2. Bundesliga 
KSC-Auftritt in Rotterdam macht trotz Niederlage Mut
Der Karlsruher Trainer Alois Schwartz sah einen gelungenen Test seiner Mannschaft in Rotterdam. Bildquelle Ulrich Marx

Verloren zwar, aber ein gutes Spiel abgeliefert hat Fußball-Zweitligist Karlsruher SC bei seiner Generalprobe für den Saisonauftakt am kommenden Sonntag in Wiesbaden. Um noch einmal gegen einen Erstligisten testen zu können, sind Cheftrainer Alois Schwartz und seine Schützlinge am Freitag nach Rotterdam gereist und haben dort am Samstag gegen Feyenoord 0:1 verloren. 

Das entscheidende Tor für den niederländischen Ehrendivisionär fiel schon in der zweiten Minute. Der KSC wehrte einen Freistoß schlecht ab und aus der Distanz traf Ridgeciano Haps unhaltbar für Benjamin Uphoff ins Karlsruher Tor. Während Feyenoord im restlichen Spielverlauf keine guten Tormöglichkeiten mehr verzeichnen konnte, hatte der KSC u.a. durch Philipp Hofmann (12.), Marvin Pourié (33. und 63.) gute Ausgleichschancen. Außerdem setzte Marvin Wanitzek einen Freistoß an den Rotterdamer Pfosten (16.).

Trainer Schwartz zufrieden

»Insgesamt«, meinte Alois Schwartz, »waren wir dem 1:1 wesentlich näher, als Feyenoord einem zweiten Treffer.« Dass die Partie verloren ging, bezeichnete der KSC-Coach als »Wermutstropfen« bei dem ansonsten gelungenen Ausflug und Auftritt in Holland. 


Top-Torjäger der Liga

1. Simon Terodde (1. FC Köln) 29
2. Jhon Andres Cordoba Copete (1. FC Köln) 20
3. Lukas Hinterseer (VfL Bochum 1848) 18
4. Fabian Klos (DSC Arminia Bielefeld) 17
Andrew Wooten (SV Sandhausen) 17
6. Philipp Klement (SC Paderborn 07) 16
7. Sargis Adamyan (Jahn Regensburg) 15
Pascal Testroet (Erzgebirge Aue) 15
9. Robert Glatzel (1. FC Heidenheim) 13
Andreas Voglsammer (DSC Arminia Bielefeld) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!