Verbandsliga Südbaden 
Offenburger FV geht in Auggen in der Nachspielzeit k.o.
Ärgerte sich über eine unnötige Niederlage in Auggen: OFV-Trainer Florian Kneuker. Bildquelle Ulrich Marx

Der Offenburger FV kassierte am Sonntagnachmittag seine neunte Saisonniederlage in der Fußball-Verbandsliga. Nach gutem Spiel verlor der Tabellendritte durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit mit 1:2 (1:1) beim Tabellensechsten FC Auggen. Eimen Kelbi hatte für den OFV ausgeglichen.

Eine Partie auf Augenhöhe zwischen dem Verbandsliga-Sechsten FC Auggen (6.) und dem Dritten Offenburger FV (3.) konnte im Lettenpark in Auggen erwartet werden. Über weite Strecken entwickelte es sich dann auch so. Offenburg kam aber erst nach dem überraschenden 1:0 durch Nils Mayer (7.) in das Spiel. Der Treffer fiel gegen eine unsortierte OFV-Defensive. Jona Leptig im Gästetor tauchte vergebens ab. In der Folge bewahrte der Keeper sein Team aber vor einem höherem Rückstand.

Ausgleich durch Kelbi
In der Balleroberung agierte Offenburg bissiger und erarbeitete sich daraus gute Einschussmöglichkeiten. Eine davon nutzte Eimen Kelbi zum Ausgleich (1:1/23.). Aus kurzer Distanz hämmerte der Mittelfeldspieler eine Flanke von Dimitrios Tsolakis trocken in die Auggener Maschen. Eimen Kelbi und der agile Marco Petereit besaßen noch weitere gute Möglichkeiten (38./43.). Die Schüsse verfehlten das Heimtor jedoch. Drei gute Möglichkeiten ließ der Offenburger FV dann auch in der zweiten Halbzeit liegen. 

Besserer Start für Auggen
Zunächst erwischte allerdings der FC Auggen den besseren Start. Mit viel Glück verhinderte Offenburgs Fabian Feißt in der 53. Minute gleich zweimal einen erneuten Rückstand. Auf der Torlinie rettete er für den bereits geschlagenen OFV-Keeper Leptig. 
Im Gegenzug gab es dann eine ähnliche Situation. OFV-Kapitän Marco Petereit startete ein fulminantes Solo über das halbe Spielfeld. Er umkurvte zwar noch den Heimkeeper, aber auf der Linie war Tiziano Caalnuovo nicht zu bezwingen. 

Foulelfmeter in der Nachspielzeit
Über weite Strecken gab es viel hin und her zwischen den Strafräumen. Beide Teams suchten fußballerische Lösungen für den Torerfolg. OFV-Stürmer Fabian Herrmann und erneut Petereit hatten gute Chancen für den Siegtreffer. Sie trafen das Tor nicht. 
Als die Nachspielzeit bereits lief, holte Stefano Anzaldi Auggens Ehret ungeschickt von den Beinen. Der folgende Foul­elfmeter von Sebastian Wettengel zappelte kurz danach in den Maschen - 2:1. Auggen jubelte, und die Offenburger gingen mit hängenden Köpfen nach einer guten Partie aus dem Lettenpark.

Ärgerliche Niederlage
»Die Niederlage ist ärgerlich und hätte nicht sein müssen. Mit dem Foulelfmeter nahm die Partie einen ekligen Ausgang. Davor hatten wir ein ordentliches Spiel abgeliefert und gute Chancen gehabt. Insgesamt machten wir es gut. Ein Unentschieden wäre heute das gerechte Ergebnis gewesen«, ärgerte sich Offenburgs Trainer Florian Kneuker nach Spielschluss über das 1:2. Im letzten Saisonspiel am am Samstag empfängt der OFV Spitzenreiter 1. FC Rielasingen-Arlen.

FC Auggen - Offenburger FV 2:1 (1:1)
Auggen:
Kiefel - Saur, Strazinski (74. Lacher), Wettengel, Anlicker, Imgraben, Mayer, Reinecker, Held, Hein (79. Ehret), Held (79. Dold), Caslnuovo (64. Aslan).
Offenburg: Leptig - Geiler (84. Kneuker), Leopold (79. Ruf), Leist, Feißt, Tsolakis (69. Martin), Herrmann, Kelbi (61. Anzaldi) Petereit, Schlieter, Kehl.
Schiedsrichter: Satriano (Zell im Wiesental) - Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Mayer (7.), 1:1 Kelbi (23.), 2:2 Wettengel (92./Foulelfmeter).


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 34
2. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 31
3. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 29
4. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 16
Marco Petereit (Offenburger FV) 16
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 16
7. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 15
8. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 14
9. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 13
Mike Enderle (Freiburger FC) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!