Oberliga Baden-Württemberg 
Kein Durchkommen für den SV Linx gegen Spfr. Dorfmerkingen
Wenn Nathan Recht (r.) über die rechte Seite das Linxer Spiel ankurbelte, drohte Dorfmerkingen und Valerio Avigliano (l.) Gefahr. Bildquelle Peter Heck

Fußball-Oberligist SV Linx hat sein zweites Heimspiel verloren, die Sportfreunde Dorfmerkingen nach sieben Spieltagen erstmals wieder mit 2:1 (1:0) gewonnen. Bitter für die Linxer, das erste Gegentor war ein Sonntagsschuss, der Siegtreffer der Gäste resultierte aus einem abgefälschten Freistoß. Am Mittwoch (18 Uhr) reist der SV Linx im Nachholspiel zum SV Oberachern.

Der SV Linx konnte zwar Rang 16 halten, der Sprung nach oben wurde aber verpasst. Das siebte Saisontor von Geburtstagskind Adrian Vollmer reichte nicht zum Heimsieg. Stadionsprecher Michael Spleth hatte mit dem Badner Lied, dem Hanauerland Song und der Rheinau Samba musikalischen alle Register gezogen, um die Ostwürttemberger zu beeindrucken. Das interessierte den Gast aber überhaupt nicht. Mit gradlinigem Fußballspiel, viel kämpferischem Einsatz und dem Ausnutzen jeder Schussmöglichkeit beeindruckte man die Linxer, die lange nicht ins Spiel fanden. Die Warnschüsse von Timo Zimmer gingen noch daneben, aber als Torjäger Daniel Nietzer von der Grundlinie für Marc Vasquez Gallego auflegte und dessen Schuss aus halblinker Position zum 0:1 (14.) im rechten Torwinkel einschlug, war der Matchplan von Gästecoach Helmut Dietterle aufgegangen. 

Neuer SVL-Stürmer
Stürmer Junior Tsimi Etoundi, auf den letzten Drücker vom SV Linx verpflichtet, zielte im Gewühl knapp übers Tor, wurde wenig später auf dem Weg zum möglichen Ausgleich von Gegenspieler Yannik Schmidt unsanft gebremst, was die ansonsten gut leitende Schiedsrichterin nicht ahndete. Als nach Linksflanke von Maximilian Sepp der Ball vor den Füßen von Adrian Vollmer landete, schoss der SVL-Kapitän aus fünf Meter daneben. 
Der 0:1-Pausenrückstand war knapp, aber die Aufgabe, die drittbeste Abwehr der Liga zu knacken, schwer. Mit der Einwechslung von Nicolas Rios bekam das Linxer Spiel Format, weil nun der Weg über die Außenstürmer gesucht wurde. Daraus resultierte auch der bis dahin schönste Linxer Spielzug.

Vollmer trifft zum 1:1
Ausgehend von Rios sprintete Nathan Recht Gegenspieler Maximilian Eiselt davon, flankt aus vollem Lauf, fand den bis dahin abgemeldeten Adrian Vollmer als Abnehmer, der per Kopfball gegen die Laufrichtung von Gästekeeper Christian Zech zum 1:1 (60.) einköpfte. 
Sein persönliches Geburtstagsgeschenk zum 31. war perfekt. 
Sinan Gülsoy hätte Sekunden später das Spiel drehen können, jagte den Ball aber freistehend über das Gästetor. ,,Nach dem Ausgleich hatte ich gedacht, dass mehr vom SV Linx kommt, aber das war nicht so", beschreibt Gästetrainer Helmut Dietterle, der als Trainer 1995 schon mit dem VfR Aalen und später mit Normannia Gmünd Gast in Linx war, die kritische Phase für sein Team. 

Spfr.-Siegtor abgefälscht
Die Gäste vertrauten ihrer nahezu bombensichern Abwehr, ließen die Linxer anrennen. Kampf und Wille waren da bei Linx, auch schöne Spielzüge waren zu sehen, aber der Erfolg blieb aus. Auch mit den Einwechslungen von ­Martial Riff, Geoffrey Feist und ­Lukas Lux gab es gegen die Dorfmerkinger Abwehrwand kein Durchkommen. 
Ein von Timo Schwenk verursachter Freistoß an der Strafraumgrenze wurde schließlich für Linx zum Verhängnis. Der Flachschuss von Marc Vazquez Gallego wurde abgefälscht und landete unhaltbar für SVL-Keeper Sinan Süme zum 1:2 (75.) im Linxer Tor. 
,,Die Niederlage tut mir weh. In der ersten Halbzeit waren wir nicht da, das war kein Biss, keine Zweikampfstärke. Nach der Pause waren wir im Spiel. Ich kann der Mannschaft da keinen Vorwurf machen", so SVL-Coach Mathieu Krebs. 

SV Linx - Spfr. Dorfmerkingen 1:2 (0:1)
Linx:
Süme - Khedir, Schwenk, Sert, Meyer (84. Feist), Gülsoy (81. Riff), Sepp, Recht, Vollmer, Ruiz (77. Lux), Etoudi Tsimi (53. Rios). 
Dorfmerkingen: Zech - Eiselt, Schmidt, Schweizer, Avigliano (58. Fürst), Gunst, Brenner, Gallego (76. Ciraci), Schwarzer, Zimmer (68. Mutlu), Neitzer.
Schiedsrichterin: Selina Menzel (Stutensee) - Zuschauer: 220.
Tore: 0:1 Gallego Vazquez, 1:1 Vollmer (60.), 1:2 Gallego Vazquez (75.).


Top-Torjäger der Liga

1. Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 17
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 15
3. Niklas Hecht-Zirpel (FC Nöttingen) 10
4. Marco Grüttner (SGV Freiberg Fußball) 9
Dominik Salz (SGV Freiberg Fußball) 9
Markus Obernosterer (SV Stuttgarter Kickers) 9
7. Cristian Giles Sanchez (SV Stuttgarter Kickers) 8
Yannick Thermann (SGV Freiberg Fußball) 8
9. Daniel Nietzer (Spfr Dorfmerkingen) 7
Mario Marinic (TSG Backnang) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!