Verbandsliga Südbaden 
Nimmt Spitzenreiter OFV auch die hohe Hürde in Pfullendorf?
Bringt Karim Matmour den Kehler FV zurück in die Erfolgsspur? Bildquelle Peter Heck

Gelingt dem TuS Oppenau der erste Sieg in der Fußball-Verbandsliga? Und kann der Offenburger FV seine Tabellenführung beim Klassiker in Pfullendorf verteidigen? Das sind aus Ortenauer Sicht die beiden spannendsten Fragen am 6. Spieltag. Ansonsten stehen der SC Lahr und der Kehler FV nach zuletzt enttäuschenden Resultaten unter Zugzwang, ihre Heimspiele gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen und Neuling FSV RW Stegen zu gewinnen.

SC Lahr - Rielasingen
Das anspruchsvolle Programm zum Saisonstart prüft den SC Lahr auf Herz und Nieren. Und das auch noch im Drei-Tage-Rhythmus. Nach dem 1:3 im Derby gestern beim OFV bleiben Trainer Oliver Dewes und seinem Team nur zwei Tage Erholung, ehe es am Samstag auf der Dammenmühle zum Duell mit dem 1. FC Rielasingen kommt. »Kräftemäßig mache ich mir keine Sorgen«, wiegelt der SC-Coach ab. Aber der Gegner ist eine harte Nuss, wenngleich der Saisonstart des Pokalsiegers von 2017 ähnlich holprig verlief wie der Lahrer. 

»Rielasingen will ganz vorne dabei sein«, weiß Dewes, die sind einer der Topfavoriten.« Sein Team hingegen muss sich die erhoffte Form erst noch erarbeiten. »Wir können gegen jeden in der Verbandsliga mithalten, aber auch gegen jeden verlieren«, sagt der Trainer, der am Samstag neben den langzeitverletzten Luca Gösser und Martin Weschle auch auf Cem Gürsoy (Urlaub) verzichten muss. Was Dewes Hoffnung macht, sind die vier Punkte, die der SC Lahr in der letzten Saison gegen Rielasingen geholt hat. Die prekäre Situation in der Tabelle verlangt auch jetzt nach zählbarem Erfolg. »Klar dass Punkte her müssen, egal, wie der Gegner heißt«, sagt Oliver Dewes.

Kehler FV - FC RW Stegen
Just in dem Moment, als sich der Kehler FV im Aufwärtstrend fühlte, kassierte er eine schallen Backpfeife vom FC Radolfzell. Danach war Manöverkritik in größerem Stil angesagt. Trainer Karim Matmour, der das 1:4-Debakel wegen eines Trainerlehrgangs verpasst hatte, machte sich per Videostudium schlau und betrieb danach eine gründliche Analyse mit der Mannschaft. »Die Gründe, die zu dieser Niederlage führten, werden wir nicht extern besprechen«, sagte er nur, »aber die Spieler, die wissen woran es lag.«
Nun soll, nun muss am Samstag - erneut im Rheinstadion - gegen den Aufsteiger FSV RW Stegen alles besser werden. »Wir müssen uns finden«, spielt Matmour noch auf Zeit, »Wir waren bereits auf einem guten Weg, schade, dass dann diese Niederlage kam.« Linksverteidiger Tarek Aras fehlt gegen Stegen, er kehrt erst am Vortag aus dem Urlaub zurück. »Ab nächste Woche stehen dann endlich alle Spieler zur Verfügung«, sagt Matmour und hofft darauf, dass sein Team dann endgültig auf Kurs kommt.

SC Pfullendorf - Offenburger FV
Der Offenburger FV ist nach dem 3:1 gestern im Derby gegen den SC Lahr die Mannschaft der Stunde in der Verbandsliga. Ob jedoch die frisch eroberte Tabellenführung das Wochenende übersteht, ist die große Frage. Denn der OFV muss am Samstag nach Pfullendorf. Und dort herrschte schon zu den Glanzzeiten der 1980er-Jahre Alarm.

