Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern muss jetzt auswärts punkten
Vor einer hohen Hürde steht der SV Oberachern am Samstag in Göppingen. Allerdings kehrt Nico Huber (Nur 11) wieder in den Kader zurück. Bildquelle Ulrich Marx

In der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg muss der SV Oberachern reisen. Das abstiegsgefährdete Team von Trainer Mark Lerandy gastiert am Samstag um 14 Uhr im Stadion an der Hohenstaufenstraße beim 1. Göppinger SV.

Drei Spieltage sind in der Oberliga Baden-Württemberg noch zu absolvieren und bisher steht nur fest, dass es in dieser Saison maximal vier Absteiger geben wird. Nach dem verschenkten Sieg am vergangenen Wochenende beim FC Germania Friedrichstal steht der SV Oberachern weiter über dem Strich. Vier Punkte beträgt der Vorsprung auf die TSG Backnang, die auf dem Papier jedoch das deutlich einfachere Restprogramm aufweisen kann.

»Natürlich sind wir alle sehr enttäuscht über die liegengelassenen Punkte in Friedrichstal. Nach einer 2:0-Führung müssen wir das Spiel gewinnen. Aber, wir klagen nicht, sondern stellen uns unseren Aufgaben und werden sie hochkonzentriert angehen«, so SVO-Trainer Mark Lerandy nach dem vermeidbaren Unentschieden in Friedrichstal.

Zwei der drei noch ausstehenden Spiele bestreitet der SV Oberachern auf gegnerischem Platz, wo man sich in dieser Saison nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hat. Magere vier Punkte stehen auf der Habenseite. Wären da nicht die Heimspiele, der SV Oberachern würde mit Sicherheit bereits heute als Absteiger feststehen. 

Am Samstagnachmittag gastiert die Lerandy-Truppe beim Göppinger Sportverein, dem Team, das dem SVO in dieser Saison die erste Heimniederlage zugefügt hatte. In den bisherigen Gastspielen in Göppingen ging man in den letzten Jahren immer als Verlierer vom Platz. 

Offensiv-Qualitäten

Zuletzt stand in der Vorsaison ein 4:0 für das Team von Trainer Gianni Coveli. Mit 53 Punkten steht das Team aus der Märklin-Stadt aktuell jenseits von Gut und Böse auf dem sechsten Tabellenplatz. Fast die Hälfte der Göppinger Tore gehen dabei auf das Konto von Kevin Dicklhuber, der auch zwei Tore zum Erfolg im Hinspiel beisteuern konnte. 

Um die Offensiv-Qualitäten ist sich SVO-Coach Lerandy bewusst: »Göppingen wird erneut eine extrem unangenehme Auswärtshürde werden. Vor allem in der Offensive sind sie sehr erfahren und abgezockt. Wir werden erneut alles reinhauen und voller Überzeugung in dieses Spiel gehen«.
Dabei muss Lerandy weiterhin auf Torhüter Rempp und Keven Feger verzichten. Auch hinter einem Einsatz von Cemal Durmus, der in Friedrichstal bereits früh verletzt vom Platz musste, steht ein großes Fragezeichen. Dafür werden Nico Huber und Gregor Dörflinger wieder mitwirken können.
Ein Erfolg in Göppingen würde dem SV Oberachern sicherlich noch einmal einen großen Motivationsschub vor dem letzten Heimspiel geben. Dann gastiert der aktuelle Tabellenführer, der Bahlinger SC, zum Südbadischen Derby in Oberachern und möchte einen weiteren Schritt in Richtung Regionalliga-Aufstieg machen.


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 32
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 28
3. Marc Rubio (SV Linx) 20
4. Adrian Vollmer (SV Linx) 18
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 18
6. Santiago Fischer (Bahlinger SC) 17
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 17
8. Daniel Schachtschneider (FV Ravensburg) 15
Mario Marinic (TSG Backnang) 15
10. Dominik Salz (1.CfR Pforzheim) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!