Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern kassiert zu viele Gegentore
Oberacherns Torwart Corentin Schmittheissler hielt einen Elfmeter. Bildquelle Christoph Breithaupt

Beim 5:3-Heimsieg des FSV 08 Bissingen über den SV Oberachern in der Fußball-Oberliga kamen die Zuschauer auf ihre Kosten, solange sie Anhänger des heimischen FSV waren. Acht Tore, zwei nicht gegebene Treffer und unzählige Möglichkeiten erfreuten die Zuschauer und trieben den Trainern die Zornesröte ins Gesicht.

Den Torreigen eröffnete FSV-Torgarant Marius Kunde, dem der Ball in der 7. Spielminute direkt vor die Füße sprang und der mit einem gezielten Schuss SVO-Torwart Schmittheissler keine Abwehrmöglichkeit ließ. In der Folgezeit bestimmte dann der SV Oberachern das Spielgeschehen, die gefährlicheren Möglichkeiten besaßen jedoch die Gastgeber. In der 32. Minute war es Toth, der vier Ober­acherner Spieler am Strafraum austanzte und mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel für die 2:0-Führung sorgte. 


Nur drei Minuten später stand Simon Lindner goldrichtig und hatte wenig Mühe, den Ball zum 3:0 über die Linie zu drücken. Ein wenig Hoffnung keimte beim Gästeanhang in der 42. Minute auf, als Nico Huber nach einer Flanke von Ambri den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen konnte. Doch die Hoffnung wehrte nur wenige Sekunden. Erneut stimmte die Abstimmung in der Oberacherner Hintermannschaft nicht, Gorgoglione nutzte dies und stellte den alten Abstand wieder her. So wurde mit einem 4:1 die Seiten gewechselt.

Treffer wird nicht anerkannt
Gorgoglione hätte in der 53. Minute bereits für die Vorentscheidung sorgen können, scheiterte jedoch vom Elfmeterpunkt an SVO-Schlussmann Schmittheissler. Zehn Minuten später konnte Huber mit einem schönen Treffer auf 2:4 verkürzen und erneut war es Gorgoglione, der nur zwei Minuten später den alten Vorsprung wiederherstellen konnte. Oberachern blieb aber weiter druckvoll und kam in der 68. Minute zum 3:5 durch Evans Erius. Bei den zahlreich mitgereisten SVO-Fans keimte wieder Hoffnung auf, da von den Gastgebern nun nicht mehr viel zu sehen war. 

Gabriel Gallus konnte in der 72. Minute sogar noch den vermeintlichen 4:5-Anschlusstreffer erzielen, doch genauso wie im ersten Durchgang verweigerte Schiedsrichterin Reßler dem Treffer die Anerkennung. Oberachern blieb am Drücker, schaffte es jedoch nicht mehr, Zählbares auf die Anzeigetafel zu bringen. So blieb es beim 5:3-Sieg der Bissinger, die nun punktgleich mit Oberachern im Mittelfeld rangieren.
Beide Trainer waren nach dem Spiel einer Meinung: »Die Zuschauer sind heute auf ihre Kosten gekommen, für uns war es jedoch unbegreiflich, wie die Abwehrreihen so anfällig sein konnten«. SVO-Trainer Lerandy fügte noch hinzu: »Das war keine oberligareife Leistung meiner Hintermannschaft. Nach den Leistungen der vergangenen Wochen kann ich mir das Spiel heute nicht erklären. Ich bin enttäuscht und brauche einige Zeit, das zu verdauen.« Bereits am Samstag bekommt der SV Oberachern die Chance zur Wiedergutmachung. Dann gastiert das Tabellenschlusslicht SV Sandhausen II um 15.30 Uhr am Oberacherner Waldsee.

FSV Bissingen - SV Oberachern 5:3 (4:1)
Bissingen:
Burkhardt - Sarak, Reich, Toth, Lindner (90. Williams), Götz (87. Hemmerich), Gorgoglione (77. Haile), Kunde (82. Wolter) (C), Ngo, Schmelzle, Gleißner
Oberachern: Schmittheissler - Cisse (60. Ludwig), Sheron, Ambri (64. Föll), Tritz, Durmus (46. Muto), Gallus, Huber, Leberer (C), Decherf (46. Dussot), Erius
Schiedsrichter: Sonja Reßler (Mannheim) 
Zuschauer: 250
Tore: 1:0 Kunde (8.), 2:0 Toth (32.), 3:0 Lindner (35.), 3:1 Huber (42.), 4:1 Gorgoglione (44.), 4:2 Huber (63.), 5:2 Gorgoglione (66.), 5:3 Erius (68.)
Bes. Vorkommnis: Schmittheissler hält Elfmeter von Gorgoglione (52.)


Top-Torjäger der Liga

1. Nico Huber (SV Oberachern) 11
2. Benjamin Kurz (TSV Ilshofen) 9
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 9
4. Christian Mauersberger (1. FC Rielasingen-Arlen) 7
Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 7
6. Adrian Vollmer (SV Linx) 6
Cristian Giles Sanchez (SV Stuttgarter Kickers) 6
Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 6
David Tomic (VfB Stuttgart II) 6
10. Marc Rubio (SV Linx) 5
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!