Verbandsliga Südbaden 
OFV-Coach Kneuker warnt vor unberechenbarem Gast
Louis Beiser-Biegert (l.) und Jakob Harter wollen mit dem Offenburger FV gegen den FC Denzlingen im neunten Saisonspiel ungeschlagen bleiben. Bildquelle Peter Heck

Nach dem leistungsgerechten 2:2 im Derby beim Kehler FV empfängt der Offenburger FV am Samstag (15.30 Uhr) den Tabellenfünften FC Denzlingen, der sich zuletzt gegen den Aufsteiger FSV RW Stegen mit 3:0 durchsetzen konnte.

»Eine Fehlentscheidung mit dem Strafstoß für den Kehler FV und ein individueller Fehler brachten den Gastgeber mit 2:0 in Führung. Mit großer Moral konnten wir in der zweiten Halbzeit ausgleichen. Ein Sieg für uns wäre in den Schlusssekunden sogar noch möglich gewesen«, bilanzierte OFV-Trainer Florian Kneuker rückblickend das 2:2 im Derby. Es war das erwartet schwere und spannende Nachbarschaftsduell zweier Mannschaften, die sich im Kehler Rheinstadion leistungsmäßig auf Augenhöhe begegneten und sich nach zwei verschiedenen Halbzeiten mit einem gerechten Remis trennten. 

Großer Umbruch 

Mit dem FC Denzlingen trifft der OFV am Samstag auf einen inzwischen  formstarken Gegner, der nach 17 Abgängen im Sommer mit elf neuverpflichteten Spieler in die laufende Runde startete. Dass die Mannschaft von Trainer Dino Saggiomo inzwischen eingespielt ist, zeigt der fünfte Tabellenplatz mit 13 Punkten (OFV: 2. Platz/20 Punkte). Die Formschwankungen des FC Denzlingen zu Saisonbeginn scheinen überwunden zu sein, denn gerade die letzten drei Siege gegen Radolfzell, Kehl sowie Stegen machen deutlich, dass sich der kommende Gegner stabilisiert hat und kompakt aufzutreten versteht. 

Starke Gästeoffensive

Vor allem besitzt der FC Denzlingen in der Offensive mit Rino Saggiomo und Jan Torres zwei herausragende Akteure, die sowohl als Torjäger als auch als Spielmacher überzeugen. Insofern muss sich der OFV mächtig ins Zeug legen, denn der Gegner reist mit breiter Brust an und wird nichts unversucht lassen, dem Gastgeber die Punkte streitig zu machen. Allerdings müsste das Team von OFV-Trainer Florian Kneuker nach sechs Siegen und zwei Unentschieden in der Lage sein, dem Gast entsprechend Paroli zu bieten.

An Leistung anknüpfen

»Der kommende Gegner ist unberechenbar und vor allem in der Offensive mit guten Einzelspielern sehr stark einzuschätzen«, warnt Kneuker und ergänzt: »Erneut stehen wir  vor einer großen Herausforderung, doch wir wollen an die gute zweite Halbzeit aus der Vorwoche anknüpfen, um erfolgreich zu sein.« Ein Erfolgserlebnis wäre für die Moral der Offenburger sicherlich vorteilhaft, denn die Begegnung im Pokal-Achtelfinale gegen den Oberligisten FC Villingen am kommenden Mittwoch wird den OFV in der dritten englischen Woche erneut zwingen, an die Leistungsgrenze zu gehen. 

Bei der Mannschaftsaufstellung kann Florian Kneuker am Samstag fast aus dem Vollen schöpfen, allerdings steht hinter dem Einsatz von Fabian Feißt und Max Leist verletzungsbedingt noch ein Fragezeichen. 


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 16
Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 16
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 14
4. Tobias Krüger (FC Radolfzell) 13
5. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 11
6. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 10
Fabian Herrmann (Offenburger FV) 10
8. Marco Petereit (Offenburger FV) 9
Mike Enderle (Freiburger FC) 9
10. Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!