Verbandsliga Südbaden 
0:0 in Waldkirch - Kehls Manguele verschießt Foulelfmeter
Knallte einen Elfmeter an den Pfosten: Kehls Samuel Ntjam-Manguele (r.). Bildquelle Peter Heck

Nach der starken ersten Halbzeit im Derby der Fußball-Verbandsliga vor einer Woche gegen den Offenburger FV mit einer 2:0-Führung zur Pause (Endstand 2:2) war die Erwartungshaltung im Umfeld der Mannschaft des Kehler FV am Samstag vor dem Gastspiel beim FC Waldkirch hoch. Das bestätigte auch Spielausschuss-Mitglied Lothar Bohnert. Allerdings wusste er nach dem 0:0 nicht so recht, ob er sich über den Zähler freuen oder zwei verlorenen Punkten nachtrauern sollte. 

»Die Einstellung der Spieler stimmte, der Wille war zu erkennen, der Spielaufbau lief ordentlich - allerdings nur bis zum Strafraum der Wald­kircher. Wir fanden keinen konsequenten Abschluss«, so die Analyse von Kehls Spielausschuss-Mitglied Lothar Bohnert, der nach dem 0:0 des FV beim FC Waldkirch dann doch von zwei verlorenen Punkten sprach. 
Das Team von Kehls Trainer Karim Matmour hatte über weite Strecken klare Vorteile, doch im Abschluss haperte es dann, wie schon in einigen vorausgegangenen Spielen dieser Saison. Allerdings ist es dem KFV auch nicht gelungen, gegen die defensiven Hausherren zwingende Chancen herauszuspielen. Die besten Möglichkeiten hatten die Gäste aus der Ortenau vor allem nach Standard-Situation - so in der 37. Minute, als Spielmacher Kevin Sax den Flankenball von Felix Weingart aus kurzer Distanz über das Gehäuse des guten Waldkircher Keepers Lukas Lindl köpfte. Schon zuvor war Arber Paqarizi an Lindl gescheitert. 

KFV feldüberlegen
Auch in Durchgang zwei spielte sich das Geschehen meist in der Hälfte der Elztäler ab - der Kehler FV war zwar klar feldüberlegen, aber Arber Paqarizi scheiterte erneut mit einem Schuss an Waldkirchs Keeper Lukas Lindl (53.), der auch vor Kehls Stoßstürmer Samuel Ntjam-Manguele rettete (55.).

Sax im Strafraum gefoult
Und Ntjam-Manguele, der schon gegen den OFV eine gute Partie spielte, hatte die größte Chance, die Kehler auf die Siegerstraße zu bringen, als Kevin Sax im Strafraum gefoult wurde, und Schiedsrichter Renner sofort auf Elfmeter entschied. Der satte Schuss von Manguele, der schon gegen den OFV vom Punkt traf, landete diesmal am Innenpfosten des Waldkircher Gehäuses und prallte statt ins Netz ins Spielfeld zurück (66.). Pech hatte der KFV also auch noch.  

Erst zehn Tore
»Mit dem Ergebnis können wir natürlich nicht zufrieden sein«, so Lothar Bohnert, der überzeugt ist, »dass uns momentan ein Stürmer fehlt, der einen Teil der Chancen verwertet.« Ein Blick auf die Tabelle unterstreicht Bohnerts Meinung - der KFV hat zehn Treffer in neun Partien erzielt. Man hinkt deutlich hinter dem OFV (30), FC Radolfzell (22) oder Freiburger FC (20) hinterher.

FC Waldkirch - Kehler FV 0:0
Waldkirch:
Lindl - Müller, Tischer, Disch, Angulo (83. Hotagi), Rieger, Frassica (90. Nunez-Azevedo), Ernst, Dufner, Baumer (73. Pepe), Hug.
Kehl: Künstle - Manguele, Sax (72. Göser), Abdesadki (46. Madihi), Bouziane, Laifer, Y. Assenmacher, Paqarizi (63. Bounatouf), Plautz (78. D. Assenmacher), Aras, Weingart.
Schiedsrichter: Renner (Meßkirch) - Zuschauer: 280.


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 16
Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 16
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 12
4. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 11
5. Tobias Krüger (FC Radolfzell) 10
6. Fabian Herrmann (Offenburger FV) 9
Mike Enderle (Freiburger FC) 9
Marco Petereit (Offenburger FV) 9
9. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 8
Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!