Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern beginnt an der Kreuzeiche
Im Stadion an der Kreuzeiche in Reutlingen beginnt für den SV Oberachern die neue Saison. Bildquelle Ulrich Marx

Mit dem Gastspiel am Samstag um 14 Uhr beim SSV Reutlingen startet der SV Oberachern in seine insgesamt sechste Saison in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. Nach den kräftezehrenden Lauf- und Trainingseinheiten bei Hitzegraden, brennen die Spieler im wahrsten Sinne des Wortes drauf, endlich wieder auf Punktejagd zu gehen.
 

Im ersten Spiel der Saison muss der SVO auswärts beim SSV Reutlingen antreten. Hier möchte man an die drei letzten Auswärtsspiele der letzten Runde anknüpfen und den Schwung, vor allem aus dem Spiel in Gmünd, mit in die neue Spielzeit nehmen.
Viele gute Erinnerungen hat man beim SV Oberachern an die bisherigen Gastspiele im Stadion an der Kreuzeiche  jedoch nicht. Nur in zwei der fünf Begegnungen konnte der SV Oberachern ein Remis erzielen, drei Mal verließ man am Ende als Verlierer den Platz. In der Vorsaison stand am Ende sogar ein 5:1-Erfolg für die Reutlinger.

Personal-Karussell

Während in Oberachern der wichtigste Kern der Spieler zusammengehalten werden konnte, drehte sich das Personal-Karussell in Reutlingen im Sommer sehr schnell. Wichtige Spieler, wie Vogler, Milisic, Avdic sowie Gilles Sanches haben den Verein verlassen. Sogar noch vor dem ersten Pflichtspiel am Mittwochabend im Pokal (6:3 bei Bezirksligist SV Zimmern II) wurde der Wechsel von Leistungsträger Tim Schwaiger zum VfB Stuttgart II bekannt gegeben. 
»Trotzdem hat Reutlingen auch in dieser Runde wieder gute Qualität dazubekommen und wird wieder den Anspruch haben, im oberen Tabellendrittel dabei zu sein«, gibt SVO-Trainer Mark Lerandy eine erste Einschätzung zum kommenden Gegner ab.
Auf einen Neuzugang der Reutlinger werden sich Spieler und Fans des SV Oberachern besonders freuen. Ob Xaver Pendinger, der in der vergangenen Saison noch das Tor des SV Oberachern hütete, am Samstag zwischen den Pfosten stehen wird, wird sich wohl kurzfristig entscheiden. In der Reutlinger Lokalpresse war in dieser Woche zu lesen, dass beide Torhüter im Kampf um die Nummer eins gleich auf sind und der Trainer noch keine Entscheidung getroffen hat. 

Zufriedenheit beim SVO

Beim SV Oberachern zeigt man sich sehr zufrieden mit der Vorbereitung. Am vergangenen Wochenende konnte man im Rahmen des Trainingslagers den Kehler FV mit 3:0 souverän besiegen. Auch von schwereren Verletzungen blieb man in dieser Vorbereitung verschont. »Wir werden natürlich nach Reutlingen fahren, um etwas Zählbares mitzunehmen, wissen aber, dass dies eine extrem schwere Aufgabe wird, der wir uns aber sehr gerne stellen werden«, so Lerandy.
Verzichten muss Oberacherns Coach am Samstag auf Rais Awell, Andre Lamm und Jean-Gabriel Dussot. Auch hinter dem Einsatz von Evans Erius steht noch ein Fragezeichen. Auch im großen Reutlinger Stadion muss das Team aus Oberachern auf die Unterstützung seiner Fans nicht verzichten. Wie bereits zum letzten Spiel in Gmünd, wird der Verein erneut einen Fan-Bus einsetzen, der die Fans kostengünstig (15 - 20 Euro) aus Oberachern nach Reutlingen bringen wird.
Der SVO-Fan Bus startet am Samstag spätestens um 11.30 Uhr auf dem Schulhof der Antoniusschule in Oberachern. Auch Kurzentschlossene können noch am Samstag ohne Anmeldung zum Schulhof kommen und dabei sein.


Top-Torjäger der Liga

1. Nico Huber (SV Oberachern) 11
2. Benjamin Kurz (TSV Ilshofen) 9
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 9
4. Christian Mauersberger (1. FC Rielasingen-Arlen) 7
Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 7
6. Cristian Giles Sanchez (SV Stuttgarter Kickers) 6
Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 6
Adrian Vollmer (SV Linx) 6
David Tomic (VfB Stuttgart II) 6
10. Marc Rubio (SV Linx) 5
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!