Oberliga Baden-Württemberg 
Zeigt SV Oberachern sein "Heimgesicht"?
Gegen den FV Ravensburg will der SV Oberachern am Samstag sein »Heimgesicht« aufsetzen und drei Zähler notieren. Bildquelle Ulrich Marx

Mit einer 2:6-Packung im Gepäck kehrte Fußball-Oberligist SV Oberachern vom Gastspiel in Freiberg zurück. Am Samstag hat das Team von Trainer Mark Lerandy wieder ein Heimspiel vor der Brust. Der  FV Ravensburg gatiert um 15.30 Uhr am Waldsee.

Nach der bitteren Niederlage am Wochenende in Freiberg empfängt der SV Oberachern den FV Ravensburg und hofft seine gute Heimserie fortsetzen zu können. Fünf Gegentore in einer Halbzeit, das hatte es bis zum vergangenen Sonntag in der Oberliga für den SV Oberachern noch nicht gegeben. Die 2:6-Packung in Freiberg ist in dieser Woche analysiert und abgehakt worden. »Die Köpfe bei meinen Jungs mussten wieder frei werden und unser Fokus muss nun ausschließlich auf dem Heimspiel gegen den FV Ravensburg liegen«, so SVO-Coach Lerandy. Auch beim kommenden Gegner FV Ravensburg läuft es aktuell noch nicht rund. Für viele galt das Team von Trainer Steffen Wohlfarth als Meisterschafts-Mitfavorit, doch aktuell steht man punktgleich mit dem SV Oberachern in der unteren Region der Tabelle. Die Punktausbeute aus den letzten fünf Oberligaspielen ist mit einem Punkt sehr mager und auch im Verbandspokal schied man früh mit einer 2:4-Niederlage gegen Göppingen aus. 
Besonders schwer liegt FVR-Coach Wohlfarth die bittere 0:1-Niederlage am vergangenen Wochenende im Magen. Über 90 Minuten hatte man den Gast aus Nöttingen fest im Griff, verpasste es aber aus besten Möglichkeiten Zählbares zu erzielen. So gelang den Gästen in der Nachspielzeit das 0:1, die dritte Niederlage für den FVR in der Oberliga in Folge. 

Ausgeglichene Bilanz

Was jedoch passieren kann, wenn der FV Ravensburg ins Laufen kommt, das musste der SV Oberachern in seiner Oberliga-Premierensaison am eigenen Leib erfahren. 0:6 hieß es damals am Ende beim ersten Gastspiel der Ravensburger im Herbst 2013 in Oberachern. Ansonsten sieht es im historischen Vergleich sehr ausgeglichen aus. Zuhause konnte der SVO bisher jedoch nur das Heimspiel in der letzten Saison (2:1) für sich entscheiden. Insgesamt stehen bei acht ausgetragenen Partien, drei Siege auf Oberacherner Seite, dreimal wurden die Punkte geteilt und zwei Mal konnte das Team aus der Spiele- und Puzzlestadt gewinnen. Auch beim Aufeinandertreffen am Samstag wird SVO-Trainer Lerandy auf zwei Puzzleteile in seinem Team verzichten müssen. Neben Gabriel Gallus, der inzwischen wieder mit leichtem Training begonnen hat, wird erneut Luca Fritz wegen einer Leistenverletzung aussetzen müssen.
Man hofft beim SV Oberachern, dass das Team sein freundliches Heim-Gesicht wieder zeigt, damit man auch weiterhin Anschluss an das breite Mittelfeld der Oberliga halten kann.


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 19
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 14
3. Adrian Vollmer (SV Linx) 12
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 12
5. Marc Rubio (SV Linx) 10
6. Cristian Giles Sanchez (SSV Reutlingen) 9
7. Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 8
Tobias Klein (Bahlinger SC) 8
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 8
Gabriel Gallus (SV Oberachern) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!