Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern unterstreicht seine Heimstärke
Oberacherns Evans Erius (l.) behauptet in dieser Szene gleich gegen zwei Reutlinger Akteure den Ball. Bildquelle Ulrich Marx

Fußball-Oberligist SV Oberachern bleibt in dieser Saison zu Hause eine Macht. Auch das schwere Heimspiel gegen den SSV Reutlingen konnten die Mannen von Trainer Marc Lerandy am Ende deutlich mit 4:0 (0:0) für sich entscheiden.

Die 350 Zuschauer am Oberacherner Sportplatz sahen in der ersten Halbzeit ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Auf Oberacherner Seite war es erneut Nico Huber, der durch zahlreiche Möglichkeiten die Führung für die Gastgeber hätte erzielen können. Auf der Gegenseite hatte Schwaiger zwei Mal die Gelegenheit, sein Team in Führung zu bringen, scheiterte jedoch beide Male am gut aufgelegten SVO-Schlussmann Pendinger. So blieb es zur Halbzeit beim torlosen Unentschieden.

Durmus erzielt Führung

Nur fünf Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als Cemal Durmus nach einer Muto-Ecke die 1:0-Führung für den SV Oberachern erzielen konnte. Danach verflachte das Spiel ein wenige, um in der Schlussviertelstunde erneut Fahrt aufzunehmen. Zunächst war es Schwenk, der einen berechtigten Foulelfmeter sicher verwandeln konnte (79.). Durmus war zuvor im Strafraum von Maier gefoult worden und Schiedsrichter Kief zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Nur vier Minuten später war erneut Durmus zur Stelle und sorgte nach einer Ecke per Kopfball für das verdiente 3:0. Den Schlusspunkt setzte in der 88. Minute der überragende Nico Huber. Wie im Spiel gegen Villingen konnte er sich auf der linken Seite durchsetzen und tunnelte Jurkovic im Tor der Reutlinger zum 4:0-Endstand.

SSV-Trainer Rus zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht von seiner Mannschaft: »Wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt, konnten aber aus den Chancen kein Kapital schlagen. Im zweiten Durchgang hatten wir uns viel vorgenommen und sind schnell kalt erwischt worden. Am Ende geht der Sieg für Oberachern in Ordnung, auch wenn das Ergebnis ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.«

Lerandy hochzufrieden

Marc Lerandy auf Oberacherner Seite fand durchweg lobende Worte für den engagierten Auftritt seines Teams: »Das war heute wieder einmal ein tolles Heimspiel. Meine Mannschaft hat besonders im zweiten Durchgang gezeigt, welche Qualität in ihr steckt. Wenn wir in den letzten Spielen erneut so konzentriert auftreten, dann ist selbst beim schweren Auswärtsspiel in Bissingen in der nächsten Woche etwas zu holen.«
Mit dem zehnten Heimsieg in dieser Saison festigte der SV Oberachern den zwölften Tabellenplatz und hat weiterhin neun Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. 

SV Oberachern - SSV Reutlingen 4:0 (0:0)
Oberachern:
Pendinger - Fritz, Sheron (72. Giardini), Armbruster, Feger (23. Zwick), Durmus, Huber, Leberer, Muto (81. Decherf), Schwenk, Erius (65. Dörflinger).
Reutlingen: Jurkovic - Elfadli, Eiberger (70. Gümüssu), Wöhrle (90.+1 Vargas Müller), Schiffel, Avdic (59. Giles Sanchez), Schwaiger, Maier, Schramm (70. Schneider), Vogler, Reisig.
Schiedsrichter: Sascha Kief (Römerberg) -Zuschauer: 350.
Tore: 1:0 Durmus (50.), 2:0 Schwenk (79./Foulelfmeter), 3:0 Durmus (83.), 4:0 Huber (88.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 32
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 28
3. Marc Rubio (SV Linx) 20
4. Adrian Vollmer (SV Linx) 18
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 18
6. Santiago Fischer (Bahlinger SC) 17
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 17
8. Daniel Schachtschneider (FV Ravensburg) 15
Mario Marinic (TSG Backnang) 15
10. Dominik Salz (1.CfR Pforzheim) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!