SBFV-Rothaus-Pokal 
TuS Oppenau lässt in der Qualifikation nichts anbrennen
Ali Abdalla (r.) - hier im Duell mit Jan-Karim Laslop - brachte den TuS Oppenau auf die Siegerstraße. Bildquelle Iris Rothe

Fußball-Landesligist TuS Oppenau konnte sich mit einem insgesamt verdienten 3:1-Sieg in der Qualifikation des SBFV-Pokals gegen den Bezirksligisten SG Ichenheim/Altenheim durchsetzen und damit in die erste Hauptrunde einziehen. Nächster Gegner wird am kommenden Wochenende Ligakonkurrent SV Stadelhofen sein.

Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen beide Teams von Beginn an ein hohes Tempo, lediglich Torchancen waren in den Anfangsminuten noch Mangelware. Dies änderte sich nach einer Viertelstunde, als die neu gegründete SG Ichenheim/Altenheim zunehmend besser ins Spiel kam und eine Vielzahl an Tormöglichkeiten nach Eckbällen hatte. Auch in der Defensive verteidigte der Bezirksligist in den ersten 20 Minuten konsequent, sodass die Gäste kaum Lücken fanden.

Abdalla mit der Führung

Erst als der umtriebige Ali Abdalla sich in der 27. Minute auf der linken Seite durchsetzen und in den gegnerischen Strafraum durchdringen konnte, wurde es brenzlig aus Sicht der Hausherren. Abdalla nutzte seine erste Chance, tanzte zwei Abwehrspieler aus und brachte den Ball aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung im Tor unter. Bis zur Halbzeit zeigten sich die favorisierten Gäste dann reaktions- und handlungschneller, hatten gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber aber ihre Probleme.

Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. Der TuS hatte mehr Ballbesitz, konnte daraus aber erstmal kein Kapital schlagen. Ein Fernschuss aus rund 30 Metern von Oppenaus Stefan Laifer stelle für SG-Schlussmann Manuel Günther kein Problem dar. Nach einer Stunde wurde es erneut gefährlich im Strafraum des Bezirksligisten. Der herausstürmende Günther holte einen Stürmer der Gäste von den Beinen. Den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Florian Müller sicher zum 2:0.

Eigentor bringt die Entscheidung

Eine Viertelstunde vor Spielende kam es für SG dann noch dicker: Enzo Rennwald köpfte denn Ball unbedrängt über Keeper Günther ins eigene Tor. Das 3:0 aus Sicht des TuS Oppenau in der 80. Minute brachte schließlich die Entscheidung. Der Anschlusstreffer per Elfmeter durch Dirk Feger in der 87. Minute kam dann zu spät, sodass die Gäste am Ende einen glanzlosen Sieg feiern konnten.

,,Aus meiner Sicht war der Sieg verdient. Allerdings stört uns das Gegentor kurz vor Schluss, das hätten wir vermeiden können. Alles in allem sind wir aber zufrieden. Das war ein guter Start in die neue Saison", zog TuS-Coach Kevin Sax ein kurzes Resümee und fügte an: ,,Wir freuen uns auf die nächste Runde gegen einen Ligakonkurrenten. Ich kenne dort einige Spieler persönlich und erwarte daher ein spannendes Duell."

 


Top-Torjäger der Liga

1. David Assenmacher (Kehler FV) 6
Stephan Ohnmacht (DJK Donaueschingen) 6
3. Frederic Burger (SV Oberwolfach) 5
4. Stephan Stübbe (FC Teningen) 4
Valon Salihu (SV Stadelhofen) 4
Anes Vrazalica (FC Denzlingen) 4
Marius Hauser (SC Durbachtal) 4
Amir Falahen (Bahlinger SC) 4
Sebastian Stark (1. FC Rielasingen-Arlen) 4
Motasem Hammad (TuS Oppenau) 4
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!