Jetzt ist der SC Pfullendorf nach überstandener Vereinskrise ein extra-starker Aufsteiger, was Platz sieben unterstreicht. »Was ich gesehen habe, ist das eine physisch enorm starke, offensiv sehr gefährliche Mannschaft, die gute Systemabläufe hat und auch konsequent verteidigt«, lobt OFV-Trainer Florian Kneuker. Kurzum: Es ist ein Duell auf Augenhöhe«, sagt er und weiß, worauf es ankommen wird: »Wir müssen dagegenhalten.«

Das ist auch eine Frage der Kraft - speziell jetzt nach dem anstrengenden Mittwoch. Abwehr-Ass Nico Schlieter hat nach seinem Handbruch zwar mittlerweile mit einer Schiene das Training wieder aufgenommen, ist aber in Pfullendorf noch keine Option. Kapitän Marco Petereit hat nach seiner Oberschenkelzerrung gestern gegen Lahr schon wieder gespielt. Es bleibt abzuwarten, wie der Muskel darauf reagiert. Angreifer Dimitrios Tsiolakis fehlt indes, weil er sich wegen der Wahl eines Studienortes am Wochenende nicht in Pfullendorf, sondern in England aufhält. Und Artur Baitenger ist privat verhindert. Rundum wird es  also eine anspruchsvolle Aufgabe für Trainer Florian Kneuker sein, die richtige Formation  zu finden.

TuS Oppenau - Waldkirch
Was der TuS Oppenau am Samstag im Schilde führt, ist nicht schwer zu erraten: Der Aufsteiger aus dem Renchtal plant gegen den FC Waldkirch seinen ersten Sieg in der Verbandsliga: »So haben wir das vor«, sagt Spielertrainer Christian Seger, schränkt aber vorsichtshalber ein: »Das muss nicht zwingend sein. Aber Waldkirch könnte eine der Mannschaften sein, die wir hinter uns lassen müssen, wenn wir die Klasse halten wollen. Also werden wir alles in die Waagschale werfen, um einen Dreier zu holen.«

Nach fünf sieglosen Spielen mit nur einem Punkt und 3:13 Toren ziert der TuS Oppenau das Tabellenende der Verbandsliga Südbaden. Und Seger weiß: »Die Moral aufrecht zu erhalten, das ist bei uns der schwierigste Part.« Bis jetzt, so der Coach, sei das aber alles intakt. Nach dem mit 0:2 verlorenen Derby beim OFV sei keiner wütend mit dem Auto davongebraust. »Im Gegenteil«, so Seger, »wir haben noch lange im Clubheim gesessen. das zeigt, dass der Zusammenhalt da ist.« Zumal man ganz offen über die schwierige Rolle in der Verbandsliga spreche. »Die Jungs wissen, wie sie das alles einzuschätzen haben«, sagt der Trainer, »und bei dem Startprogramm, da war jetzt nicht wirklich viel drin.«

Vielleicht ändert sich das nun gegen den FC Waldkirch. Aber das hat Christian Seger nicht selbst in der Hand, weil er am Samstag beruflich verhindert ist. Co-Trainer Jochen Fischer und Sport-Vorstand Toni Kimmig übernehmen das Coaching. Verzichten müssen sie dabei auf Dominik Treyer und den gesperrten Poveda Torrente.

Verbandsliga Südbaden, 6. Spieltag

FC Radolfzell - FC Denzlingen   Sa. 14.30
SV Endingen - FC Auggen         Sa.15.30
SC Lahr - 1. FC Rielasingen      Sa. 15.30
Kehler FV - FSV RW Stegen      Sa. 15.30
Lörrach-B. - SV Kuppenheim     Sa. 15.30
SC Pfullendorf - Offenburger FV Sa. 17.30
TuS Oppenau - FC Waldkirch     So. 15.00
SV Mörsch - Freiburger FC         So. 15.00

 


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 12
2. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 11
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 10
4. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 9
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 9
6. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 7
Marco Petereit (Offenburger FV) 7
Christof Leiss (1.SV Mörsch) 7
9. Bastian Bischoff (FC Auggen) 6
Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 6
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!