Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern startet in Neckarsulm
Einsatz fraglich! Gabriel Gallus ist nach den 90 Pokalminuten vom Mittwoch in Oberschopfheim angeschlagen. Bildquelle Ulrich Marx

Am Sonntag ist in der Fußball-BW-Oberliga Saison-Anpfiff für den SV Oberachern. Um 15 Uhr gastiert das Team von Trainer Mark Lerandy beim Neckarsulmer SU. Für die Hausherren ist es die dritte Saison in dieser Liga - deshalb erhalten Zuschauer einen Rabatt, wie mitgeteilt wird.
 

Nach dem Motto »Aller guten Dinge sind drei« schenkt die Neckarsulmer SU allen zahlenden Zuschauern des Heimspiels am Sonntag gegen den SV Oberachern jeweils drei Euro des Eintrittspreises. Der Anlass für den Rabatt ist die dreijährige Zugehörigkeit der NSU in der Oberliga Baden-Württemberg und soll zudem für die im dritten Oberliga-Jahr notwendige, leichte Tagesticket-Preisanpassung, entschädigen. Der Saisonstart-Rabatt soll allerdings als festes Ritual eingeführt werden - mit jeweils einer Steigerung von einem Euro pro Jahr Oberliga-Zugehörigkeit. Sollte die NSU also auch in der Saison 2023/24 noch im Fußball-Oberhaus von Baden-Württemberg vertreten sein, würde dies komplett freien Eintritt bedeuten. »Spätestens dann sollten wir also die Oberliga verlassen haben, damit wir nicht irgendwann am ersten Spieltag draufzahlen«, scherzt NSU-Sportdirektor Marco Merz.

Hoffnung auf Besserung

»Endlich geht es los«, freut sich auf der anderen Seite Oberacherns Trainer Mark Lerandy. Allerdings hofft der Coach, dass es einen wesentlich besseren Start geben wird als in der vergangenen Saison.  Im August 2017 gab es für den SVO beim Liga-Auftakt zu Hause gegen die Neckarsulmer  eine 0:4-Pleite - in den ersten sechs Partien wurden nur zwei Zähler gesammelt. Die Hoffnung von Lerandy auf deutliche Besserung ist also nicht unbegründet. 
Das Team aus Neckarsulm gehört für den SV Oberachern nicht unbedingt zu den Lieblingsmannschaften. Von bisher vier Duellen mit den Schützlingen von Trainer Marcel Busch und Co-Tainer Thorsten Damm ging nur eines an die Hornisgrindestädter. In der vergangenen Saison blieben die Oberacherner sogar torlos und kassierten zwei Niederlagen. 
Nach dem Pokalerfolg am Mittwoch beim Bezirksligisten SV Oberschopfheim will SVO- Coach Mark Lerandy den positiven Schwung mit an den Neckar nehmen, um von dort endlich Zähler mit an den heimischen Waldsee bringen zu können. »Zweimal in einer Saison verliere ich nicht gerne gegen einen Gegner«, so der Ex-Regionalligaspieler im Pressegespräch nach dem Pokalauftritt am Mittwoch. Die Hausherren gehen mit viel Rückenwind in die Partie. Im WFV-Pokal beim TSV Hessental zogen die Neckarsulmer mit einem 7:0-Erfolg in die zweite Runde ein. 
Man hat sich also für den SV Oberachern warmgeschossen, obwohl die NSU in der Sommerpause mit Adrian Beck (zum SSV Ulm) den besten Torschützen aus der Vorsaisonabgeben musste. Doch scheint man diese Lücke füllen zu können.

Petric und Kleffer fehlen

Die Personalsituation beim SV Oberachern für den ersten Spieltag ist nicht üppig. Neben Stammtorhüter Logan Kleffer wird auch Domagoj Petric nicht zur Verfügung stehen. Nach dem Pokalspiel am Mittwoch beim SV Oberschopfheim steht auch noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von »Regisseur« Gabriel Gallus. 


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 10
2. Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 9
3. Cristian Giles Sanchez (SSV Reutlingen) 8
4. Adrian Vollmer (SV Linx) 7
Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 7
Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 7
7. Tobias Klein (Bahlinger SC) 6
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 6
9. Marius Kunde (FSV 08 Bissingen) 5
Michael Schürg (FC Nöttingen) 5
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!