Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern braucht einen Auswärtssieg
Nico Huber will den SV Oberachern zum Klassenerhalt schießen. Bildquelle Ulrich Marx

Während der SV Linx dem letzten Spieltag der Fußball-Oberliga am  Vatertag (15 Uhr) total entspannt entgegenblicken kann und sich auf das Heimspiel gegen den FC Villingen freut, steht für den SV Ober­achern viel auf dem Spiel. Ein Sieg beim bereits abgestiegenen 1. FC Normannia Gmünd ist nötig, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern.

Gmünd - Oberachern
Vor den letzten 90 Minuten der Saison hat der SV Ober­achern sein Schicksal in der eigenen Hand und eine lösbare Aufgabe. Das Problem: Die Partie gegen Gmünd findet auswärts statt. Und auf fremden Plätzen sammelte der SVO in dieser Saison magere fünf Pünktchen ein.
Die Schwaben haben seit 13 Spielen nicht gewonnen und stehen dadurch längst als Absteiger fest. Aber es ist davon auszugehen, dass sich das Team vor eigenem Publikum ordentlich aus der Oberliga verabschieden will. »Wir sind auf niemanden angewiesen, wissen jedoch, dass wir ein ganz schweres Spiel vor der Brust haben«, warnt SVO-Trainer Mark Lerandy, der auf Kapitän Timo Schwenk (Urlaub) verzichten muss.
Selbst bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg des Konkurrenten TSG Backnang gegen Ravensburg wäre für den SVO noch nicht alles aus. Dann müsste Oberachern darauf hoffen, dass der Tabellenzweite (Stuttgarter Kickers oder Bissingen) in der Dreier-Relegation mit den Oberliga-Vizemeistern aus Hessen (FC Bayern Alzenau) und Rheinland-Pfalz/Saar (SV Röchling Völklingen) den Aufstieg in die Regionalliga schafft.
Linx - Villingen
»Vor der Saison haben wir uns gewünscht, dass wir am letzten Spieltag noch die Chance auf den Klassenerhalt haben«, blickte Trainer Sascha Reiß zurück. Es kam sogar noch besser. Der Ligaverbleib ist bereits unter Dach und Fach und mit dem frisch gebackenen Pokalsieger FC Villingen kommt ein ebenso bestens gelaunter Gegner. »Man kennt sich, beide Teams haben ihre Ziele erreicht. Das wird ein schönes Spiel«, glaubt Reiß, verspricht aber auch: »Wir werden uns noch mal voll reinhängen, um die drei Punkte zu holen.« Zeit für Wehmut hatte der scheidende SVL-Coach noch nicht. »Das kommt aber sicher noch. Für mich geht eine tolle Zeit zu Ende.«


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 32
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 28
3. Marc Rubio (SV Linx) 20
4. Adrian Vollmer (SV Linx) 18
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 18
6. Santiago Fischer (Bahlinger SC) 17
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 17
8. Daniel Schachtschneider (FV Ravensburg) 15
Mario Marinic (TSG Backnang) 15
10. Dominik Salz (1.CfR Pforzheim) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!