Bundesliga 
SC Freiburg verliert Test gegen Stuttgart und bangt um Haberer
Die Freiburger bereiten sich aktuell in Schruns auf die neue Bundesliga-Saison vor. Bildquelle Iris Rothe

Nur einen Tag nach der Anreise ins Trainingslager hat der SC Freiburg sein erstes Testspiel über 120 Minuten bestritten und gegen den Zweitligisten VfB Stuttgart 2:4 verloren. Janik Haberer musste verletzt ausgewechselt werden.
 

Die Stuttgarter, die bereits am Freitag mit einem Heimspiel gegen Hannover in die neue Zweitligasaison starten, hatten kurzfristig noch einen Testspielgegner gesucht und nahmen dafür die rund dreistündige Busfahrt ins Montafon in kauf. Sie waren bereits am Donnerstag angereist, an dem auch die Freiburger ihr zehntägiges Trainingslager in Schruns bezogen. SC-Trainer Christian Streich freute sich über »zweimal 60 Minuten gegen einen guten Gegner, der schon weit ist und viel Qualität im Kader hat.« Beide Teams wollten möglichst viele Spieler einsetzen.

Der Sport-Club begann gut und hatte durch Lucas Höler (6.), dessen Kopfball Torwart Gregor Kobel gerade noch klären konnte, und Nils Petersen (13.), dessen Schuss zu zentral war, gleich Chancen in Führung zu gehen. Der Bruch im Spiel der Freiburger folgte nach 20 Minuten, als der Stuttgarter Sasa Kalajdzic mit einer Knieverletzung vom Platz musste und der SC in Überzahl den ersten Gegentreffer durch Daniel Didavi (25.) kassierte. »Da haben wir uns taktisch ganz schlecht verhalten«, sagte Streich, »und im zweiten Viertel war Stuttgart dann klar überlegen und spritziger.«

Flekken verhindert höheren Rückstand

Der für Kalajdzic eingewechselte Mario Gomez (55.) und Gonzalo Castro (57.) erhöhten auf 3:0, und der VfB hätte zur Pause nach 60 Minuten auch noch höher führen können, wenn Torwart Mark Flekken nicht einen Schuss von Castro (41.) pariert und Didavi (59.) nicht knapp über die Latte geschossen hätte.

Nach dem Komplettwechsel der Freiburger und einigen Veränderungen beim VfB war das Spiel wieder ausgeglichener, mit einem Chancenplus für den SC. »Da war Stuttgart natürlich auch nicht mehr in Topbesetzung«, sagte Streich. Marco Terrazzino (66.), Brandon Borrello (69.) und Jerome Gondorf (84.) ließen beste Möglichkeiten liegen, bevor Terrazzino (101.) und Neuzugang Woo-Yeong Jeong (117.) erfolgreich waren. Tanguy Coulibaly (107.), der Nachwuchstorwart Niclas Thiede schlecht aussehen ließ, traf zwischenzeitlich nochmal für die Stuttgarter.

Waldschmidt noch nicht dabei

Sorgen machen sich die Freiburger um Janik Haberer, der ausgewechselt werden musste, weil er sich in einem Zweikampf am Sprunggelenk verletzt hat. Er wäre Ausfall Nummer drei in der Vorbereitung nach Luca Itter (knöcherne Verletzung am Sprunggelenk) und Manuel Gulde (muskuläre Verletzung im Oberschenkel), die beide nicht mit ins Trainingslager gereist sind. Zwar in Österreich dabei, aber beim Testspiel noch in der Zuschauerrolle, waren die U 21-Nationalspieler Luca Waldschmidt und Robin Koch. Philipp Lienhart, für den die EM mit Österreich schon etwas früher beendet war, spielte wie der erstmals eingesetzte Neuzugang Changhoon Kwon eine Dreiviertelstunde.


Top-Torjäger der Liga

1. Robert Lewandowski (FC Bayern München) 22
2. Francisco Alcacer García (Borussia Dortmund) 18
3. Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) 17
Marco Reus (Borussia Dortmund) 17
Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen) 17
Wout Weghorst (VfL Wolfsburg) 17
Andrej Kramaric (TSG 1899 Hoffenheim) 17
8. Timo Werner (RasenBallsport Leipzig) 16
Ishak Belfodil (TSG 1899 Hoffenheim) 16
10. Yussuf Poulsen (RasenBallsport Leipzig) 15
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!