Bundesliga 
Saisonende des SC Sand: Keine Kaffeefahrt nach Potsdam
Nina Burger r.) kommt zurück Bildquelle Peter Heck

Frauenfußball-Bundesligist SC Sand will seine bislang beste Saison mit einem Punktgewinn am Sonntag in Potsdam abrunden.

Nach dem deutlichen Sieg im letzten Heimspiel gegen den MSV Duisburg beenden die Frauen des SC Sand die bisher beste Saison in vier Bundesligajahren beim Vierten 1. FFC Turbine Potsdam. Platz sieben ist dem Ortenauer Erstligisten nicht mehr zu nehmen und bei einem Sieg besteht noch die Chance, im Schlussklassement den sechsten Rang zu belegen, wenn der 1. FFC Frankfurt im Heimspiel gegen Bayern München nicht über ein Unentschieden hinauskommt.

Hunger auf mehr

?Ich bin ja selten ganz zufrieden, aber gegen Duisburg hat meine Mannschaft mit Ausnahme der ersten zehn Minuten ein fußballerisch sehr gutes Spiel gemacht?, sagt SC-Trainer Sascha Glass im Rückblick auf das letzte Heimspiel, in dem sich sein Team mit einer tollen Leistung von den eigenen Zuschauern verabschiedet hat. Und der Hunger auf mehr ist noch nicht gestillt. ?Wir haben Platz sieben gesichert und in dieser Woche waren die Spielerinnen sofort wieder auf das nächste Spiel fokussiert, denn sie wollen auch in Potsdam etwas holen?, so Glass.

Mit 30 Punkten hat Sand mehr erreicht als in die drei Jahren zuvor und Sands Trainer sieht auch eine deutliche Steigerung im Spiel. Beim Vierten Potsdam geht Sand am Sonntag als Außenseiter in die Begegnung und Sascha Glass sieht vor allem in der überragenden Nationalspielerin Svenja Huth, die schon unter ihm in Frankfurt trainiert hat, eine der Stärken des kommenden Gegners: ?Sie ist schwierig zu greifen und die gesamte Mannschaft hat eine tolle Physis.?

Burger auf der Bank?

Während Anna Schlarb, Claire Savin und Johanna Tietge auch beim Saisonabschluss fehlen werden, könnte es Nina Burger zumindest auf die Bank schaffen. ?Da muss man abwarten, sie hat diese Woche das erste Mal trainieren können?, sagt Glass, der den Abgang von Verena Aschauer, Laura Feiersinger, Johanna Tietge und Selina Wagner bedauert. Nach der Begegnung reisen die Nationalspielerinnen noch zu den letzten Lehrgängen und Länderspielen, für den Rest des Teams ist Urlaub und regenerieren angesagt. Mitte Juni geht die Vorbereitung auf die fünfte Sander Bundesligasaison wieder los, die am 15. September startet.


Top-Torjäger der Liga

1. Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) 10
Francisco Alcacer García (Borussia Dortmund) 10
3. Robert Lewandowski (FC Bayern München) 9
Sébastien Haller (Eintracht Frankfurt) 9
Marco Reus (Borussia Dortmund) 9
6. Alassane Plea (Borussia Mönchengladbach) 8
Timo Werner (RasenBallsport Leipzig) 8
Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) 8
9. Alfred Finnbogason (FC Augsburg) 7
10. Reiss Nelson (TSG 1899 Hoffenheim) 6
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!