Verbandsliga Südbaden 
0:6 in Radolfzell: TuS Oppenau total überfordert
Enttäuscht nach dem 0:6 in Radolfzell: TuS-Torhüter Torrente Poveda (l.) und Nicola Herrmann. Bildquelle Iris Rothe

Keine Überraschung gelang dem TuS Oppenau am Samstag beim FC Radolfzell. Der Tabellenletzte der Fußball-Verbandsliga aus der Ortenau verlor beim Favoriten am Bodensee klar mit 0:6 (0:3).

Man merkte der Mannschaft des FC Radolfzell an, dass sie das Heimspiel gegen das Verbandsliga-Schlusslicht TuS Oppenau unbedingt gewinnen wollte. Auf dem Kunstrasenplatz gab es bereits in der 8. Minute die erste große Möglichkeit für Radolfzell. Nach einem Pass von Alexander Stricker parallel zur Grundlinie kam Paul Strauß einen Schritt zu spät. Besser machte es nur Sekunden später Daniel Wehrle. Mit einem mächtigen Schuss aus 20 Metern ins rechte Eck lies er TuS-Torhüter Torrente Poveda keine Chance, und es stand 1:0 für Radolfzell. 

FCR am Drücker
Der FCR blieb weiter am Drücker. In der 15 Minute dann der erste Schuss der Oppenauer auf das Tor vom FCR. Dann wieder der FCR: Stricker legte den Ball auf den freistehenden Tobias Krüger ab, der auf 2:0 erhöhte. Immer wieder war es der FCR, der sich Chancen erspielte. In der 20. Minute ging nach Vorlage von Krüger der Schuss von Stricker knapp neben das Tor. 
Radolfzell war klarer Chef auf dem Platz und führte verdient. In der 38 Minute dann das 3:0. Nach Flanke ins Zentrum verlängerte Stricker mit dem Kopf (seine zehnte Tor-Vorlage in dieser Saison) auf Robin Niedhardt, der dann locker ins lange Eck einschob. 

Krüger und Stricker treffen doppelt
Kurz vor der Pause dann noch eine Möglichkeit für den FCR, wieder waren Stricker und Niedhardt beteiligt, doch Stricker scheitert an TuS-Torwart Poveda. 
Nach der Halbzeit das gleiche Bild wie in den ersten 45 Minuten: Die Gäste waren mit dem schnellen Spiel des FCR überfordert. In der 48. Minute erzielte der FCR schon das nächste Tor: Wehrle setzte sich auf der rechten Seite durch, passte flach auf Stricker, der den Ball trocken in den Winkel hämmerte. 
Damit war schon früh eine Vorentscheidung in Radolfzell gefallen, denn der TuS Oppenau hatte keine Mittel, für eine Wende.
Der FCR verwaltete danach das Spiel, setzte die Gäste aber weiter unter Druck und kam durch Krüger (63.) und Stricker (65.) noch zu zwei weiteren Toren zum 6:0-Endstand.

FC Radolfzell - TuS Oppenau 6:0 (3:0)
Radolfzell:
Bisinger - Berger (58. Erdmann), Krüger, Strauß (46. Berisha), Wehrle (62. Ranzenberger), Hain (66. Zidan), Aichem, Hlavacek, Schmidt, Stricker, Niedhardt
Oppenau: Poveda - Keller, Gieringer (75. St. Müller), Abdalla, F. Müller, Herrmann, Möhrle (53. Soaita), Zefferer (75. Gaiser), Schäuble, Schindler, Seger.
Schiedsrichter: Jörg Bohrer (Ehrenkirchen) - Zuschauer: 101.
Tore: 1:0 Wehrle (8.), 2:0 Krüger (15.), 3:0 Niedhardt (38.), 4:0 Stricker (48.), 5:0 Krüger (63.), 6:0 Stricker (65.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 16
Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 16
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 14
4. Tobias Krüger (FC Radolfzell) 13
5. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 11
6. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 10
Fabian Herrmann (Offenburger FV) 10
8. Mike Enderle (Freiburger FC) 9
Marco Petereit (Offenburger FV) 9
10. Ümit Sen (SC Lahr) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!