Oberliga Baden-Württemberg 
SV Linx: Nach Pokal-Aus wieder Liga-Alltag
Wie haben Geoffrey Feist (links) und seine Kollegen des SV Linx ihren Mittwoch-Auftritt im Pokalhalbfinale beim FC Villingen mental und kräftemäßig verdaut? Bildquelle Ulrich Marx

Am 28. Spieltag der Fußball-Oberliga Baden Württemberg gastiert Neuling SV Linx (14. Platz/28 Punkte) am Samtag, 14Uhr, beim 1. CFR Pforzheim (10./36). Man darf gespannt sein, wie die Reiss-Elf das Mittwoch-Pokalspiel dann verdaut hat.

Das Pokal-Aus am Mittwochabend nach Verlängerung (1:2) beim Oberliga-Konkurrenten FC Villingen im Rücken, hat  der SV Linx den  CFR Pforzheim am Ostersamstag vor der Brust. Es geht mal wieder Schlag auf Schlag. 
Sieben Spieltage vor Saisonende steht Neuling SV Linx am Scheideweg. Vier Punkte von der akuten Abstiegszone entfernt könnte das Team von Coach Sascha Reiss bei einem Sieg auf dem Pforzheimer Holzhof und einer gleichzeitigen Niederlage des direkten Verfolgers TSG Backnang beim Tabellenführer Stuttgarter Kickers einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt machen. Aber auch die Goldstädter stehen am Scheideweg, denn in der Rückrunde holten sie, im Gegensatz zum SV Linx (11) nur fünf Punkte. 
Es ist die gleiche Situation wie in der Vorrunde als beim CFR Pforzheim der Baum brannte, Mannschaft und Trainer Gökhan Gökce scharf kritisiert wurden und der 3:0-Sieg in Linx die Lage wieder entschärfte. Auch jetzt ist die Luft angesichts der Abwärtsspirale wieder heiß in Pforzheim. Sportvorstand Torsten Heinemann appelliert an die Mannschaft: »Taktik hin oder her, es geht zu allererst um den Einsatz«, so die klare Ansage nach zweimal 0:0 in Folge. Noch hält der Sportvorstand an Trainer Gökhan Gökce fest. Diesbezüglich ist die Lage von SVL-Coach Sascha Reiss entspannter. 
Das Samstagsspiel könnte eine Weichenstellung sein, denn danach folgen zwei Heimspiele in Folge gegen die Mitaufsteiger TSV Ilshofen und FC Germania Friedrichstal. Die restlichen Saisonheimspiele finden auf dem 2018 neu errichteten Winterrasenplatz statt. 
Seit Montag befindet sich des Hans-Weber-Stadion im Neuaufbau. Knapp 50 Zentimeter Erdreich wurden abgetragen um eine neue Grundlage für Rollrasen zu schaffen. Die äußeren Voraussetzungen für ein weiteres Jahr Oberliga werden also geschaffen.
Die Linxer treten nach der 2010 vollzogenen Fusion von 1. FC und VfR Pforzheim erstmals beim Club für Rasenspiele Pforzheim (CFR) an. Bis der 2012 begonnene Stadionumbau im Brötzinger Tal fertig ist finden die Begegnungen auf dem Holzhof statt. Dabei stellt sich die Frage, wie das Reiss-Team das Pokalspiel am Mittwoch kräftemäßig verdaut hat und ob der Langzeitverletzte Pierre Venturini, der eine Halbzeit im Reserveteam Spielpraxis gesammelt hat, voll einsatzfähig ist. Kann er spielen, rückt Adrian Voller wieder zu Marc Rubio in den Angriff und damit wäre ein Problem gelöst. Ein weiteres ist die Abwehr, denn inzwischen ist der SV Linx, bei 62 Gegentoren auf den vorletzten Platz gerückt. Oberliganiveau hat man dagegen bei der Zuschauerzahl (9./441) und in der Fairnesstabelle (5.) aber am Ende zählen nur die Punkte. 
Hoffnungen beim SVL
Nachdem die sieben erzielten Auswärtszähler allesamt gegen Badische Gegner gewonnen wurden, sieht man dem Spiel im Pforzheim hoffnungsvoll entgegen. Dabei hofft man in Linx, dass bei den Stürmer des 1. CFR Pforzheim, nachdem sie in der Rückrunde nur sieben Tore erzielten und zuletzt zweimal gar nicht trafen, nicht gerade gegen die Hanuerländer  der Knoten platzt. 


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 32
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 28
3. Marc Rubio (SV Linx) 20
4. Adrian Vollmer (SV Linx) 18
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 18
6. Santiago Fischer (Bahlinger SC) 17
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 17
8. Daniel Schachtschneider (FV Ravensburg) 15
Mario Marinic (TSG Backnang) 15
10. Dominik Salz (1.CfR Pforzheim) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!