein packendes und kampfbetontes Spiel einstellen muss.

An Leistung aus dem Brombach-Spiel anknüpfen
»Nach einer tollen Landesligasaison und dem Aufstieg werden wir den TuS Oppenau sehr ernst nehmen und der Mannschaft respektvoll begegnen. Wir werden versuchen, an die Leistung der Lörracher Begegnung anzuknüpfen, unser Spiel durchzubringen, entsprechende Torchancen zu kreieren und die eiskalt zu nutzen«, beschreibt OFV-Trainer Florian Kneuker die Zielsetzung.    

Nach einem gelungenen Saisonstart - sieben Punkte und 11:2 Tore nach drei Pflichtspielen - steht der OFV auch in der kommenden Woche mit drei Punktspielen erneut vor einer großen sportlichen Herausforderung: Am kommenden Mittwoch (18.15 Uhr) gastiert der SC Lahr im Karl-Heitz-Stadion, am Samstag geht es dann nach Pfullendorf. 

Personell kann Florian Kneuker bis auf Luca Ernst (Urlaub) auf den Kader der Mörscher Begegnung zurückgreifen, allerdings steht hinter dem Einsatz von Marco Petereit wegen einer Zerrung noch ein Fragezeichen.


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 12
2. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 11
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 10
4. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 9
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 9
6. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 7
Marco Petereit (Offenburger FV) 7
Martin Fischer (FSV Rot-Weiß Stegen) 7
Christof Leiss (1.SV Mörsch) 7
10. Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 6
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!