Verbandsliga Südbaden 
Kehler FV: Platzverweis und 2:5 für Markovic bei Comeback
Kehls Torhüter Daniel Künstle verhinderte am Samstag mit guten Paraden eine höhere Niederlage gegen Spitzenreiter 1. FC Rielasingen-Arlen. Bildquelle Ulrich Marx

Der 1. FC Rielasingen-Arlen marschiert in der Fußball-Verbandsliga Richtung Oberliga. Beim Kehler FV gewann der Spitzenreiter am Samstag mit 5:2 und bleibt in der Rückrunde ungeschlagen. 

Bereits nach 22 Minuten war das Comeback von Bora Markovic auf der Trainerbank im Rheinstadion beendet. Schiedsrichter Jürgen Schätzle schickte den Interimscoach des Kehler FV auf die Tribüne. Vorausgegangen war ein verbaler Schlagabtausch mit der Auswechselbank der Gäste aus Rielasingen-Arlen, bei dem nach Aussagen von Kehler »Ohrenzeugen« der KFV-Coach sogar beleidigt wurde.
Zu diesem Zeitpunkt lagen die Hausherren bereits 0:1 zurück, nach einem vermeidbaren Kopfballtreffer von Tobias Bertsch nach einer Ecke. Es war die erste gefährliche Aktion in einem Spiel, das die Kehler beherzt begannen. »Wir hatten Probleme, ins Spiel zu kommen. Kehl war stark, wir nervös, erst nach dem Führungstreffer lief es bei uns deutlich besser«, kommentierte Rielasingens Trainer Michael Schilling die Anfangsphase. 

0:3 nach 34 Minuten
Nach dem unglücklichen Eigentor von Tarik Aras (30.) und dem »Tor des Monats« von Nedzad Plavci (34.) zum 0:3, schien der Gast auch im Rheinstadion ein Schützenfest zu feiern. Doch die Hausherren zeigten Moral, kämpften sich ins Spiel zurück und wurden kurz vor der Pause mit einem »Doppelschlag« belohnt. David Göser setzte sich im Mittelfeld durch und startete ein Solo über 35 Meter, das er mit einem satten Flachschuss zum 1:3 abschloss (41.). Der KFV blieb am Drücker, die Gäste bekamen Probleme, und Samy Madihi knallte das Leder nach einer zu kurzen Kopfballabwehr aus zwölf Metern humorlos zum 2:3 (44.) in die Maschen.   

Spitzenreiter einfach zu stark
Doch im zweiten Durchgang reichten auch Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und Wille den Hausherren nicht, um die Partie zu wenden. Der Liga-Primus dominierte das Spiel, Tobias Bertsch (erneut nach Eckball) köpfte das 2:4 (53.), und Sebastian Stark - auch per Kopf -  erhöhte auf 2:5 (69.). Hätte nicht KFV-Keeper Daniel Künstle in mehreren Situationen gut reagiert, der Sieg der Rielasingener wäre deutlich höher ausgefallen. Und trotzdem: Bora Markovic war stolz auf »seine Jungs«. und versprach: »Wir werden es zu 100 Prozent schaffen, die Liga zu halten.«

Kehler FV - 1. FC Rielasingen-A. 2:5 (2:3)
Kehl:
Künstle - Göser (57. Bounatouf), ­Madihi, Sax, D. Assenmacher (71. Paqarizi), Abdessadki, Bouziane (67. Zdraveski), Laifer, Y. Assenmacher, Aras (33. Sepp), Weingart.
Rieslasingen-Arlen: Klose - Bertsch, Compagnucci, Kunze (85. Winterhalter), Plavci (73. Sadiku), Stark, Berger, Matt, Kunz, Körner, Wellhäuser (83. Leschinski).
Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schönwald) - Zuschauer: 285.
Tore: 0:1 Bertsch (17.), 0:2 Aras (30./Eigentor), 0:3 Plavci (34.), 1:3 Göser (41.), 2:3 Madihi (43.), 2:4 Bertsch (53.), 2:5 Stark (69.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 34
2. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 31
3. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 29
4. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 16
Marco Petereit (Offenburger FV) 16
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 16
7. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 15
8. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 14
9. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 13
Mike Enderle (Freiburger FC) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!