Verbandsliga Südbaden 
Klatsche für den TuS Oppenau in Mörsch
Spielertrainer Christian Seger kassierte mit dem TuS Oppenau in Mörsch eine 0:5-Packung. Bildquelle Iris Rothe

Mit einer saftigen 0:5-Packung mussten die Fußballer des TuS Oppenau die Heimreise von der Verbandsliga-Partie am Sonntag beim SV Mörsch antreten. Bereits zur Halbzeit führte der Gastgeber gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht mit 4:0 und nahm danach einen Gang heraus. Die Tore für das Team aus dem Landkreis Karlsruhe fielen wie reife Früchte. 

Die erste Chance der Partie hatte jedoch die Mannschaft aus dem Renchtal. Bereits in der ersten Minute traf Volker Gieringer mit einem satten Schuss fast von der Mittellinie die Latte. 
Danach dominierte allerdings nur noch der SVM, der nun auf dem besten Wege ist, die Klasse zu halten. »In Hälfte eins zeigte der SV Mörsch mehr Wille als wir. Zudem haben wir zu viele individuelle Fehler gemacht. Da sah man fast einen Klassenunterschied. In der zweiten Hälfte waren wir besser im Spiel. Aber insgesamt geht der Sieg so in Ordnung«, zeigte sich Oppenaus Spielertrainer Christian Seger nach dem Schlusspfiff als fairer Verlierer. 

Eigentor zum 0:1
Das 1:0 kam nach einer Flanke zustande, die Oppenaus Markus Bruder ins eigene Tor bugsierte (14.). Das 2:0 erzielte Mörschs Sandro Weber, der ins lange Eck einnetzte (26.). Der dritte Treffer ging auf eine Einzelleistung von Dominic Kehrling zurück, der drei TuS-Spieler ausspielte und überlegen abschloss (33.). Leon Preine traf nach einem indirekten Freistoß kurz vor der Halbzeit (43.) zur 4:0-Pausenführung. 
Die zweite Hälfte begann, wie der erste Durchgang endete. Wieder war der überlegene Gastgeber im Tor-Modus. Dieses Mal setzte sich Jonas Mohr fein über rechts im Strafraum durch und erzielte den finalen Treffer zum 5:0 (59.). 

Poveda verhindert 0:6
Danach plätscherte die Partie bei sommerlichen Temperaturen so vor sich hin. Dabei war der SV Mörsch dem sechsten Treffer näher als die harmlosen Schwarzwälder dem Ehrentreffer. Kaum einmal konnte sich das Seger-Team gefährlich in Szene setzen. Meist kamen die Oppenauer um den agilen Ali Abdalla nicht einmal in Strafraumnähe. 
Aber auch bei den Hausherren fehlte am Ende der letzte Elan, um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, unter anderem durch einen Fernschuss von Leon Preine, Dominik Pflugfelder, der knapp an einer Flanke im Strafraum vorbeischrammte und insbesondere durch Jonas Mohr, der einen Pass im Fünf-Meter-Raum aufnahm und ihn gegen die Laufrichtung von Openaus Torwart Jose Torrente Poveda spielte. Doch der TuS-Keeper reagierte stark (88.) und verhinderte eine noch höhere Niederlage. 

1. SV Mörsch - TuS Oppenau 5:0 (4:0)
Mörsch:
Maier - Celentano, Schwarz (66./Pflugfelder), Mohr, Baumann (78./Leiss), Heitz, Kerling (66./Würz), Weber (66./Forcher), Schrempp, Preine, Schmitt. 
Oppenau: Torrente Poveda - Streck, Bruder, Keller, Gieringer, Abdalla, F. Müller (62./S. Müller) Zefferer (70./Schmiederer), Seger (70./Huber), Kimmig, Hoferer.
Schiedsrichter: Roy Dingler (Birkenfeld - Zuschauer: 140.
Tore: 1:0 Bruder (14./Eigentor), 2:0 Weber (26.), 3:0 Kehrling (33.), 4:0 Preine (43.), 5:0 Mohr (59.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 34
2. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 31
3. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 29
4. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 16
Marco Petereit (Offenburger FV) 16
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 16
7. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 15
8. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 14
9. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 13
Mike Enderle (Freiburger FC) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!