Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit
Oberacherns Emanuele Giardini (links) zieht ab. Felix Armbruster schaut zu. Bildquelle Ulrich Marx

Magere Oberliga-Kost bekamen die 250 Zuschauer am Samstagnachmittag in Ober­achern zu sehen. Am Ende trennten sich die SVO-Fußballer und der TSV Ilshofen mit einem leistungsgerechten 1:1.

Ilshofen setzte den SV Oberachern in der Anfangsphase bereits am eigenen Strafraum unter Druck, sodass ein kontrollierter Spielaufbau der Gastgeber kaum möglich war. So resultierte die erste Chance für Oberachern auch erst nach einen Freistoß von Timo Schwenk, dessen Schuss aus 22 Metern jedoch von TSV-Schlussmann Wieszt entschärft wurde. Auch in der Folge neutralisierten sich beide Teams, Torchancen blieben bis zur Pause Mangelware. 

Eray Gür trifft zum 1:0
Auch nach der Halbzeit kein anderes Bild am Waldsportplatz in Oberachern. Ilshofen stand mit einer Fünfer- und einer Dreierkette dicht gestaffelt am Strafraum, und Ober­achern fand kein Mittel, diese erfolgreich zu bespielen. Beide Teams ließen weiterhin keine Aktionen vor den Toren zu. In der 66. Minute fiel dann doch die Führung für die Gastgeber. Nach einem weiten Einwurf steckte Emanuele Giardini den Ball auf den frei stehenden Eray Gür durch, der aus der Drehung das 1:0 erzielte.
Oberachern war nun besser im Spiel und konnte sich die ein oder andere gute Chance erspielen. Zuerst köpfte Luca Fritz (78.) nach einem Eckball nur knapp neben das Tor, wenige Minuten später scheiterte Emanuele Giardini erneut am starken Ilshofener Schussmann. 

Lerandy: Zwei verlorene Punkte
Wer vorne seine Chancen nicht verwertet, muss sich nicht wundern, wenn am Ende der Gegner jubelt. Vor zwei Wochen war es noch der SV Ober­achern, der in der Nachspielzeit über die beiden Treffer jubeln konnte, an diesem Wochenende waren es die Gäste, die den Schlusspunkt setzten. Im letzten Angriff der Begegnung warf der TSV Ilshofen alles nach vorne und wurde für die Bemühungen durch Baba Mbodji belohnt, der aus 18 Metern den zuvor kaum geprüften SVO-Keeper Pendinger überwand. »So kurz nach dem Spiel sind dies gefühlt zwei verlorene Punkte. Aber auf die gesamte Distanz gesehen, geht dieses Resultat völlig in Ordnung«, resümierte Oberacherns Coach Mark Lerandy die Begegnung. 

Mittwoch in Linx
Sein Gegenüber, Spielertrainer Kettemann, freute sich über den gewonnenen Punkt: »Nachdem wir in den ersten Begegnungen immer kurz vor dem Ende den Ausgleich hinnehmen mussten, freut es mich umso mehr, dass mein Team heute große Moral gezeigt hat und sich diesen Punkt erkämpft hat.«
Für den SV Oberachern geht es bereits am Mittwoch mit dem Derby beim SV Linx weiter. »Ein interessantes Spiel mit Pokalcharakter. Hier kennt jeder jeden, die Stärken und die Schwächen, das wird ein heißer Tanz in Linx«, freut sich Lerandy auf das Spiel unter der Woche.

SV Oberachern - TSV Ilshofen 1:1 (0:0)
Oberachern:
Pendinger - Fritz, Sheron, Zwick (71. Stanic), Armbruster, Gür (91. Ludwig), Giardini (84. Metzinger), Muto, Recica (65. Durmus), Decherf, Schwenk.
Ilshofen: Wieszt - Egner, Kettemann, Yarbrough, Mbodji, Murphy, Lindner (63. Varallo), Rummler (81. Hossner), Wackler (76. Aziz), Lienert, Schelhorn.
Schiedsrichter: Daniel Leyhr (Reutlingen) -Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Gür (66.), 1:1 Mbodji (90.+4).


Top-Torjäger der Liga

1. Cristian Giles Sanchez (SSV Reutlingen) 8
2. Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 7
Adrian Vollmer (SV Linx) 7
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 7
5. Tobias Klein (Bahlinger SC) 6
Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 6
7. Marius Kunde (FSV 08 Bissingen) 5
Michael Schürg (FC Nöttingen) 5
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 5
Ouadie Barini (Neckarsulmer Sport-Union) 5
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!