Verbandsliga Südbaden 
Kehler FV: Ziel sind drei Zähler gegen Auggen
Elyes Bounatouf erzielte beim Kehler Gastspiel im Kuppenheimer Wörtelstadion den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Bildquelle Ulrich Marx

Am 12. Spieltag der Fußball-Verbandsliga erwartet der Kehler FV (11. Platz/13 Punkte) im Rheinstadion den FC Auggen (5./21) und will sich mit einem Sieg von der gefährdeten Tabellenzone Richtung sicheres Mittelfeld absetzen. Schlusslicht TuS Oppenau (5 Punkte) empfängt am heimischen Haldenhof den SV Endingen (14./10). Eine durchaus lösbare Hausaufgabe für das Team von Spielertainer Christian Seger. 

Kehl - Auggen
Samstag, 15.30 Uhr

Die jüngsten Turbulenzen beim Kehler FV sind an der Mannschaft nicht spurlos vorübergegangen. Das wurde beim Auftritt im »Spiel 1« nach Karim Matmour in Kuppenheim vor allem in den ersten 50 Spielminuten deutlich, wo die Murgtäler nicht nur 1:0 führten, sondern auch überlegen waren. »Eine Verunsicherung der Mannschaft war zu spüren, aber auch weil Trainer Heinz Braun die Formation auf einigen Positionen verändert hatte. Die Kuppenheimer haben aber auch richtig gut gespielt - vor allem im Umschaltspiel Richtung Offensive waren sie brutal schnell. Wir haben in dieser Phase mehr verwaltet als agiert«, bestätigte Jürgen Sax. Nach einer Systemänderung im zweiten Spielabschnitt, um in der Defensive sicherer zu stehen, übernahm der KFV das Kommando im Wörtelstadion, bestimmte das Spiel und erzielte in der Nachspielzeit noch das 2:2, nachdem man zwischenzeitlich nochmals 1:2 in Rückstand war. »Wir haben uns das Remis aufgrund der deutlichen Steigerung im zweiten Abschnitt verdient. Ab der 50. Minute haben wir gedrückt und die Mannschaft hat sich für den Aufwand belohnt«, ist der Sport-Vorstand des KFV überzeugt.   
Gegen den FC Auggen wollen die Grenzstädter den Bock umstoßen und wieder dreifach punkten. »Allerdings ist der FC Auggen eine große Hausnummer, die spielen bisher eine richtig gute Saison. Das wird eine große Herausforderung für unser Team, aber an solchen Mannschaften möchten wir uns wieder hochziehen. Denn das Potenzial dazu haben wir«, ist Jürgen Sax mit Blick auf die Hausaufgabe im Rheinstadion überzeugt. Personell sollte Coach Heinz Braun keine Probleme haben. »Dem Trainer steht der komplette Kader zur Verfügung, auch Stefan Laifer ist dabei«, bestätigt Sax.  

Oppenau - Endingen
Sonntag, 15 Uhr

Die 1:2-Niederlage von Neuling TuS Oppenau im Ortenau-Derby beim SC Lahr war vermeidbar, wie Sport-Vorstand Toni Kimmig rückblickend feststellt: »Wir haben lange 1:0 geführt, aber zwei individuelle Fehler führten zu Gegentoren. Wir haben uns wieder mal nicht belohnt. Da war definitiv mehr drin. Es war zwar kein schönes Spiel, aber die Mannschaft hat ihre Sache gut gemacht - bis zu dem Zeitpunkt der beiden Gegentreffer.«


Auf dem Papier ist der TuS  mit dem kommenden Kontrahent SV Endingen auf Augenhöhe - der Rückstand beträgt fünf Zähler und mit einem Heimsieg wären die Oppenauer wieder im Gespräch. »Das ist richtig, aber Endingen ist nicht ungefährlich. Ich habe die Mannschaft zweimal spielen sehen, die haben schon einige Qualität in der Mannschaft. Aber wir setzen auf unsere Heimstärke und es ist wieder an der Zeit, dass wir uns belohnen, für den Aufwand, den die Mannschaft betreibt«, hofft Toni Kimmig auf den zweiten Heimsieg der Saison. Wieder dabei ist Dominik Trayer, der vor der Partie in Lahr aus beruflichen Gründen kurzfristig passen musste. Auch Fabian Zefferer kehrt in den Kader zurück. »Somit sind wir am Sonntag komplett«, erklärt der Sport-Vorstand. 


Top-Torjäger der Liga

1. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 16
2. Marco Senftleber (Freiburger FC) 15
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 10
4. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 9
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 9
6. Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
Marco Petereit (Offenburger FV) 8
Mike Enderle (Freiburger FC) 8
Christof Leiss (1.SV Mörsch) 8
10. Bastian Bischoff (FC Auggen) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!