3. Liga 
Florent Muslija beschert dem KSC den ersten Sieg
Karlsruhes Siegtorschütze Florent Muslija (Mitte) versucht sich gegen Alem Koljic von Fortuna Köln durchzusetzen. Bildquelle GES

Nach 94 Minuten Schwerstarbeit war es so weit: Der Karlsruher SC feierte mit einem 1:0-Erfolg bei Fortuna Köln am Dienstagabend den ersten Sieg im dritten Spiel der Dritten Fußball-Liga. Florent Muslija (76.) entschied mit einem tollen Treffer die Hitzeschlacht. 

»Ein bisschen anders«, als in Braunschweig und gegen Zwickau (jeweils 1:1) hatte Alois Schwartz am Tag vor dem Match bei Fortuna Köln angedeutet, werde Fußball-Drittligist Karlsruher SC auflaufen. Und tatsächlich setzte der Karlsruher Cheftrainer beim 1:0-Auswärtserfolg am Dienstagabend Stürmer Saliou Sané zunächst auf die Bank und ließ Mittelfeldspieler Marc Lorenz zum ersten Mal von Beginn an spielen. Taktisch hatte dies keine Folgen, denn Martin Röser rückte aus dem Mittelfeld in die Spitze neben Marvin Pourié.

Torhüter Uphoff gewohnt stark
Der KSC hatte in der Anfangsphase zwar ein leichtes Übergewicht, die Hausherren aber die ersten Abschlüsse durch Moritz (4.), den Ex-Karlsruher Sebastian Schiek (6.) und Maik Kegel (14.). Auf Seiten der Gäste verfehlten Marco Thiede (12.) und Manuel Stiefler (16.) aus der Distanz das Kölner Tor mehr oder weniger deutlich.
Aus dem Spiel heraus blieb der stark fehlerbehaftete KSC in den ersten 45 Minuten noch harmloser als in den beiden Spielen zuvor. Zum Glück für die Badener war auf Torhüter Benjamin Uphoff wie gewohnt Verlass. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit lenkte der KSC-Keeper einen Flachschuss von Moritz Hartmann gerade noch um den Pfosten (45.+1).

0:0 zur Pause glück für die Gäste
Das torlose Unentschieden zur Pause war daher etwas glücklich für den KSC. »Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt«, kommentierte Fortunas Trainer Uwe Koschinat den Auftritt seiner Mannschaft kurz nach dem Pausenpfiff.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte aber der KSC die Schlagzahl, und nach einem Solo von Florent Muslija war Sebastian Schiek einen halben Schritt früher am Ball als Marvin Pourié (47.). 

500 KSC-Fans
Für die letzten 20 Minuten brachte der KSC-Coach mit Kyoung-Rok Choi und Saliou Sané frische Offensivkräfte. Das zahlte sich insofern aus, dass der nach links gewechselte Florent Muslija zum 1:0 für die Karlsruher traf (76.).
Noch einmal mussten die etwa 500 mitgereisten KSC-Fans um den ersten Dreier bangen. Aber Moritz Hartmann verstolperte eine von Sebastian Schiek vorbereitete Riesenchance, stand aber wohl auch im Abseits (82.). 

Fortuna Köln - Karlstruher SC 1:0
Köln: Rehnen - Schiek, Kyere, Uaferro (85. Kurt), Koljic - Brandenburger, Kegel - Scheu, Andersen (65. Eberwein), Yeboah (75. Bröker) - Hartmann. 
Karlsruhe: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Muslija, Stiefler, Wanitzek, Lorenz (74. Choi) - Röser (74. Sané), Pourié (82. Fink).
Schiedsrichter: Storks (Velen) - Zuschauer: 3403.
Tor: 1:0 Muslija (76.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marvin Pourie (Karlsruher SC) 22
2. Manuel Schäffler (SV Wehen Wiesbaden) 16
3. Daniel Kofi Kyereh (SV Wehen Wiesbaden) 15
Anton Fink (Karlsruher SC) 15
5. Nick Proschwitz (SV Meppen) 14
6. Stephan Hain (SpVgg Unterhaching) 13
Stefan Schimmer (SpVgg Unterhaching) 13
8. Martin Kobylanski (SC Preußen Münster) 12
Christian Kühlwetter (1. FC Kaiserslautern) 12
10. Streli Mamba (FC Energie Cottbus) 11
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!