Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern reist in den Schwarzwald
Oberacherns Trainer Mark Lerandy ist mit dem bisherigen Rundenverlauf seines Teams sehr zufrieden und hofft beim Gastspiel in Villingen auf Fan-Unterstützung. Bildquelle Peter Heck

Am Samstag um 15.30 Uhr muss Fußball-Oberligist SV Ober­achern (6. Platz/24 Punkte) im südbadischen Derby beim heimstarken FC 08 Villingen (3./26) antreten. 

In den sieben vorangegangenen Heimspielen verließ das Team von Trainer Jago Maric fünf Mal den Platz als Sieger, zwei Mal spielte man unentschieden und kassierte dabei nur vier Gegentore. Zudem war man bis zum Nachholspiel am Mittwochabend beim FC Nöttingen (1:3) das formstärkste Team der Liga und hätte durch einen Erfolg im Nachholspiel den Sprung an die Tabellenspitze schaffen können. 
Doch auch der SV Ober­achern ist derzeit voll im Soll und wusste durch gute Leistungen in den vergangenen Wochen zu überzeugen. Auch auswärts, wo man in der vergangenen Saison ein gern gesehener Gast war, sammelt das Team von Trainer Mark Lerandy in dieser Saison fleißig Punkte.
Durch den Erfolg am vergangenen Wochenende gegen Ilshofen steht man inzwischen auf einem hervorragenden sechsten Platz in der Oberligatabelle und ist weiter auf Schlagdistanz zum Tabellenführer aus Ravensburg. So verwundert es nicht, dass sich Lerandy mit dem bisherigen Abschneiden sehr zufrieden zeigt: ,,Wir sind natürlich sehr zufrieden mit dem Heimsieg gegen Ilshofen. Auf dem schwer zu bespielenden Rasen war es für beide Mannschaften nicht einfach ein sauberes Passspiel aufzubauen. Ich bin absolut einverstanden mit der gezeigten Leistung meiner Mannschaft und stolz, auf das was mein Team bisher in dieser Saison gezeigt hat."
Nun geht es morgenzum Derby der zurzeit beiden stärksten südbadischen Teams. Zehn Mal standen sich der SV Oberachern und der FC 08 Villingen bereits in der Oberliga und im Verbandspokal gegenüber. In Villingen hingen die Früchte für den SV Oberachern stets sehr hoch, nur in der Saison 2015/16 gelang ein 4:1-Erfolg durch Tore von Spielern, die inzwischen allesamt ihre Fußballschuhe beim SV Linx schnüren (Gülsoy, Krebs, Schwenk). 

Extrem heimstark

Der Schwere der anstehenden Aufgabe ist sich auch SVO-Coach Lerandy bewusst: ,,Villingen ist nach der kleinen Schwächephase zu Rundenbeginn erneut die erwartete Spitzenmannschaft. Vor allem daheim sind die Villinger extrem schwer zu schlagen. In dieser Runde ist es noch keiner Mannschaft gelungen dort zu gewinnen". 
Personell sieht es beim SV Oberachern fast unverändert aus. Für Anthony Decherf und Stephane Tritz kommt ein Einsatz noch nicht in Frage. Auch Dominik Fetzner fehlt aufgrund einer Knieverletzung. Wieder mitwirken könnte unterdessen Torhüter Coretin Schmittheissler, der seine Rotsperre aus dem Pokalspiel in Bahlingen ,,abgesessen" hat. Unterstützung erhofft sich SVO-Coach Lerandy auch in Villingen von den Fans des SVO: ,,Ich hoffe, dass uns wie in Nöttingen, wieder viele Ober­acherner nach Villingen begleiten werden und die Mannschaft unterstützen."

Shuttle-Bus für Fans

Um die Anreise der Bahnfahrer zu vereinfachen, bietet der SV Oberachern seinen Fans einen besonderen Service an. So wird der SVO-Mannschaftsbus in Villingen zum Shuttle-Bus umfunktioniert und bringt die Fans um 14.30 Uhr vom Bahnhof Villingen zum Stadion und nach Spielende wieder zurück. Wer plant das Team mit dem Zug nach Villingen zu begleiten, der sollte den Zug um 12.42 Uhr ab Achern nehmen. 


Top-Torjäger der Liga

1. Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 19
2. Nico Huber (SV Oberachern) 15
3. Benjamin Kurz (TSV Ilshofen) 12
4. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 11
5. Cristian Giles Sanchez (SV Stuttgarter Kickers) 10
David Tomic (VfB Stuttgart II) 10
7. Willie Till Sauerborn (SSV Reutlingen) 9
8. Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 8
Adrian Vollmer (SV Linx) 8
Daniel Nietzer (Spfr Dorfmerkingen) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!