Verbandsliga Südbaden 
Kehler FV: Stark angefangen, stark nachgelassen - 1:5
Erzielte das 0:1: David Assenmacher. Bildquelle Ulrich Marx

Mit einer 1:5 (1:2)-Niederlage kehrte Fußball-Verbandsligist Kehler FV am Samstag vom Gastspiel beim SV Endingen in die Ortenau zurück. 

»Die Schiedsrichterin hätte nach 20 Minuten das Spiel abpfeifen müssen, dann wäre alles in Ordnung gewesen und wir hätten drei Zähler mehr auf dem Konto«, so Kehls Sport-Vorstand Jürgen Sax, dessen Humor trotz der deutlichen 1:5-Niederlagebeiim SV Endingen nicht verloren ging.

Auftakt nach Maß
Bis zum Ausgleich der Gastgeber nach 26 Minuten durch Michael Junker (es war der erste Schuss aufs KFV-Tor) lief es bei den zuletzt »erfolgsverwöhnten« Gästen richtig gut. Das Team von Trainer Heinz Braun hatte einen Auftakt nach Maß: In der 2. Minute klingelte es bereits im Kasten der Hausherren. Ausgangspunkt der herrlichen Kombination war Kevin Sax, der aus dem Mittelfeld »Youngster« Arber Paqarizi bediente, der schließlich dem Torschützen David Assenmacher mustergültig auflegte. 
Auch in der Folge hatten die Gäste im Erletal-Stadion weitere gute Möglichkeiten. »Es waren 20 Minuten Traumfußball. Wir hatten die Endinger in dieser Phase total im Griff«, sah Sax sein Team auf dem Weg zum fünften Spiel in Folge ohne Niederlage. »Mit dem ersten Schuss des SVE kassierten wir aber den Ausgleich - und haben dann aufgehört mit dem Fußballspielen.«   

Nach 1:3 war die Messe gelesen
Unmittelbar vor dem Pausenpfiff der gut leitenden Schiedsrichterin Noemi Topf traf Florian Metzinger zum 2:1 (42.). Den dritten Endinger Treffer erzielte Stipe Malenica schon 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff (48.). Für die Hausherren zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt. In der Vorwärtsbewegung wollte Kehls Neuzugang Samy Madihi seinen Gegenspieler »tunneln«, was nicht glückte, denn damit leiteten die Endinger einen schnellen Konter ein, den Malenica erfolgreich abschloss. »Danach ließen unsere Spieler die Köpfe hängen«, erkannte der KFV-Sportvorstand. 

"Ein gebrauchter Tag"
In der Endphase sorgten die beiden eingewechselten Adriano Spoth (82.) und Admir Osmanovic (88.) dafür, dass es ein deutlicher Endinger Heimsieg wurde. »Es war ein gebrauchter Tag. Wir haben den Gegner nach dem Ausgleich stark gemacht. Das komplette Kollektiv war nach dem 1:1 schlecht«, machte Jürgen Sax die Niederlage nicht an einzelnen Spielern fest. 

SV Endingen - Kehler FV 5:1 (2:1)
Endingen:
Oswald - Hüglin, Malenica, Metzinger, Göring (71. Sporth), Einecker (61. Holderer), Junker (85. Klein), Pies, Barbullushi (83. Osmanovic), Weik, Queslati.
Kehl: Künstle - Madihi (56. Plautz), Sax, D. Assenmacher, Abdessadki, Laifer, Bounatouf, Paqarizi (56. Göser), Aras, Weingart (46. Sepp), Sert.
Schiedsrichter: Noemi Topf (Pfaffenweiler) - Zuschauer: 250.
Tore: 0:1 D. Assenmacher (2.), 1:1 Junker (26.), 2:1 Metzinger (42.), 3:1 Malenica (48.), 4:1 Spoth (82.), 5:1 Osmanovic (88.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 16
Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 16
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 14
4. Tobias Krüger (FC Radolfzell) 13
5. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 11
6. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 10
Fabian Herrmann (Offenburger FV) 10
8. Marco Petereit (Offenburger FV) 9
Mike Enderle (Freiburger FC) 9
10. Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!