Verbandsliga Südbaden 
Derby in Oppenau und Kehler FV muss punkten
Das 0:9 in Rielasingen hat man beim TuS Oppenau verdaut. Jetzt freut man sich auf das Ortenauer-Derby am Sonntag gegen den SC Lahr. Bildquelle Iris Rothe

Am 26. Spieltag der Fußball-Verbandsliga muss der Kehler FV (9. Platz/33 Punkte) im Heimspiel gegen den SV Kuppenheim (5./43) unbedingt punkten, denn sonst könnte es noch ziemlich eng werden auf der Zielgeraden. Der TuS Oppenau (16./9) erwartet am Haldenhof den SC Lahr (8./35) zum Ortenau-Derby.

Kehler FV - Kuppenheim
Samstag, 15.30 Uhr

Seine Negativ-Serie konnte der Kehler FV auch im Duell mit dem ambitionierten Tabellenzweiten Freiburger FC nicht stoppen, enttäuschte aber beim Auftritt im Breisgau nicht und hätte durchaus punkten können, wie auch KFV-Sport-Vorstand Jürgen Sax bestätigt: »Ja, da wäre ein Zähler drin gewesen. Schade, aber was mir gut gefallen hat ist, dass wir als sehr gute Mannschaft aufgetreten sind und nicht nur kämpferisch, sondern sich auch spielerisch überzeugten.« Mit dem SV Kuppenheim, der in der Tabelle am  KFV vorbeigezogen ist, erwarten die Grenzstädter am Samstag einen unbequemen Gegner, aber dennoch braucht man ein Erfolgserlebnis - sonst könnte es mit Blick auf die Tabelle zum Saisonschluss hin noch recht ungemütlich werden. »Natürlich haben wir die Tabelle im Blick, da sind wir nicht blauäugig oder arrogant um die zu ignorieren. Mit Kuppenheim erwarten wir einen Gegner der sich im letzten Jahr sehr gut weiterentwickelt hat. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass wenn wir die Leistung von Freiburg bringen, die Punkte in Kehl bleiben«, weiß Sax, dass ein Erfolgserlebnis her muss.  
Die personellen Voraussetzungen beim KFV sind gut. Der komplette Kader hat nach Auskunft von Jürgen Sax in dieser Woche trainiert, auch Felix Weingart und Samuel Manguelle sind wieder an Bord.

Oppenau - Lahr
Sonntag, 15 Uhr

Die 0:9-Niederlage am vergangenen Spieltag beim Spitzenreiter 1. FC Rielasingen-Arlen war die erste deftige Packung von Schlusslicht TuS Oppenau in dieser Saison. »Wir hatten fünf Spieler aus unserer zweiten Mannschaft im Aufgebot, was natürlich auch nicht förderlich war. Trotzdem kein Vorwurf an die Mannschaft. Rielsasingen-Arlen ist eine ganz andere Liga. Die Truppe ist überragend stark besetzt. Für mich ist das jetzt schon ein Oberligist«, relativiert TuS-Sportvorstand Toni Kimmig die »Klatsche« der Seger-Truppe und freut sich jetzt auf das Ortenau-Derby gegen den SC Lahr. »Wir spielen zu Hause und haben in den Derbys bisher immer gut ausgesehen.« Auch personell hat Trainer Christian Seger mehr Alternativen. Marek Huber kehrt nach verbüßter Sperre in den Kader zurück. Allerdings muss Dominik Treyer aus gesundheitlichen Gründen passen. »Das tut besonders weh, weil Dominik ein sehr beständiger Spieler ist«, bedauert Toni Kimmg. Kai Schindler, Steffen Schmeier (beide Kreuzbandriss) und  Nicola Hermann werden in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen.
Allerdings meldet Toni Kimmig einen Neuzugang für die kommende Saison: Vom A-Kreisligisten SV Nußbach wechselt Defensivspieler Florian Ott ins obere Renchtal.


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 34
2. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 31
3. Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 29
4. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 16
Marco Petereit (Offenburger FV) 16
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 16
7. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 15
8. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 14
9. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 13
Mike Enderle (Freiburger FC) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!