3. Liga 
Karlsruher SC übernachtet an der Tabellenspitze
Marc Lorenz (l.) brachte den Karlsruher SC mit seinem Treffer zum 1:0 bereits früh auf die Siegerstraße. Bildquelle GES/Marvin Güngör

Mit einer erneut geschlossenen Mannschaftsleistung, viel Einsatz- und Laufbereitschaft sowie Leidenschaft verdarb der Karlsruher SC dem KFC Uerdingen dessen angekündigte Wiedergutmachung für seine 0:4-Niederlage in Halle eine Woche zuvor und versenkte seine Gastgeber mit einem 3:1 (2:1-Sieg) in der Bedeutungslosigkeit der 3. Liga. Marc Lorenz und Anton Fink, der einen Handelfmeter verwandelte, sowie Marvin Pourié erzielten die Treffer zum insgesamt verdienten Karlsruher Sieg.

Uerdingens Trainer Norbert Meier schickte eine recht offensive Mannschaft auf den Platz, die erste Chance hatte Osayamen Osawe in der 7. Minute. Die Hausherren erlaubten sich in der Folgezeit einige Abspielfehler. Einen davon fing Manuel Stiefler ab und flankte nach innen. Marc Lorenz war mitgesprintet und wuchtete den Ball aus vollem Lauf volley ins Uerdinger Netz (11.).

Fink verwandelt Handelfmeter

Der KFC reagierte gereizt und zeigte sich weiterhin angriffslustig. Die Abwehr der Wildpark-Profis aber hatte den Gastgeber weitestgehend im Griff. Und als Uerdingens Kapitän Mario Erb bei einem Flankenversuch von Marvin Pourié den Ball an die Hand bekam, entschied Schiedsrichter Alexander Sather auf Strafstoß für den KSC, den Anton Fink zum 2:0 verwandelte (29.). Jetzt war der KFC auf 180 und berannte das Tor der Badener. Und kurz vor dem Seitenwechsel gelang den Blau-Roten dann auch der verdiente Anschlusstreffer durch Roberto Rodriguez (40.).    

Siebter Auswärtssieg

Die zu Beginn der zweiten Hälfte erwartete Offensive des KFC fand nicht statt und der KSC war jederzeit im Bilde. Marc Lorenz überraschte die Uerdinger Abwehr mit einem weiten Einwurf von links, Marvin Pourié setzte sich durch und lupfte den Ball gekonnt über Vollath zum 3:1-Endstand ins Netz (63.). Jetzt waren die Schützlinge von Trainer Norbert Meier sichtlich geknickt und der KSC hatte keine Mühe mehr, den siebten Auswärtssieg nach Hause zu bringen. 

KFC Uerdingen - Karlsruher SC 1:3 (1:2)
Uerdingen:
Vollath (84. Benz) - Großkreutz, Maroh, Erb, Dorda - Konrad (78. Pflücke), Matuschyk (46. Krempicki) - Beister, Litka, R. Rodriguez - Osawe. 
Karlsruhe: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Stiefler, Groiß (69. Camoglu), Wanitzek, Lorenz - A. Fink (81. Kobald), Pourié (72. Saliou Sané).
Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma) - Zuschauer: 3500. 
Tore: 0:1 Lorenz (11.), 0:2 A. Fink (29./Handelfmeter), 1:2 R. Rodriguez (40.), 1:3 Pourié (63.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marvin Pourie (Karlsruher SC) 22
2. Manuel Schäffler (SV Wehen Wiesbaden) 16
3. Daniel Kofi Kyereh (SV Wehen Wiesbaden) 15
Anton Fink (Karlsruher SC) 15
5. Nick Proschwitz (SV Meppen) 14
6. Stephan Hain (SpVgg Unterhaching) 13
Stefan Schimmer (SpVgg Unterhaching) 13
8. Christian Kühlwetter (1. FC Kaiserslautern) 12
Martin Kobylanski (SC Preußen Münster) 12
10. Streli Mamba (FC Energie Cottbus) 11
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!