Verbandsliga Südbaden 
Neuling TuS Oppenau ohne den Hauch einer Chance
Torwart Jose Poveda (im Hintergrund) verhinderte in Freiburg mit etlichen Paraden eine noch höhere Niederlage des TuS Oppenau. Bildquelle Stephan Hund

Nichts zu holen gab es für den TuS Oppenau am Samstag beim Freiburger FC. Der Verbandsliga-Aufsteiger aus dem Renchtal unterlag dem haushohen Favoriten mit 0:5 (0:3) und sitzt mit lediglich zwei Punkten aus sieben Saisonspielen am Tabellenende fest.

Es war ein durch und durch entspannter Nachmittag für die Zuschauer, das Trainergespann und auch für die Freiburger Mannschaft. Denn die ging mit der von Chefcoach Ralf Eckert im Vorfeld eingeforderten Konzentration ins Spiel und nahm den Kontrahenten aus der Ortenau nicht auf die leichte Schulter. Doch trat von Beginn an ein eklatanter Klassenunterschied zutage, sodass man nach dem Abpfiff konstatieren musste, schon geraume Zeit keinen Gegner mehr so chancenlos im Freiburger Dietenbachsportpark gesehen zu haben wie den Liganeuling aus Oppenau. 

Defensiv anfällig

In der Offensive trat dieser so gut wie gar nicht in Erscheinung und in der Defensive präsentierte er sich anfällig. Am Ende konnte die TuS-Mannschaft von Glück sagen, »nur« fünf Gegentreffer kassiert zu haben. Als Torgarant auf FFC-Seite zeigte sich einmal mehr Marco Senftleber, der seine Saisontreffer sieben, acht und neun erzielte, somit maßgeblich am sechsten Sieg im sechsten Spiel beteiligt war und nun alleine die Torschützenliste der Liga anführt. Co-Trainer Jochen Fischer, der in Freiburg den beruflich verhinderten Gäste-Spielertrainer Christian Seger vertrat, war schwer beeindruckt: »Der FFC ist die stärkste Mannschaft der Liga. Da kommt auch der OFV nicht hin.«

Poveda verhindert Schlimmeres

Auffälligster Akteur neben dem Freiburgs Senftleber war TuS-Schlussmann Jose Poveda, der wieder ins Tor zurückgekehrt war. Er stand öfters im Blickpunkt der einseitigen Partie und verhinderte nahezu im Minutentakt mit etlichen tollen Paraden eine höhere Niederlage. Er hielt, was zu halten war, an den Gegentoren war er schuldlos.

Freiburger FC - TuS Oppenau 5:0 (3:0) 
Freiburg:
Schindler - Sutter (64. Bernauer), Enderle, Marco Senftleber, Novakovic, Wettlin (64. Fischbach), Martinelli (64. Elias Reinhardt), Garcia Stein, Gehring (73. Neu), Amrhein, Dreher. 
Oppenau: Poveda - Lietz, Bruder, Keller, Abdalla, Müller, Herrmann (73. Treyer), Zefferer (73. Kimmig), Schäuble, Schindler, Soaita (64. Möhrle, 86. Mischall). 
Schiedsrichter: Sasa Matosevic (Villingen-Schwenningen) - Zuschauer: 230.
Tore: 1:0 Enderle (6.), 2:0 Marco Senftleber (11.), 3:0 Marco Senftleber (25.), 4:0 Sutter (64.), 5:0 Marco Senftleber (88.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 16
Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 16
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 12
4. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 11
5. Tobias Krüger (FC Radolfzell) 10
6. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 9
Mike Enderle (Freiburger FC) 9
Marco Petereit (Offenburger FV) 9
9. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 8
Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!