Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern: Nico Huber ist nicht zu stoppen
Oberacherns Nico Huber ist mit elf Saisontreffern derzeit der erfolgreichste Torschütze der Fußball-Oberliga. Bildquelle Archivfoto: Ulrich Marx

Der SV Oberachern schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Beim Aufsteiger Spfr Dorfmerkingen gewann der Fußball-Oberligist deutlich mit 4:0. Überragender Mann war der dreifache Torschütze Nico Huber, der mit elf Saisontreffern die alleinige Führung in der Torjägerliste übernommen hat.

Beim SV Oberachern läuft es derzeit wie geschmiert. Erst die Pokal-Überraschung beim Bahlinger SC (3:2), dann das unglaubliche 4:4 gegen die Stuttgarter Kickers nach 1:4-Rückstand, jetzt das deutliche 4:0 in Dorfmerkingen. Langsam aber sicher mausert sich die Mannschaft von Trainer Mark Lerandy zu einem Spitzenteam in der Fußball-Oberliga. Lohn ist der fünfte Tabellenplatz, nur zwei Zähler hinter dem zweitplatzierten FC Villingen.
Das Ergebnis in Dorfmerkingen fiel am Ende etwas deutlicher aus, als es der Spielverlauf hätte vermuten lassen. Aber der SVO agiert momentan äußerst effektiv und konsequent in der Chancenverwertung. Der Aufsteiger aus dem Ostalbkreis begann gut und erspielte sich in den ersten 20 Minuten eine optische Überlegenheit. Allerdings verteidigte Oberachern geschickt und ließ kaum Möglichkeiten der Sportfreunde zu. Auch Keeper Bastien Rempp, der erneut den für sechs Spiele rotgesperrten Corentin Schmittheissler vertrat, strahlte Ruhe und Sicherheit aus.

Optimale Chancenverwertung

Wenn der SVO dann selbst mal die Offensive suchte, wurde es sofort brandgefährlich. Vor allem, weil man mit Nico Huber den Mann der Stunde in den eigenen Reihen hat. Sein spektakulärer Fallrückzieher-Treffer gegen die Kickers aus 20 Metern war online unter der Woche der Hit. Und am Samstag knüpfte der Stürmer direkt an seine tollen Leistungen der letzten Wochen an und verwertete seine erste Torchance (24.) zur 1:0-Halbzeitführung.
Auch in der zweiten Halbzeit schienen sich die Gäste zunächst darauf zu beschränken, hinten nichts anbrennen zu lassen. Und vorne schlug man eiskalt zu, wenn sich die Gelegenheit ergab. Wieder war es Huber, der die erste SVO-Gelegenheit im zweiten Durchgang einkalt ausnutzte (61.). Dorfmerkingen gab sich aber noch nicht geschlagen und verstärkte die Offensive. Nach einem Konter in der 82. Minute, den Huber mit seinem dritten Treffer abschloss, war die Partie dann entschieden. Gabriel Gallus setzte noch einen drauf und erzielte per Freistoß aus 18 Metern den 4:0-Endstand.
Auch wenn der Sieg um das eine oder andere Tor zu hoch ausfiel, dürfte das Selbstvertrauen der Oberacherner weiter steigen. Das erhöht die Chancen, am kommenden Samstag gegen den punktgleichen Angstgegner SGV Freiberg erstmals zu gewinnen und in der Tabellen einen weiteren Schritt nach vorne zu machen.

Spfr Dorfmerkingen - SV Oberachern 0:4 (0:1)
Dorfmerkingen:
Zech - Schmidt (12. Mayer), Sauer (71. Brenner), Janik, Bihr, Roschmann, Gruber, Renner (46. Nietzer), Schindele, Gallego Vazquez, Mutlu (46. Schiele)
Oberachern: Rempp - Fritz, Sheron, Zwick, Dussot (68. Giardini), Gallus, Huber, Föll (62. Ludwig), Leberer, Decherf (53. Ambri), Erius (78. Muto)
Schiedsrichter: Schlegel (Unterstadion) - Zuschauer: 400
Tore: 0:1 Huber (24.), 0:2 Huber (61.), 0:3 Huber (82.), 0:4 Gallus (85.)


Top-Torjäger der Liga

1. Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 19
2. Nico Huber (SV Oberachern) 15
3. Benjamin Kurz (TSV Ilshofen) 12
4. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 11
5. Cristian Giles Sanchez (SV Stuttgarter Kickers) 10
David Tomic (VfB Stuttgart II) 10
7. Willie Till Sauerborn (SSV Reutlingen) 9
8. Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 8
Adrian Vollmer (SV Linx) 8
Daniel Nietzer (Spfr Dorfmerkingen) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!