Bundesliga 
SC Freiburg: Was geht noch?
SC-Trainer Christian Streich. Bildquelle dpa-pipeline

Nach dem begeisternden, aber punktlosen Heimspiel gegen Bayern München braucht der SC Freiburg am Samstagfeine weitere Energieleistung bei Schalke 04, um die gute Vorrunde nicht mit drei Niederlagen zu beenden, muss aber möglicherweise auf ein paar Spieler verzichten.

Vincenzo Grifo war nach dem späten Knockout beim 1:3 gegen die Bayern hin und her gerissen. Einerseits war er stolz, wie seine Mannschaft den Münchnern ,,Paroli geboten" hat, andererseits war er enttäuscht, dass sein Ausgleichstreffer in der zweiten Halbzeit nicht für mindestens einen Punkt gereicht hat, weil die Bayern in der Nachspielzeit noch zwei Tore schossen. ,,Wir haben eine außergewöhnliche Leistung gebracht, waren kämpferisch voll auf Augenhöhe", sagte Grifo, ,,sechs, sieben Chancen gegen Bayern musst du dir erst mal erarbeiten." Weil der Sport-Club aber nur eine davon nutzte, konnte sich der Italiener nicht über sein Tor freuen.

Körperliche Spuren
Auch Christian Streich war einen Tag nach dem spektakulären Heimspiel (,,Ein Fest für das Auge des Betrachters.") zwiegespalten. Schließlich hatte seine Mannschaft ,,noch nie so viele Torchancen gegen eine Spitzenmannschaft, seit ich Trainer bin", aber sie belohnte sich nicht dafür. ,,Ich hätte nicht gedacht, dass wir so gut spielen können", sagte der SC-Coach. Er hofft, dass seine Spieler auch auswärts ,,mit der gleichen Überzeugung und mit dem gleichen Willen" auftreten, damit sie zum Abschluss der guten Hinrunde mit bislang 25 Punkten nochmal nachlegen. ,,Hoffentlich kriegen wir noch einen oder drei, das wäre herausragend, dann wären wir im absoluten Topbereich", sagte Streich.

Nachdem die Freiburger erstmals in dieser Saison zweimal in Folge verloren haben, hat Streich ,,keinen Bock, in Weihnachten zu gehen und vorher in Schalke zu verlieren". Seine Mannschaft soll deshalb aus dem 1:3 gegen München am Mittwochabend ,,das Positive mitnehmen für die Köpfe". Allerdings hat die bittere Niederlage nicht nur emotional Spuren hinterlassen, sondern auch körperlich. Deswegen ist noch offen, mit wem der Sport-Club auf Schalke antreten kann.

Schmid zurück?
Mike Frantz (muskuläre Probleme), der zu Beginn der zweiten Halbzeit raus musste, könnte eventuell wieder im Kader stehen, bei Janik Haberer (Adduktorenprobleme) und Lucas Höler besteht noch Klärungsbedarf. Höler war zur Untersuchung seiner lädierten Hand in der Uniklinik. ,,Wir hoffen, dass sie nicht gebrochen ist", sagte der SC-Coach, ,,er konnte sie noch bewegen, aber sie ist angeschwollen und aufgerissen." Roland Sallai (muskuläre Probleme) und Jonathan Schmid (Schlag auf die Wade) fehlten bereits gegen München, zumindest bei Schmid sieht es aber danach aus, dass er wieder spielen kann.

Hochmotiviert für einen weiteren Einsatz ist Torschütze Grifo, schließlich kam er gegen Bayern erst zu seinem dritten Startelfeinsatz in dieser Saison. Jetzt will er wieder erste Wahl sein und mit dem Team zum Jahresabschluss so auftreten wie gegen den Rekordmeister. ,,Wir versuchen gut zu regenerieren und dann vor Weihnachten genau so ein Spiel hinzuhauen", sagte Grifo, ,,da zählt die richtige Mentalität, wer es nochmal mehr will."
 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!