Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern fordert den Spitzenreiter
Die Vorfreude auf das Duell am Freitag mit dem 1. Göppinger SV ist bei Mohammed Ambri und seinen Kollegen vom SV Oberachern groß. Bildquelle Ulrich Marx

Bereits am Freitag (Allerheiligen), um 15 Uhr, empfängt der SV Oberachern zu Hause  den aktuellen Tabellenführer der Fußball-Oberliga, 1. Göppinger SV. Nach dem 3:2-Auswärtserfolg beim ehemaligen Regionalligisten FC Nöttingen, möchte das Team von Trainer Mark Lerandy auch dem Spitzenreiter Paroli bieten.
 

Die 100 Fans, die das Team von Trainer Mark Lerandy in der Vorwoche nach Nöttingen begleitet hatten, waren nach dem Spiel hoch zufrieden. Wenn da nicht die unglückliche Anfangsphase der Partie gewesen wäre, die bei vielen Betrachtern ein Déjà-vus-Gefühl zum Heimspiel gegen Freiberg hervorbrachte. ,,Zum Glück verlief das Spiel am Freitag anders, als noch gegen Freiberg. Wir waren ähnlich wie gegen Freiberg die überlegene Mannschaft mit mehr Ballaktionen und einem klaren Chancenplus", so SVO-Trainer Lerandy und fügt weiter hinzu: ,,Natürlich sind wir sehr zufrieden mit dem verdienten Auswärtssieg. Wir wissen aber auch, dass wir nicht immer so ein Spiel gegen eine Spitzenmannschaft drehen können. Wir werden an den feinen Fehlern die aktuell gemacht werden hart arbeiten müssen und diese schnellstens abzulegen".
Jetzt wartet auf das junge Team aus Oberachern der Spitzenreiter Göppingen. Das Team aus der Märklin-Stadt führt aktuell die Oberliga mit 25 Punkten an und weist mit nur elf Gegentoren die zweitbeste Defensive der Liga auf. Somit kommt es am Freitagnachmittag zum Aufeinandertreffen der zweitbesten Abwehrreihe gegen den drittbesten Liga-Sturm.

Mit Vorfreude

Die Vorfreude auf diese Partie war unter der Woche bei den Spielern und auch im Trainerteam des SV Oberachern zu spüren: "Auf dieses Spiel freuen wir uns natürlich besonders. Es gibt nichts Schöneres, als sich gegen die aktuell beste Mannschaft der Liga zu messen. Die Göppinger stehen zurecht an der Spitze. Dennoch waren die Ergebnisse und die Leistungen in den letzten Spielen nicht mehr ganz so dominant und klar wie in den ersten Spielen der Saison. Wir wissen, dass es ein schweres und zugleich interessantes Spiel geben wird. Trotzdem wollen wir unbedingt gewinnen und einen weiteren Schritt in Richtung Saisonziel zu machen". 

Alles ist gerichtet

Doch nicht nur bei den Spielern ist die Vorfreude auf das Spitzenspiel zu spüren: ,,Alles gerichtet für ein tolles Fußballfest", hieß es bereits am Mittwochnachmittag vonseiten des Vereins. ,,Der Platz ist gerichtet und auch für das leibliche Wohl wird am Feiertag wie immer bestens gesorgt sein."
Der letzte Sieg des SV Oberachern gegen die Rot-Schwarzen liegt unterdessen schon über zwei Jahre zurück. In der Saison 2017/2018 trafen die beiden Oberliga-Top-Torschützen Gallus und Huber zum 2:0-Erfolg. Seitdem unterlag man zweimal hintereinander mit 4:0 und konnte nur beim 1:1 in der Vorsaison beim Gastspiel in Göppingen punkten.

Ohne Tritz und Decherf

Verzichten muss SVO-Coach Lerandy am Freitag weiterhin auf Stephane Tritz und Anthony Decherf, die sich nach Verletzungen im Aufbautraining befinden. Auch Dominik Fetzner wird aufgrund einer Knieverletzung nicht mitwirken können.


Top-Torjäger der Liga

1. Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 19
2. Nico Huber (SV Oberachern) 15
3. Benjamin Kurz (TSV Ilshofen) 12
4. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 11
5. Cristian Giles Sanchez (SV Stuttgarter Kickers) 10
David Tomic (VfB Stuttgart II) 10
7. Willie Till Sauerborn (SSV Reutlingen) 9
8. Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 8
Adrian Vollmer (SV Linx) 8
Daniel Nietzer (Spfr Dorfmerkingen) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!