Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern will Heimbilanz aufpolieren
Keine »Bauchlandung« soll es im Heimspiel am Samstag gegen den SSV Reutlingen geben. Der SV Oberachern will wieder Heimstärke zeigen und drei Zähler notieren. Bildquelle Ulrich Marx

Fußball-Oberligist SV Oberachern (12.Platz/33 Punkte) empfängt am Samstag, 15.30 Uhr, im Waldsee-Stadion den Tabellensiebten SSV Reutlingen (44 Punkte) und will seine sehr gute Heimbilanz (30 Punkte) weiter aufpolieren.

Nach der bitteren Niederlage beim Tabellenschlusslicht in Spielberg muss der SV Oberachern am Samstaggegen den ehemaligen Zweitligisten SSV Reutlingen antreten. Die erneute Niederlage auf gegnerischem Platz bringt den SVO erneut unter Zugzwang.
Auch SVO-Trainer Mark Lerandy sah im Spiel in Spielberg zum ersten Mal einen kleinen Rückschritt in dieser Saison, sieht sich aber dennoch auf dem richtigen Weg: »Nach den spielerisch überzeugenden Partien in den letzten Wochen war die Begegnung in Spielberg sicher ein kleiner Rückschlag. Aber die mannschaftliche Entwicklung ist weiterhin gut. Wegen einem verlorenen Spiel gegen eine Mannschaft, die hinter uns steht, lassen wir uns nicht von unserem positiven Weg abbringen.«

Schlechter läuft es für den kommenden Gegner SSV Reutlingen. Das Team vom Fuße der Achalm spielte bis zur Winterpause eine gute Rolle um die vorderen Plätze der Liga. Zuletzt konnte man in sechs Spielen in Folge nicht mehr gewinnen und rutschte seit dem 22. Spieltag von ersten auf die siebte Tabellenposition ab. Die Negativserie gipfelte dann am letzten Wochenende in einer 1:6-Heimniederlage gegen den FC Nöttingen. Mit einer weiteren Niederlage in Oberachern könnte man somit das Saisonziel »Aufstieg« bereits abschreiben. In den bisherigen Vergleichen zwischen den beiden Mannschaften hat der SSV die Nase klar vorne. In neun Begegnungen gewann der SV Oberachern nur einmal. Das Hinspiel in dieser Saison entschied der SSV deutlich mit 5:1 für sich. 
Mit 30 Punkten gehört der SV Oberachern in dieser Saison zu den besten Heim-Mannschaften der Liga. Neun Heimsiege bedeuten schon jetzt die beste Saison zu Hause überhaut. Mit 60 Toren, die die Zuschauer am Waldsee in dieser Saison gesehen hat, liegt man zudem mit der SGV Freiberg klar vor allen anderen Teams der Liga.

SVO-Coach Mark Lerandy erwartet am Samstag eine Begegnung auf Augenhöhe: »Das Team von meinem Kollegen Theo Rus muss gegen uns gewinnen, ansonsten ist der Zug nach ganz oben abgefahren. Deswegen werden wir auf einen extrem motivierten und zielorientierten Gegner vorbereitet sein. Es wird mit Sicherheit ein extrem spannendes Spiel für unsere Zuschauer geben, bei dem beide Mannschaften voll auf Sieg spielen.«
Nachdem Lerandy am vergangenen Wochenende auf Goalgetter Gabriel Gallus (Familienfeier) und Keven Feger (beruflich verhindert) verzichten musste, stehen dem Coach des SV Oberachern am Samstag wohl alle Spieler wieder zur Verfügung.


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 32
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 28
3. Marc Rubio (SV Linx) 20
4. Adrian Vollmer (SV Linx) 18
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 18
6. Santiago Fischer (Bahlinger SC) 17
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 17
8. Daniel Schachtschneider (FV Ravensburg) 15
Mario Marinic (TSG Backnang) 15
10. Dominik Salz (1.CfR Pforzheim) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!